14.03.2021, 11:05 Uhr «Die Dargebotene Hand» bilanziert 2020

1 min Lesezeit 14.03.2021, 11:05 Uhr

Das Hilfsangebot «Die Dargebotene Hand» Zürich hat im letzten Jahr über 32’200 Gespräche registriert. Das sind praktisch gleich viele wie im Vorjahr. Verändert haben sich allerdings die Anrufenden und die Themen. So wählten gut 20 Prozent mehr Männer die Nummer 143. Die Gespräche drehten sich häufig um die Auswirkungen der Pandemie. Mit 52% stark gestiegen ist die Zahl der Chat-Beratungen. Auf diesem Weg suchen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene Hilfe. In jedem fünften Chat wurde das Thema Suizid angesprochen. Das sind 30% mehr als im Vorjahr und zeigt, dass Junge besonders stark von der Pandemie getroffen sind, wie die Organisation mitteilte. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.