Thema: Nachhaltigkeit

  • wia: Nachdem die Zwiebeln mit Öl angedünstet wurden, werden die Wildkräuter beigegeben.

    Wildkräutersuppe: der Superfood, der vor der Haustüre wächst

    Wildkräuterkurse boomen derzeit im Kanton Zug. So auch am Gründonnerstag, als zentralplus in Unterägeri sechs Frauen bei der Suche nach neun Kräutern begleitete. Mit dem Ziel, daraus eine traditionelle Suppe zu brauen. Denn die Kräuter vor der Haustüre haben das Potenzial zum Trend. Weiterlesen

  • Bildmontage bic: Sein Verhalten wird rund um die Rigi längst nicht mehr überall goutiert: Rigi-Bewohner René Stettler.

    Jetzt verkommt der Rigi-Knatsch zur Schlammschlacht

    René Stettler kämpft an vorderster Front gegen die geplanten Entwicklungen auf der Rigi und stellt die ausgehandelte Charta in Frage. Bei den Rigi-Bahnen stösst dies auf Unverständnis. Doch sie sind längst nicht die Einzigen, die von Stettlers Verhalten genug haben.  Weiterlesen

  • Pascal Kipf: Am 21. Dezember 2018 fand ein Klimastreik in Bern statt.

    Trotz Konsequenzen: Luzerner und Zuger Schüler treten in den Streik

    Am Freitag finden in Luzern und Zug die ersten Klimastreiks der Zentralschweiz statt. Die Schüler folgen einer weltweiten Protestaktion zur Ausrufung des Klimanotstandes – trotz unentschuldigter Absenzen. Weiterlesen

  • Bildmontage bic: Gaudenz Zemp, Präsident des Luzerner Gewerbeverbandes, fürchtet sich vor der Zersiedelungsinitiative.

    Der Luzerner Knatsch um den Landschaftsschutz

    Am 10. Februar stimmt die Schweiz über die Zersiedelungsinitiative ab. Das Anliegen ist nicht nur beim Gewerbe unbeliebt, es stösst auch bei Luzerner Landschaftsschützern auf Skepsis.  Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA/Montage zentralplus: Verschiedene Labels: Doch was bedeuten sie überhaupt?

    O Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter wirklich?

    Heiligabend naht und der Kauf des Christbaumens steht an. Längst soll der Baum nicht mehr nur möglichst gerade und buschig sein. Ökologisch muss er ebenfalls sein. Doch was heisst bei Weihnachtsbäumen überhaupt «grün», was bedeuten die Labels und wo kommt man in Luzern und Zug an die Tannen? Weiterlesen

  • woz: Der Zuger Regierungsrat hat den gesamten Alpenblick unter Schutz gestellt. Dagegen wehrt sich nun auch die Gemeinde Cham.

    Cham will wegen Regierungsentscheid vor Gericht ziehen

    Gegen den Entscheid, die Hochhäuser am Chamer Alpenblick unter Denkmalschutz zu stellen, bringen sich weitere Parteien in Stellung. Nicht nur einer der Hauseigentümer läuft Sturm gegen die Massnahme des Zuger Regierungsrats. Nun will auch die Gemeinde Cham diesen Entscheid vor Verwaltungsgericht anfechten. Weiterlesen

  • woz: Beton-Legende in Zug: Fritz Stucky und Rudolf Meuli bauten die ersten Terrassenhäuser in der Schweiz. Sie sind nicht unbedingt schön, aber einzigartig.

    Zuger Architekt: «Auch Betonkisten sind schützenswert»

    Wie viel Denkmalschutz braucht Zug? Eine Frage, welche die Gemüter immer wieder erregt. Nun muss der Kantonsrat über eine Gesetzesnovelle abstimmen, die Unterschutzstellungen noch erschwert. Das findet Thomas Baggenstos vom Bauforum Zug skandalös. Weiterlesen

  • bic: Spart dank grossen Investitionen sehr viel Energie: Alessandro Pedrazzetti, Inhaber des Hotel Continental Park an der Murbacherstrasse.

    Dieses Luzerner Hotel ist bereit für die Energiewende

    Das Luzerner Hotel Continental Park nimmt an einem städtischen Programm zur Senkung des Energieverbrauchs teil. Dank Investitionen von mehreren Hunderttausend Franken hat der Inhaber seine Ziele erreicht, ohne dass die Gäste etwas davon merken. Die Senkung des Stromverbrauchs bleibt jedoch eine Herkulesaufgabe. Weiterlesen

  • bic: Will mit viel Geld das Zusammenleben von Mensch und Natur fördern: Stadtrat Adrian Borgula im neuen Naherholungsgebiet auf der Allmend.

    Borgulas Herzensprojekt: 2,5 Millionen für die Artenvielfalt

    2,5 Millionen Franken. So viel möchte Stadtrat Adrian Borgula in den nächsten sechs Jahren für die Förderung der Tiere und Pflanzen in der Stadt Luzern ausgeben. Gerade der urbane Raum biete zahlreiche Möglichkeiten für entsprechende Projekte. Das Geld dafür liegt jedenfalls schon bereit. Weiterlesen

  • zvg: Ein neuer Waldparcours in Oberwil bei Zug soll Nutzern sowohl Möglichkeiten zum «Beschleunigen» als auch zum «Entschleunigen» bieten. Dabei steht Kunst zum Teil mitten im Wald.

    Auf diesem Zuger Vitaparcours soll nicht nur geschwitzt werden

    Wer auf einen Vitaparcours geht, will sich anstrengen, den Puls in die Höhe jagen, sich dehnen und strecken. In Zug plant der Verein Zugsports nun einen Parcours, auf dem man auch die Seele baumeln lassen kann. Details wirken allerdings gewöhnungsbedürftig. Ja, fragwürdig.   Weiterlesen