13.10.2020, 11:33 Uhr Der Planet Venus dient als Bremshilfe

1 min Lesezeit 13.10.2020, 11:33 Uhr

Nach der Erde besucht die Sonde „BepiColombo“ nun auch die Venus. Auf ihrem Flug zum Merkur soll sie mit dem Manöver ihre Geschwindigkeit reduzieren. An diesem Donnerstag wird das weit über eine Milliarde Euro teure europäisch-japanische Raumfahrzeug sich bis auf gut 10’000 Kilometer der Venus nähern. Um 5.58 Uhr (MESZ) wird „BepiColombo“ dem Nachbarplaneten der Erde am nächsten sein – um zu bremsen. Dies ist nötig für ihre Flugbahn auf dem Weg zum Merkur. Ein ähnliches Manöver flog die Sonde im vergangenen April, als sie sich der Erde bis auf weniger als 12’700 Kilometer näherte.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.