Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Der Job als Gemeinderat soll attraktiv sein»
  • Politik
  • Politik
  • Vergleiche
Der Lohn eines Gemeinderats variiert von Gemeinde zu Gemeinde. (Bild: cha)

Entlöhnung der Zuger Gemeinderäte «Der Job als Gemeinderat soll attraktiv sein»

7 min Lesezeit 18.07.2014, 05:52 Uhr

Vor etwas weniger als einem Jahr verweigerten die Stadtzuger Stimmberechtigten ihren fünf Stadträten ein höheres Pensum und damit verbunden einen höheren Lohn. Dabei verdienen die städtischen Exekutivmitglieder gar nicht am meisten, wie ein von zentral+ ermittelter Vergleich zeigt. Hoch gerechnet auf ein Vollamt bezahlen zwei Gemeinden ihren Räten einen besseren Lohn. Und wenn man die Kosten des Gemeinderates je Einwohner betrachtet, so zeigen sich besonders die Berggemeinden grosszügig.

Nicht nur die Löhne der Luzerner Gemeinderäte (wir berichteten) weisen hohe Differenzen auf: Zwischen 35’740 Franken und 209’000 Franken verdient ein Gemeinderat pro Jahr im Kanton Zug. Die Kosten des Gemeinderats pro Einwohner der Zuger Gemeinden hingegen bewegen sich auf einem grundsätzlich einheitlichen Level. Mit 100,70 Franken belegt im Kanton die Gemeinde Neuheim den Spitzenplatz. Den preiswertesten Gemeinderat hat Cham, für den jeder Einwohner 23,60 Franken pro Jahr aufbringen muss.

 

Unterstütze Zentralplus

«Weniger Einwohner bedeuten nicht weniger Arbeit»

Bezüglich des teuersten Gemeinderats pro Einwohner im ganzen Kanton Zug erklärt der Neuheimer Gemeindepräsident Thomas Kessler: «Der Unterschied in der Einwohnerzahl zwischen Neuheim, der kleinsten Gemeinde im Kanton Zug und der grössten, Zug, beträgt ungefähr Faktor zwölf. Dies bedeute jedoch nicht, dass die Neuheimer Gemeinderäte zwölf Mal weniger Arbeit als die Zuger Stadträte haben.» Auch in Neuheim sei das Gemeinderatsamt kein Job, den man einfach so nebenher erledigen könne, so Kessler weiter.

Dass die Bürger kleinerer Gemeinden für ihre Regierung tiefer in die Tasche greifen müssen, leuchtet ein. Der Vergleich zeigt jedoch auch, dass die Grösse der Gemeinde nicht der alleinige Grund für höhere Kosten sein kann. Die Gegenüberstellung der Gemeinde Walchwil, die eine vergleichbare Anzahl Einwohner wie Neuheim hat, verdeutlicht, dass trotz der geringen Einwohnerzahl die Kosten mit 51,30 Franken tiefer gehalten werden können.

Der Vergleich der Zuger Gemeinderäte und deren Löhne birgt noch weitere Überraschungen. Der Zuger Stadtrat verdient nicht am meisten. Beim Hochrechnen der Löhne auf ein 100-Prozent-Pensum überholen die Gemeinderäte von Hünenberg und Unterägeri die Stadtregierung. Im September 2013 stimmte die Stadtzuger Bevölkerung gegen eine Erhöhung der Pensen der Stadträte und somit gegen eine höhere Entschädigung. Würde der Hünenberger Gemeindepräsident vollzeit in seinem Posten arbeiten, käme er auf jährlich 236’907 Franken. Aber vergleichen Sie selbst:

Gemeinde

Jährlicher Durchschnittslohn pro Gemeinderatsmitglied Jährlicher Lohn (auf 100% hochgerechnet) Jährliche Kosten des Gemeinderats pro Einwohner Rangliste: Teuerster Gemeinderat pro Einwohner
 Baar  102’857,10.-* (50%- bis 80%-Pensum)  180’000.-  31,90.-  10.
 Cham  87’171,50.-* (20%- bis 50%-Pensum)  167’637,60.-  23,60.-  11.
 Hünenberg  88’594,20.-* (40%- bis 55%-Pensum)  176’719,60.- bis 236’907,40.-  50,30.-  5.
 Menzingen  41’458,70.-* (20%- bis 25%-Pensum)  142’961.-  47,90.-  6.
 Neuheim  40’736,80.-*  k.A.  100,70.-  1.
 Oberägeri  70’000.-* (37%- bis 65%-Pensum)  151’000.-  60,10.-  2.
 Risch  77’100.-* (keine fixen Pensen)  k.A.  38,70.-  8.
 Steinhausen  79’000,10.-*  k.A.  42,70.-  7.
 Unterägeri  94’090,20.-* (40%-Pensum)  235’225,50.-  56,20.-  3.
 Walchwil  37’175.-*  k.A.  51,30.-  4.
 Zug  194’940.-* (vollamtlich)  190’000.- bis 209’000.-  34.-  9.

*Diese Zahlen zeigen den Durchschnittslohn auf. Der effektive Lohn ist abhängig vom Pensum und kann daher variieren.

Zug: «Stadträte investieren über 100 Prozent in ihre Arbeit»

Die fünf Mitglieder des Zuger Stadtrates beziehen je einen jährlichen Lohn von 190’000 Franken. Der Stadtpräsident sowie der Vizepräsident erhalten einen Zuschlag von zehn, respektive drei Prozent ihres Lohns. Die Stadt Zug begründet die Entlöhnung in ihm Lohnreglement unter anderem damit, dass das Stadtratsamt in Zug heute einem vollen Pensum entspreche: «Wenn man alle Aufgaben berücksichtigt, die ein Exekutivamt mit sich bringt (inklusive viele Engagements am Abend und an Wochenenden), ist ersichtlich, dass die amtierenden Stadtratsmitglieder deutlich über 100%, beziehungsweise mehr als 42 Stunden in der Woche in ihre Arbeit investieren». Beim Stadtratsamt handle es sich nur noch formell um ein Hauptamt. «Effektiv ist es schon seit längerer Zeit ein Vollamt.»

 Funktion  Jährlicher Lohn  Pensum*
 Stadtpräsident  209’000.-  100%
 Vizepräsident  195’700.-  100%
 Stadtratsmitglied  190’000.-  100%
 Stadtratsmitglied  190’000.-  100%
 Stadtratsmitglied  190’000.-  100%

* Das Amt als Stadtrat ist ein Hauptamt. Da es laut Stadtschreiber Martin Würmli jedoch vom Aufwand her schon länger einem Vollamt entspreche, sind die Pensen in 100% angegeben.

Baar: Gemeindepräsident schuftet am meisten

Ebenfalls über 100’000 Franken im Jahr verdienen auch die sieben Baarer Gemeinderäte. Mit durchschnittlich 102’857,10 Franken verdienen die im bis zu 80-Prozent-Pensum tätigen Gemeinderäte am zweitmeisten im Kanton Zug. In Baar sind die Gemeinderäte in unterschiedlichen Pensen tätig, weshalb auch deren Löhne Differenzen aufweisen.

 Funktion  Jährlicher Lohn  Pensum
 Gemeindepräsident  140’000.-  80%
 Vizepräsident (Bauvorstand)  130’000.-  75%
 Gemeinderat (Schulpräsident)  90’000.-  50%
 Gemeinderat (Vorsteher Liegenschaften/Sport)  90’000.-  50%
 Gemeinderat (Finanzchef)  90’000.-  50%
 Gemeinderat (Sicherheitschef)  90’000.-  50%
 Gemeinderat (Sozialvorsteher)  90’000.-  50%

Oberägeri: Gleiche Lohnklasse wie ein Staatsanwalt

70’000 Franken verdient ein Gemeinderat in Oberägeri im Schnitt. Die Pensen der Räte bewegen sich in der 5826 Einwohner zählenden Gemeinde auf einem tieferen Level als beispielsweise jene der Zuger Stadträte. Manuela Käch, Kommunikationsbeauftragte der Gemeinde Oberägeri, sagt dazu: «Die Besoldung der Räte ist nach aktuellem kantonalen Personalgesetz geregelt. Die fünf Mitglieder beziehen eine jährliche Grundpauschale von 40 Prozent eines Jahresgehaltes der Lohnklasse 20, Stufe 10.» Die Lohnklasse 20 ist durch einen jährlichen Lohn von 124’872 Franken bis 150’985 Franken charakterisiert. Berufe, die dieser Klasse zugeordnet werden, sind unter anderem Gerichtsschreiber, Staatsanwalt, Chefbeamter, Generalsekretär oder Architekt.

 Funktion  Jährlicher Lohn  Pensum
 Gemeindepräsident  98’000.-  65%
 Gemeinderat (Bau, Infrastruktur)  75’400.-  50%
 Gemeinderat (Bildung)  60’400.-  40%
 Gemeinderat (Soziales)  60’400.-  40%
 Gemeinderat (Sicherheit, ÖV)  55’800.-

 37%

Risch: Bis zu 105’000 Franken für Gemeinderat

Die Arbeitszeiten der Rischer Gemeinderäte sind an keine fixen Pensen gebunden. Die Entlöhnung orientiert sich laut Peter Stöckli, Leiter Personal und stellvertretender Gemeindeschreiber der Gemeinde Risch, an der Personalverordnung und bewegt sich zwischen 57’750 Franken bis 105’000 Franken. «In den angegebenen Löhnen bereits enthalten ist die Abgeltung des Zeitaufwandes für die Gemeinderatssitzungen und die Gemeindeversammlungen.» Auch alle zeitlichen Aufwendungen für Repräsentationen, Delegationen und Veranstaltungen seien in der Lohnangabe miteingerechnet.

 Funktion  Jährlicher Lohn  Pensum
 Gemeindepräsident  105’000.-  k.A.
 Gemeinderat (Planung/Bau/Sicherheit)  82’500.-  k.A.
 Gemeinderat (Bildung/Kultur)  74’250.-  k.A.
 Gemeinderat (Soziales/Gesundheit)  66’000.-  k.A.
 Gemeinderat (Finanzen/Controlling  57’750.-  k.A.

Hünenberg: «Die Einteilung ist Sache der Gemeinde»

Einen auffallend hohen Lohn zahlen sich die Hünenberger Gemeinderäte aus. Ihr Jahresgehalt ist in der kantonalen Lohnklasse 22 eingeordnet, in der Löhne von 139’460 Franken bis 169’220 (bei einem 100%-Pensum) ausbezahlt werden. Auf Anfrage von zentral+ sagt Gemeindeschreiber Guido Wetli: «Die Einteilung in eine Lohnklasse ist Sache der Gemeinde.» Einen Grund, weshalb sich Hünenberg in eine höhere Lohnklasse als beispielsweise Oberägeri einteilt, gebe es nicht. «Es geht jedoch sicherlich darum, lukrative Löhne zu bezahlen, um den Job als Gemeinderat attraktiv zu halten», so Wetli weiter und verweist zusätzlich darauf, dass in den Angaben bereits alle zusätzlichen Vergütungen, wie beispielsweise Spesen, enthalten seien. Mit auf 100% hochgerechneten 236’907,40 Franken pro Jahr für den Hünenberger Gemeindepräsident fällt die Entlöhnung am höchsten aus.

 Funktion  Jährlicher Lohn  Pensum
 Gemeindepräsident  118’453,70.-  50%
 Gemeinderat (Bauvorsteher)  93’070,80.-  55%
 Gemeinderat (Schulvorsteher)  84’609,80.-  50%
 Gemeinderat (Sozialvorsteher)  76’148,80.-  45%
 Gemeinderat (Sicherheitsvorsteher)  70’687,80.-  40%

«Es geht sicherlich darum, lukrative Löhne zu bezahlen, um den Job als Gemeinderat attraktiv zu halten»

Guido Wetli, Gemeindeschreiber Hünenberg

Cham: «Das ist natürlich ein erfreuliches Resultat»

Ganz anders sieht es in der Nachbargemeinde aus: Die fünf Gemeinderäte von Cham sind in einem relativ tiefen Pensum tätig, was sich auch auf deren Lohn auswirkt. Vier Räte arbeiten im 50-Prozent-Pensum, was einen Jahreslohn von 83’818,80 Franken ergibt. Der Gemeindepräsident, in diesem Posten in einem Pensum von 20 Prozent tätig, ist zudem auch noch als Vorsteher der Finanzen und Verwaltung eingesetzt, wo er ein 40-Prozent-Pensum bestreitet. Dessen Jahreslohn liegt somit bei 33’527,40 Franken für den Posten als Gemeindepräsident und bei 67’054,80 Franken als Vorsteher Finanzen und Verwaltung.

Erwähnenswert ist, dass der Chamer Gemeinderat, auf die Kosten pro Einwohner gerechnet, mit 23,60.- am günstigsten ist. Auf diese Zahl angesprochen erklärt der Chamer Gemeindepräsident Bruno Werder: «Das ist für uns natürlich ein erfreuliches Resultat. Wir haben die Pensen bewusst eher tief gehalten, weil wir finden, dass die Tätigkeit im Gemeinderat ein Nebenamt sein sollte.» Werder sieht sich darin bestätigt, dass die Löhne der Chamer Gemeinderät angemessen seien. «Und umso besser ist, dass es für uns, also den Gemeinderat, so stimmt.»

 Funktion  Jährlicher Lohn  Pensum
 Gemeindepräsident / Vorsteher Finanzen und Verwaltung  100’582,20.-  60%
 Gemeinderat (Bildung)  83’818,80.-  50%
 Gemeinderat (Planung und Hochbau)  83’818,80.-  50%
 Gemeinderat (Soziales und Gesundheit)  83’818,80.-  50%
 Gemeinderat (Verkehr und Sicherheit)  83’818,80.-  50%

Menzingen: Tiefe Pensen, tiefer Lohn

In auffallend tiefen Pensen sind die Gemeinderäte von Menzingen angestellt. Diese reichen von 20 Prozent bis maximal 40 Prozent. Dementsprechend bewegen sich die Löhne mit 28’592 Franken bis 57’184 eher im unteren Bereich. Zusätzliche 40-Stellenprozente, die einen Betrag von 57’184,40 Franken ausmachen, stehen dem Gemeinderat für Sonderaufgaben zur Verfügung. Die Ausschöpfung dieses Betrages liege in der Kompetenz des Gemeinderates, wie Erich Schranz, Leiter der Finanzabteilung Gemeinde Menzingen, auf Anfrage erklärte.

 Funktion  Jährlicher Lohn  Pensum
 Gemeindepäsident / Finanzchef  64’332,50.-  45%
 Gemeinderat (Bauchef)  35’740,25.-  25%
 Gemeinderat (Schulpräsident)  35’740,25.-

 25%

 Gemeinderat (Sozialvorsteher)  35’740,25.-  25%
 Gemeinderat (Sicherheit und Kultur)  35’740,25.-  25%

Welche Meinung haben Sie zu den Löhnen der Gemeinderäte? Diskutieren Sie mit!

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare