Defektes Auto legt Luzerner Feierabendverkehr lahm
  • News
Nach einem defekten Auto auf der Fahrbahn kam es auf und um die A2 zu Staus. (Bild: Adobe Stock)

Stau auf der Autobahn A2 Defektes Auto legt Luzerner Feierabendverkehr lahm

1 min Lesezeit 12.10.2021, 17:38 Uhr

Luzerner Autofahrerinnen brauchen auf dem Heimweg etwas mehr Geduld: Ein defektes Fahrzeug auf der Autobahn A2 führt zu mehreren Staus in und um Luzern.

Auf dem Weg nach Hause rät es sich am Dienstagabend, statt der Autobahn die Haupt- und Nebenstrassen zu verwenden. Gemäss dem zentralplus-Staureporter dauert es auf der Autobahn A2 zwischen Emmen-Nord und Luzern-Kriens heute länger, nachdem der rechte Fahrstreifen aufgrund eines defekten Autos vorübergehend gesperrt wurde. Wer stattdessen ab der Autobahn über die Reusseggstrasse zwischen der Seetalstrasse und der Reussbühlstrasse fährt, braucht fast eine halbe Stunde länger.

Auch auf anderen Strassenabschnitten um Luzern braucht es mehr Geduld: So braucht man auf der A14 zwischen Gisikon-Root und Emmen-Süd momentan rund 25 Minuten länger. Ebenso stockt der Verkehr auf verschiedenen Luzerner Hauptstrassen: Sowohl auf der Hünenbergstrasse zwischen der Wesemlin- und der Maihofstrasse als auch um Buchrain fahren Autofahrerinnen rund 10 Minuten länger.

Topaktuelle Staumeldungen findest du ab sofort hier auf zentralplus. Einfach auf das Autosymbol oben auf der Seite klicken, bevor du dich auf den Weg machen willst, und unnötigen Stau vermeiden. Die Zahl im roten Kreis zeigt dir die Anzahl aktueller Hinweise. Und wenn du auch noch parkieren willst: Das Parkplatz-Symbol gleich daneben führt dich zu einer Übersicht aller freien Parkplätze in Luzern und Zug, ebenfalls mit Echtzeit-Daten.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren