08.01.2021, 21:50 Uhr Deutsche Bank einigt sich mit US-Justiz

1 min Lesezeit 08.01.2021, 21:50 Uhr

Die Deutsche Bank und die US-Justizbehörden haben sich auf einen millionenschweren Vergleich geeinigt. Die grösste deutsche Bank zahlt mehr als 100 Millionen Euro, im Gegenzug lassen die Behörden in den USA Ermittlungen wegen möglicher Bestechungen und Manipulationen im Handel mit Edelmetallen fallen. Dabei geht es um mögliche Straftaten aus den Jahren 2008 bis 2017. Die Deutsche Bank habe voll mit dem US-Justizministerium und der Börsenaufsicht kooperiert, heisst es in einer Mitteilung der Deutschen Bank. Die Bank habe erhebliche Massnahmen ergriffen und viel Geld ausgegeben, um ihre Prozesse zu verbessern. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF