Die Sika produziert jetzt Mörtel in Russland
  • News
Der Baarer Konzern Sika baut seine Marktstellung in Russland aus. (Bild: zvg)

Baarer Unternehmen expandiert Die Sika produziert jetzt Mörtel in Russland

1 min Lesezeit 08.02.2021, 07:14 Uhr

Der Baarer Konzern Sika verzeichnet trotz Corona-Pandemie gute Zahlen. Nun schnappt sich das Spezialitätenchemie-Unternehmen eine russische Firma.

Die Kreps LLC sei ein führender Hersteller von Mörtelprodukten in Russland, heisst es in einer Mitteilung der Sika vom Montag. Das Unternehmen produziere eine breite Palette an Mörtelerzeugnissen für den Innen- und Aussenausbau, zum Beispiel Fliesenkleber, Putze oder Bodenverlaufsmassen. Kreps verfügt über Produktionsstandorte in Sankt Petersburg und Jekaterinburg.

Die russische Firma soll einen Jahresumsatz von 15 Millionen Franken erzielen. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der lokalen Kartellbehörden.

Die Übernahme ermögliche Sika einen verbesserten Zugang zu wichtigen Baumärkten und Baustoffhändlern. Ivo Schädler, Regionalmanager EMEA: «Kreps bietet ein breites Produktportfolio und eine erweiterte geografische Präsenz für Mörtel in der Russischen Föderation. Zusammen mit dem verbesserten Zugang zum Vertriebskanal erhalten wir eine Plattform, um unsere Position in diesem Markt weiter auszubauen und zu stärken.»

Die Sika konnte zuletzt ein Wachstum von 2,9 Prozent im 4. Quartal 2020 verzeichnen. Der Umsatz betrug 7,88 Milliarden Franken (zentralplus berichtete).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.