Der SC Kriens holt sich französische Verstärkung
  • News
Oan Djorkaeff ist der neuste Zugang beim SC Kriens. (Bild: SC Kriens)

Oan Djorkaeff Der SC Kriens holt sich französische Verstärkung

1 min Lesezeit 07.10.2020, 13:10 Uhr

Der 23-jährige Oan Djorkaeff hat nach dem Abgang von Omer Dzonlagic einen Vertrag im Kleinfeld unterschrieben. Djorkaeff ist der Sohn eines Weltfussballers und war zuletzt in der höchsten schottischen Liga unter Vertrag.

Der französische Mittelfeldspieler Oan Djorkaeff hat beim SC Kriens einen Vertrag bis im Sommer 2022 unterzeichnet. Der Neuzugang folgt auf den Abgang von Omer Dzonlagic.

Djorkaeff spielte in der letzten Saision für den St. Mirren FC in der höchsten schottischen Liga, wie es in einer Mitteilung heisst. Seine Fussballkarriere nahm im Nachwuchsteam von Saint-Étienne ihren Anfang, später spielte er auch in den Nachwuchsteams von Montpellier und Nantes.

Der Fussball gehört zur Familiengeschichte

Mit Djorkaeff kommt nicht irgendwer zum SC Kriens. Manche mögen sich noch an den Vater des 23-Jährigen erinnern: Youri Djorkaeff stand von 1993 bis 2002 für die französische Nationalmannschaft auf dem Platz und erzielte dabei 28 Tore. Er war auch Teil des Teams, als es 1998 die Weltmeisterschaft gewann und 2000 die Europameisterschaft.

Der Fussball liegt seinem Sohn offenbar im Blut. Auch Youri Djorkaeffs Vater – Oans Grossvater – war französischer Nationalspieler. In Kriens soll es nun der 23-Jährige richten: «Oan bringt zusätzliche Erfahrung ins Team, die wir mit unseren vielen jungen Talenten gut gebrauchen können», wird SCK-Sportchef Bruno Galliker in der Mitteilung zitiert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.