«Die meisten Kunden würden den Umweg übers Parkhaus nicht machen»
  • News
  • Abstimmung
  • leserbrief
Die Grabenstrasse mit Blick auf den Kolinplatz. Wenn es nach den Anwohnern geht, soll hier künftig Tempo 30 gelten – für mehr Ruhe und Sicherheit. (Bild: Google Maps)

Leserbrief zur Parkplatzinitiative in Zug «Die meisten Kunden würden den Umweg übers Parkhaus nicht machen»

1 min Lesezeit 1 Kommentar 26.05.2018, 08:15 Uhr

Bei der Stadtzuger Abstimmung um die Initiative «Ja zu Gewerbe und Läden in der Altstadt» geht es um die Frage, ob die Parkplätze auf dem unteren Postplatz aufgehoben werden sollen oder nicht. Anna Bosshard, die an der Grabenstrasse einen Feinkostladen betreibt, sagt, warum die Parkplätze für ihr Geschäft wichtig sind.

Mit unserem Geschäft für Früchte und Gemüse sind wir seit 1994 an der Grabenstrasse zuhause. Obwohl wir nicht im Zentrum von Zug sind, ist die Lage für uns ideal, weil es vor dem Laden Parkplätze für unsere Kunden hat. Wie viele andere Geschäfte in der Altstadt sind auch wir darauf angewiesen, dass man direkt zufahren kann, um die Einkäufe mit Kisten und Taschen zu verladen. Dank der Parkplätze machen aber auch viele Kunden auf dem Weg zur Arbeit einen Zwischenstopp. Die meisten haben wenig Zeit und würden den Umweg über das Parkhaus nicht machen. Wir wünschen uns, dass die Zuger Altstadt attraktiv bleibt, damit die Leute weiterhin kommen. Deshalb ist es wichtig, dass die Zugerinnen und Zuger am 10. Juni uns unterstützen und Ja stimmen.

Anna Bosshard, Zug

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Ruth Röllin, 26.05.2018, 15:39 Uhr

    Genau das ist der entscheidende Punkt. Den Umweg übers Parkhaus machen die meisten nicht da man zwischen A und B noch schnell was einkaufen möchte/muss. Die Wichtigkeit dieser oberirdischen Parkplätze wurden selbst mir, als ich noch aktiv in der Stadt Zug gearbeitet hatte, sozusagen täglich von den Kunden klar gemacht.
    Man staunt immer wieder dass Leute, da sind die Mitglieder der Zuger Stadtregierung nicht ausgeschlossen, die noch nie in einem Altstadtgeschäft gestanden sind oder noch schlimmer die Geschäfte nicht mal kennen, behaupten können, dass es diese Parkplätze nicht brauche. Theorie und Praxis sind immer zwei verschiedene Paar Schuhe und öde, grau in grau gehaltene „Begegnuingsplätze“ brauchen die Stadtzuger Läden sowie Kunden nicht – Parkplätze ausserhalb der Parkhäuser sind gefragt.
    Deshalb ein ganz klares JA am 10. Juni. Danke an Alle die JA stimmen

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF