Deshalb stehen auf dem Bahnhofplatz dreissig grosse Fässer
  • News
Die Fässer stehen für die Menge an Co2, die ein europäischer Mensch pro Jahr verursacht. (Bild: ber)

Kundgebung in Luzern Deshalb stehen auf dem Bahnhofplatz dreissig grosse Fässer

1 min Lesezeit 2 Kommentare 24.04.2021, 10:47 Uhr

Für 14 Tonnen CO2 pro Jahr ist heute im Schnitt eine Schweizerin verantwortlich. Das ist viel. Wie viel veranschaulicht eine Aktion der Grünen und Jungen Grünen auf dem Bahnhofplatz in Luzern.

CO2 ist die Hauptursache für den Klimawandel. Es entsteht, wenn beispielsweise fossile Brenn- und Treibstoffe verbrannt werden. Um den Klimawandel zu stoppen, muss der Verbrauch auf netto null reduziert werden. Und das – aus Sicht der Grünen und Jungen Grünen – so schnell wie möglich.

Einwohner der Schweiz seien heute im Shcnitt verantwortlich für je 14 Tonnen CO2. Um zu visualisieren, wie viel das ist, haben Aktivistinnen am Samstagmorgen 30 Fässer auf dem Bahnofplatz Luzern aufgestellt, welche dieser Menge entsprechen.

Die Fässer wurden für die Aktion recycelt, sie wurden ursprünglich vom Willisauer Künstler Edwin Grüter in der Turbine Giswil aufgestellt.

Die Fässer wurden von Passanten teils kurzerhand zu Stehtischen umfunktioniert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Peter Bitterli, 24.04.2021, 12:02 Uhr

    Jetzt kommen die Klima-Savonarolas wieder. Rette sich wer kann! Hilfe, ich bin verantwortlich! Hilfe, ich bin schuld! Naja, wenigstens haben die Pflanzen durch mich Nahrung und produzieren brav Sauerstoff.

    1. Geri, 25.04.2021, 09:26 Uhr

      Düngeeffekt durch steigende Kohlendioxidwerte nimmt weltweit messbar ab.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF