Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Leserbrief des Zuger Gemeinderats Manfred Pircher «Die Parkrauminitiative korrigiert, was die Zuger Politik verpasst hat»

2 min Lesezeit 12.01.2019, 05:48 Uhr

Man müsse dem lokalen Gewerbe Sorge tragen, ist sich der Zuger SVP-Gemeinderat Manfred Pircher sicher. Und dazu gehöre, dass man diesem nicht durch zu hohe Parkplatzgebühren Steine in den Weg lege. In einem Leserbrief äussert sich Pircher darum deutlich für die Parkrauminitiative.

Leserbrief:

Wir Zugerinnen und Zuger lieben unsere Stadt und sind Stolz auf den prächtigen Blick auf die Rigi, auf den Zugersee und die intakte Natur, welche wir mit Herzblut pflegen, wie auch auf unsere wirtschaftsliberale Tradition, welche weit ins Mittelalter zurückgeht. Alle diese Merkmale haben Zug zu einer sehr erfolgreichen «Weltstadt» mit Charme gemacht. Zum einmaligen Charakter unserer Perle gehören aber auch ein vielfältiger Detailhandel und unser lokales Gewerbe. Dieses ist bereits internationaler Konkurrenz und vor allem dem Online-Handel ausgesetzt und darum immer mehr unter Druck.

Unterstütze Zentralplus

Darum sollte unsere Politik vor Ort Sorge tragen, dass es unserem Gewerbe gut geht. Die massive Parkgebührenerhöhung, die vor einem Jahr durch den Stadtrat verfügt wurde, ist schlecht fürs Gewerbe. Denn Kunden sind bequem und gehen dann lieber in die Mall of Switzerland oder ins Zugerland, wo man nahe des Einkaufs parkieren kann, ebenfalls eine grosse Auswahl geniesst und denn noch weniger für den Parkplatz bezahlt.

Ich habe an die Zuger Politiker andere Erwartungen, nämlich dass sie gute Rahmenbedingungen für unser Gewerbe schaffen und nicht Gebühren erhöhen, wenn gleichzeitig Millionenüberschüsse eingefahren werden. Zum Glück gibt es nun die Möglichkeit, dass wir Zug von der massiven Parkgebührenerhöhung entlasten können. Denn wir brauchen eine Vielfalt von attraktiven Parkplätzen, d.h. möglichst viele Standorte im Herzen unserer Stadt zu attraktiven Parkgebühren. 

Die Initiative «Ja zu Parkraumbewirtschaftung mit Mass» (Parkrauminitiative) korrigiert, was die Zuger Politik verpasst hat. Sie macht die massive Parkgebührenerhöhung rückgängig und trägt dazu bei, dass überrissene Parkgebühren in Zukunft keine abschreckende Wirkung ausstrahlen werden. Siegarantiert über Jahrzehnten hinweg, dass allfällige Erhöhungen moderat und nicht explosionsartig erfolgen werden. Aus diesem Grund unterstütze ich diese Initiative mit einem JA beim Urnengang vom 10. Februar 2019.

Manfred Pircher, SVP-Gemeinderat und BPK-Mitglied, Zug

 

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare