Monica Weibel hat nach zwölf Jahren genug Die Geschäftsleiterin der Wärchbrogg tritt zurück

1 min Lesezeit 05.03.2019, 16:22 Uhr

Monica Weibel, die Geschäftsleiterin der Wärchbrogg Luzern, tritt per Ende 2019 zurück. Die Suche nach einer Nachfolge ist in Gange.

Die Zeit sei reif, die Weichen noch einmal neu zu stellen und andere Herausforderungen anzunehmen. So begründet Monica Weibel, die Geschäftsleiterin der Wärchbrogg, ihren bevorstehenden Rücktritt. Ende Jahres wird sie ihren Posten weitergeben.

«Mit grossem Engagement, viel Herzblut, Offenheit, mit Gespür und Augenmass» habe Monica Weibel die Wärchbrogg als Geschäftsleiterin erfolgreich geführt, schreibt der Vorstandspräsident Rudolf Künzli in einer Mitteilung. So seien zahlreiche zusätzliche Arbeitsplätze in bestehenden und neuen Betrieben für psychisch beeinträchtigte Menschen entstanden.

Diese Brücke solle auch weiterhin erfolgreich ausgebaut werden, so die Mitteilung weiter. Der Vorstand setze alles daran, rechtzeitig eine geeignete Nachfolge zu finden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.