Die «Lucerne Regatta 2021» findet in einer Corona-Bubble statt
  • News
  • Sport
Auf der Rotseewiese entsteht ein Testzentrum für Ruderinnen.

Zuschauer müssen draussen bleiben Die «Lucerne Regatta 2021» findet in einer Corona-Bubble statt

1 min Lesezeit 04.05.2021, 07:08 Uhr

In ungefähr zwei Wochen startet die Ruder-Weltmeisterschafte «Lucerne Regatta» auf dem Rotsee. Die bereits 100-jährige Ruder-Veranstaltung findet dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie in einer etwas anderer Form statt.

Ruderinnen kommen aus der ganzen Welt nach Luzern, um auf dem Rotsee gegeneinander in Wettkämpfen anzutreten. Die «Lucerne Regatta» musste letztes Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, kehrt dieses Jahr aber zurück. Jedoch ist dieses Mal für die Zuschauerinnen und Ruderinnen vieles anders.

Die «Lucerne Regatta» bekomme einen eigenen Bereich, der nur für Ruderinnen zugelassen ist. Diese wurden bereits negativ auf Corona getestet. Die Rotseewiese bleibe daher für Aussenstehende abgesperrt. Die Ruderinnen erhalten zudem eigene, bereits desinfizierte Team-Zelte. In den vergangenen Jahren wurden diese selber aufgebaut.

Zusätzlich wird es an der «Lucerne Regatta» am 21. Mai keine Zuschauerbühne geben, informiert «PilatusToday» am Dienstag. Die Zuschauer können sich nur im Freien rund um den See aufhalten. Logistikerchef der Lucerne Regatta, Heinz Schaller, äussert gegenüber PilatusToday schmunzelnd, dass es sich bei den Zuschauern lediglich um Spaziergänger handle. An der Ziellinie werden diese «Spaziergänger» sicherlich fehlen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF