Der Flaggen-Knatsch in Zug geht in die nächste Runde
  • News
Bei der Rössliwiese weht eine der beanstandeten EU-Flaggen. (Bild: Google Maps)

Warum hängen in Zug EU-Flaggen? Der Flaggen-Knatsch in Zug geht in die nächste Runde

2 min Lesezeit 5 Kommentare 18.11.2020, 19:08 Uhr

In der Stadt Zug wehen mehrere vermeintliche EU-Flaggen. Ein No-Go, finden Vertreter der SVP und fordern nun, diese durch Gemeindeflaggen zu ersetzen – eine Diskussion, welche die Stadt Zug alle paar Jahre wieder führt.

Thomas Dubach von der Zuger SVP forderte am 25. September in einem Vorstoss, dass sämtliche Europarat-Flaggen aus dem Zuger Stadtbild verschwinden und stattdessen durch die Gemeindeflagge ersetzt werden.

Grund: «Es stehe historisch wie politisch quer in der Landschaft, anstelle des Zuger Wappens die Flagge der Europäischen Union zu hissen», heisst es im betreffenden Vorstoss.

Während Rupan Sivaganesan (SP) und Patrick Steinle (Alternative-CSP) einen Antrag auf Nichtüberweisung stellten, kam es indes zu einer Abstimmung. Das Ergebnis: Eine Pattsituation mit 16:16 Stimmen. Mit dem Stichentscheid des Präsidenten Bruno Zimmermann (SVP) wird das Postulat nun aber trotzdem an den Stadtrat überreicht, der sich nun mit der Flaggenfrage befassen muss.

Alle Jahre wieder…

Dubachs Postulat ist nicht der erste Vorstoss zu diesem Thema. Wie Vroni Straub, Vizepräsidentin des Zuger Stadtrats im Oktober gegenüber «Pilatus Today» erklärte, kommt die Flaggendiskussion alle drei bis vier Jahre wieder aufs Tapet. Für Straub aber eine gute Gelegenheit, der Bevölkerung in Erinnerung zu rufen, wie Zug überhaupt zu dieser Fahne kam.

Diese sei nämlich ein Geschenk des Europarats gewesen, als Dank für die Hilfe beim Wiederaufbau der österreichischen Stadt Fürstenfeld nach dem zweiten Weltkrieg. Erhalten habe Zug die Flagge bereits 1966 – lange bevor die EU 1993 gegründet wurde.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

5 Kommentare
  1. Thomas Christmann, 19.11.2020, 12:19 Uhr

    Alles alter Hafenkäse:

    Mit Datum vom 20. Mai 2007 haben Gemeinderat Manuel Brandenberg und Mitunterzeichner folgende Motion eingereicht:
    „Mit der vorliegenden Motion wird der Stadtrat beauftragt, dem Grossen Gemeinderat
    eine Vorlage zu unterbreiten, mit welcher sichergestellt wird, dass die von der Stadt Zug
    auf öffentlichem Grund angebrachten Beflaggungen und Beschilderungen, inklusive
    Ortstafeln, keine politisch missverständlichen Botschaften aussenden. Insbesondere ist
    sicherzustellen, dass auf städtischem öffentlichem Grund keine Flaggen und Beschilderungen von Organisationen und Gebilden angebracht werden, denen weder Stadt und
    Kanton Zug noch die Schweizerische Eidgenossenschaft angehören.

  2. Etienne Schorro, 19.11.2020, 11:26 Uhr

    Die Flagge sol bleiben um mindestens etwas Offenheit und Vernetzung zu zeigen. Und wer hier zu verschwinden hat sind eher so bornierte kleinkarierte Bürger..

  3. Rudolf, 19.11.2020, 06:51 Uhr

    Das ist die Flagge des Europarates. Die Schweiz ist seit 1966 Mitglied des Europarates. Der hat nichts mit der EU zu tun, und das weiss die SVP. Die EU hat diese Flagge viel später ungefragt auch übernommen …

    1. Luc Bamert, 19.11.2020, 08:27 Uhr

      Gerade weil die EU die Fahne (bei uns heisst es nicht Flagge, siehe: Schweizer Fahne) ungefragt übernommen hat, hat sie aus dem Stadtbild zu verschwinden, auch in Luzern.

    2. Thomas Dubach, 19.11.2020, 10:39 Uhr

      Die Schweiz trat am 16.5.1963 als 17. Mitgliedstaat dem Europarat bei.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.