Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

90'000 Franken für bessere Soundanlagen Der Kanton Luzern fördert Kulturhäuser – ein allerletztes Mal

2 min Lesezeit 03.10.2017, 14:37 Uhr

Der Kanton Luzern zahlt rund 90’000 Franken an Veranstalter, damit sich diese bessere Infrastruktur leisten können. Das Geld kommt teilweise aus dem Lotterie-Fonds, andererseits von der Albert-Koechlin-Stiftung. Ab 2018 gibt’s für Veranstalter aber kein Geld mehr.

Der Kanton Luzern unterstützt 2017 zum fünften und letzten Mal Kulturveranstaltende mit Beiträgen an die technische Infrastruktur. Insgesamt werden für die Aufführungsplattformen 90’275 Franken ausbezahlt. Finanziert sind die Beiträge je zur Hälfte durch Mittel von Swisslos und der Albert Koechlin Stiftung.

Die Ausschreibung 2017 richtete sich an Veranstalter auf der Luzerner Landschaft wie auch aus Stadt und Agglomeration Luzern. Ziel ist eine nachhaltige Entlastung der Veranstaltungsbudgets etwa durch eingesparte Mietkosten. Zudem würden die Veranstaltungsorte für Künstler und Publikum attraktiver und die Tätigkeit der Kulturveranstalter werde grundsätzlich gestärkt, so der Kanton in einer Mitteilung.

Unterstütze Zentralplus

Stadt und Landschaft profitieren

24 Kulturveranstalter bewarben sich um einen Beitrag aus dem Fonds. Die Gesuche wurden gemäss einem vorgängig publizierten Kriterienkatalog von einer Jury diskutiert und beurteilt. Den Zuschlag erhielten die folgenden 18 Betriebe:

  • Tropfstei Ruswil
  • Kulturverein Träff Schötz
  • ILM Sedel, Emmen
  • Klub Kegelbahn, Luzern
  • Kulturforum Hitzkirch
  • Theaterbar Bunterbünter, Neuenkirch
  • Verein Somehuus, Sursee
  • Kulturhof Hinter Musegg, Luzern
  • Kulturwerk 118, Sursee
  • Südpol, Kriens
  • Kulturschiene Malters
  • Stiftung Stadttheater Sursee
  • Verein Netzwerk Neubad, Luzern
  • Verein Konzertzentrum Schüür, Luzern
  • Alpineum Produzentengalerie, Luzern
  • akku Kunstplattform, Emmen
  • Verein Zwischenbühne Horw
  • Pavillon Tribschenhorn, Luzern

Ausschreibungen Veranstaltungstechnik 2012-2017

Der Fonds wurde Anfang 2012 aus swisslos-Geldern geäuffnet. Das Geld steht den Kulturveranstaltern im Kanton Luzern für die Anschaffungen von Veranstaltungstechnik zur Verfügung. Auch die Albert Koechlin Stiftung unterstützte den Fonds mit Beiträgen. Die Unterstützung wurde auf fünf Jahre angelegt und läuft in diesem Jahr aus, so dass künftig keine weiteren Ausschreibungen mehr stattfinden.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare