13.08.2019, 16:46 Uhr Der Korruptionsvorwurf gegen die FPÖ

1 min Lesezeit 13.08.2019, 16:46 Uhr

Bei den Bestechungsvorwürfen gegen Strache, Gudenus und andere geht es laut dem «Standard» darum, dass Strache als damaliger Vizekanzler dafür gesorgt habe, dass ein FPÖ-Mitglied zu einem Vorstandsposten in einer Glücksspielfirma gekommen sei – als Gegenleistung soll die FPÖ ein Entgegenkommen bei einer möglichen Änderung des Glücks-spielgesetzes signalisiert haben. Strache und Gudenus spielten die Haupt-rolle bei dem im Mai veröffentlichten «Ibiza-Video» aus dem Jahr 2017. Darin scheint Strache einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte im Gegenzug für die Förderung seiner Partei unter anderem Staatsaufträge in Aussicht zu stellen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.