Dem FCL winkt der Cup-Pokal, die Stadt Luzern verhängt ein Partyverbot
  • Regionales Leben
Volle Konzentration auf das Spiel vor dem KKL.

Gemeinsames Feiern wegen Corona fast unmöglich Dem FCL winkt der Cup-Pokal, die Stadt Luzern verhängt ein Partyverbot

4 min Lesezeit 6 Kommentare 19.05.2021, 05:00 Uhr

Zum ersten Mal seit 2012 hat der FCL die Chance, den Cup-Pokal wieder an den Vierwaldstättersee zu holen. Seit fast drei Jahrzehnten warten die Fans mittlerweile auf den «Chöbel» – doch Corona wird auch hier zum Spielverderber.

Wenn das Wörtchen «Wenn» nicht wär. Dann wäre Luzern nächsten Montag im Ausnahmezustand. Das Wetter wäre schön und Tausende von FCL-Fans tränken in den Public Viewings ein kühles Bier und fieberten mit den Spielern mit, die das erste Mal seit fast 30 Jahren den Pokal gewinnen könnten. Es gäbe einen triumphalen Sieg – und eine Partynacht, wie sie Luzern sonst nur an der Fasnacht kennt.

So wird es leider nicht werden. Zwar haben einige Beizer bei der Stadt nachgefragt, ob sie auf ihren Boulevard-Flächen ein Public Viewing anbieten dürften. Die Antwort ist aber ein klares «Nein». Auch wenn bei Stefan Geisseler, dem stellvertretenden Leiter der zuständigen Dienststelle, hörbar Bedauern mitschwingt, als er zentralplus die Gründe dafür telefonisch darlegt.

Public Viewing: Wenn, dann ohne Bier

«Zusatzeinrichtungen auf Boulevardflächen auf öffentlichem Grund in der Stadt Luzern bedürfen einer Bewilligung», erklärt er. Dazu zählen auch Fernseher und dergleichen. «Entscheidend sind aber vorliegend vor allem die rechtlichen Bestimmungen des Bundes», so Geisseler.

«Gemäss unseren Abklärungen gelten Public Viewings auf Restaurant-Terrassen als Veranstaltungen. Wobei es zu beachten gilt, dass an solchen keine Konsumation möglich ist. Entsprechend ist gemäss aktueller Rechtslage ein Public Viewing nicht möglich», fasst Geisseler zusammen.

Eine Beiz ist seit einer Woche ausgebucht

Anders gesagt: Terrassen auf privatem Grund dürften zwar den Match zeigen, aber keine Getränke ausschenken. Diesen Weg schlägt die Hafenbar in der Metzgerhalle ein. Sie zeigt den Cupfinal im mit einer Plastikplane abgedeckten Gärtchen. Allerdings ist die Beiz für Montagnachmittag bereits seit einer Woche ausgebucht, wie es auf Anfrage heisst.

Einen gemütlichen und vor allem grossen Garten hat die Schüür, die für ihre Public Viewings bekannt ist. Der Garten ist derzeit jeweils am Wochenende an den Abenden geöffnet. Auf die Übertragung des Cup-Finals am Montagnachmittag werde man jedoch verzichten, teilt das Schüür-Team mit.

Gruppen von mehr als 15 Personen sind verboten

Das gegenseitige «Sich-in-den-Armen-Liegen» Tausender Fans nach einem Sieg könnte ebenfalls schwierig werden. Gemäss der Covid-19-Verordnung des Bundes sind auf öffentlichen Plätzen und Parkanlagen spontane Menschenansammlungen von mehr als 15 Personen nach wie vor verboten.

«Der Polizei steht die ganze rechtliche Palette an Möglichkeiten offen, von Tolerieren über Personenkontrollen, Ordnungsbussen, Anzeigen bis zur Auflösung von Versammlungen.»

Christian Bertschi, Sprecher Luzerner Polizei

Stellt sich die Frage, wie die Luzerner Polizei mit diesen Vorschriften umzugehen gedenkt. Als der EV Zug anfangs Mai das erste Mal nach 23 Jahren wieder Schweizer Meister geworden ist, liess die Zuger Polizei rund 5’000 Fans diesen Sieg feiern – was auch kritische Stimmen laut werden liess (zentralplus berichtete).

Gemäss Christian Bertschi, Sprecher der Luzerner Polizei, läuft die Einsatzplanung bereits: «Wir sind bereit, wenn es zu spontanen Feierlichkeiten kommen sollte», sagt er auf Anfrage. Wie üblich gebe man im Vorfeld aber keine Angaben zum möglichen Vorgehen.

Polizeisprecher appelliert an die Vernunft

Klar ist: Dieser Polizeieinsatz muss – wie alle anderen auch – verhältnismässig sein. Dies betonte auch die Zuger Polizei vor dem EVZ-Triumph ganz deutlich (zentralplus berichtete). Den Einsatzkräften steht – neben der Auflösung einer Versammlung – denn auch eine ganze Reihe von milderen Mitteln zur Verfügung, wie Christian Bertschi erklärt:

«Der Polizei steht die ganze rechtliche Palette an Möglichkeiten offen, von Tolerieren über Personenkontrollen, Ordnungsbussen, Anzeigen bis zur Auflösung von Versammlungen. Die Luzerner Polizei wird wie üblich nach dem Prinzip der Verhältnismässigkeit vorgehen.» Der Polizeisprecher hofft auf die Vernunft der FCL-Fans. «Wir appellieren an die Eigenverantwortung eines jeden einzelnen Fans sowie an die Solidarität gegenüber den Mitmenschen», sagt Bertschi.

Und er hält fest: «Es ist uns absolut bewusst, dass bei einem Cupsieg enorme Emotionen ausgelöst werden. Trotzdem gilt es, die geltenden Schutzbestimmungen einzuhalten. Versammlungen sind mit maximal 15 Personen erlaubt. Halten Sie Abstände von 1,5 Metern ein, tragen Sie eine Schutzmaske und feiern Sie in Kleingruppen.»

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

6 Kommentare
  1. Goeggeler, 19.05.2021, 21:29 Uhr

    Gewinnt Luzern den Cupfinal wird es sicher über 5’000 Fans in Luzern haben. Und es wir sein wie immer: Dagegen kann die Polizei nichts machen, weil es unverhältnismässig ist und wird zuschauen. Ganz im Gegensatz zu Demos der Corona-Skeptiker: Da wird rigoros weggewiesen und gebüsst, das sind ja alles Superspreader.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  2. GrünWeisser, 19.05.2021, 12:35 Uhr

    Da der FCL verliert, ist das alles sowieso egal.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  3. Thomas G., 19.05.2021, 11:40 Uhr

    Na dann muss man die Cup-Feierlichkeiten halt als unbewilligte Anti-Massnahmen-Demo (Corona-Demo) deklarieren und schauen, dass auch kleine Kinder dabei sind und schon wird sich die Polizei aus Gründen der Verhältnismässigkeit zurückhalten (müssen).

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  4. Erich, 19.05.2021, 09:45 Uhr

    Jeder wo da noch mitmacht .. dem kann man nicht mehr helfen ..
    In Zug müssten sie nun reihenweise sterben .. nachdem über 5000 ohne Abstand und Maske feierten.. in Einsiedeln haben sie eine kleine aber durchaus gelungene Fastnacht gemacht UPS keine neu infizierten Liestal Altdorf Rapperswil Aarau und noch viele andere Demos in der Schweiz trotzdem keine Erhöhung der Zahlen .. aber ab 1.junidarf man wieder feiern da der virus denken kann und auf unsere Politiker hört

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
    1. Michel von der Schwand, 19.05.2021, 10:52 Uhr

      Hat das Virus die Satzzeichen entfernt?

      0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  5. Peter Bitterli, 19.05.2021, 07:29 Uhr

    Will es der Stadtrat wirklich verantworten, die Bänkli am Seeufer stehen zu lassen?

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 340 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen