Der Luzerner Staatsarchivar braucht Ihre Hilfe
  • News
Der Luzerner Kantonsrat hatte am Dienstag über diverse Geschäfte zu entscheiden. (Bild: giw)

Neues Buch über alle Grossräte geplant Der Luzerner Staatsarchivar braucht Ihre Hilfe

2 min Lesezeit 05.11.2018, 22:31 Uhr

Die Historikerin Margrit Steinhauser hat im Auftrag des Regierungsrates eine Übersicht über alle Grossräte von 1803 bis 2007 erstellt. Die Arbeit soll nächstes Jahr als Buch herausgegeben werden. Doch noch fehlen einige Angaben – und hier ist die Bevölkerung gefragt.

Wer sass 1848 im Grossen Rat des Kantons Luzern? Welche Partei hatte 1968 die Oberhand? Und wie viele Frauen gab es im Jahr 1990? Das alles lässt sich bald in einem Buch nachlesen. Im Auftrag des Regierungsrates hat die Historikerin und ehemalige Gross- und Kantonsrätin Margrit Steinhauser eine Überisicht aller Mitglieder erstellt. Eine solche gab es bislang nicht.

Die Tabelle umfasst die Mitglieder des Luzerner Grossen Rats von 1803 bis und mit 2007, dem letzten Wahljahr vor Inkrafttreten der neuen Kantonsverfassung. Seither wird das Luzerner Parlament als Kantonsrat bezeichnet. In der Liste aufgeführt ist nebst Geburtsdatum, Wohnort, Wahlkreis und Partei auch die Amtsdauer sowie der Beruf.

Lücken schliessen

Aufgelistet sind sämtliche 2’582 Ratsmitglieder – 2’419 Männer und 163 Frauen –, die nach ihrer Wahl das Amt tatsächlich angetreten haben, in den offiziellen Ratslisten erscheinen, das Ratsgelübde abgelegt haben oder sonstwie als Mitglieder des Parlaments nachgewiesen werden können. Als Hauptquellen wurden die Ratsregister und Kantonsblätter herangezogen, wobei stark auf die Vorarbeiten des ehemaligen Luzerner Journalisten Roman Bussmann zurückgegriffen werden konnte. Die Parlamentsmitglieder der letzten Wahlperioden wurden persönlich angefragt und haben ihre Zustimmung zur Publikation der Daten erteilt.

Die Auswertung soll nächstes Jahr in Buchform publiziert werden. Bevor es soweit ist, braucht es aber noch zusätzliche Informationen. Insbesondere im Bereich der Todesdaten weise die Tabelle noch Lücken auf, teilt der Kanton mit, da einzelne Mitglieder des Grossen Rats nach ihrer Amtszeit den Kanton Luzern oder sogar die Schweiz verlassen haben und ihr Tod nicht bekannt geworden ist. In einigen Fällen ist eine lange zurückliegende Tätigkeit im Grossen Rat in Todesanzeigen und Nachrufen nicht erwähnt, so dass ebenfalls nicht bekannt wurde, wann ehemalige Mitglieder des Grossen Rats verstorben sind.

Das Staatsarchiv ruft die Bevölkerung – insbesondere die Familien von ehemaligen Ratsmitgliedern – dazu auf, die Daten in der Vor-Version online zu prüfen und Ergänzungen oder allfällige Korrekturen direkt dem Staatsarchiv mitzuteilen. Den Angaben ist laut Mitteilung des Kantons ein Beleg beizulegen, damit das Staatsarchiv die Ergänzungen überprüfen und dokumentieren kann.

Hinweis: Mehr Informationen unter diesem Link.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.