Thema: Mit Video

  • giw: Das Initiativkomitee übergibt Kathrin Graber, Leiterin der Abteilung Gemeinden, die Unterschriften.

    Heimatschützer wollen Luzerner Bauboom bremsen

    Sie fordern einen konsequenten Schutz von Kulturland und Ortsbildern im Kanton Luzern: Die Initianten der beiden Vorlagen zur Luzerner Kulturlandschaft haben für ihr Anliegen mehr als 11’000 Unterschriften gesammelt. Sie warnen vor den laschen Regeln im Kanton und sehen die Biodiversität bedroht. Weiterlesen

  • giw: Restaurator Martin Hüppi und Hauseigentümerin Anita Dennler-Moser neben dem Hauseingang am Löwenplatz 5.

    In unscheinbarem Wohnhaus wurde einzigartiges Wandbild gefunden

    Dank einer Renovation wurde in einem unscheinbaren Haus im Wey-Quartier ein aussergewöhnlich farbenprächtiges und einzigartiges Wandbild entdeckt. Dem Engagement der Besitzerin ist es zu verdanken, dass das Entrée nun erhalten bleibt – und in neuem Glanz erstrahlt. Dabei erzählt das Werk nicht nur Familien-, sondern auch Stadtgeschichte. Weiterlesen

  • mbe.: Im «Fair-Teiler» an der Kirchenstrasse 7 in Zug herrscht bis auf Flyer momentan gähnende Leere. Das soll sich ändern, hofft Jana Seinige.

    Foodsharing: Im Kühlschrank herrscht gähnende Leere

    Mit viel jugendlichem Elan startete im Frühjahr 2016 das Zuger Foodsharing-Projekt. Doch in den Kühlschränken in Zug und in Cham, aus denen sich Interessierte bedienen sollten, herrscht gähnende Leere. Obwohl das Bedürfnis vorhanden wäre, steht das Projekt vor dem Scheitern – auch wegen Auflagen der Behörden. Weiterlesen

  • Laura Livers: Sie sind ihre eigene Legende: Die Dead Kenndeys machen Halt in Zug.

    Dead Kennedys: Die Urviecher des Punks bekommt niemand klein

    Am Freitagabend spielten mit den Dead Kennedys die Ikonen des West Coast Punk in der Galvanik Zug. Ein Hochfest für eingefleischte Liebhaber, bei dem auch einige kritische Kommentare zu hören waren. Weiterlesen

  • Christian Felber - MIGN: Christy Doran spielte mit natürlichem Delay. (Bild: Christian Felber - MIGN)

    Krienser entrollen das längste Gitarrenkabel der Welt

    Der Krienser Kabelfabrikant Vovox führte auf der Glattalp einen Rekordversuch durch: Mit einem fast 600 Meter langen Gitarrenkabel solierte der Luzerner Jazzmusiker Christy Doran inmitten idyllischer Berglandschaften. Das Ergebnis ist ein spannender, dreidimensionaler Echo-Effekt. Weiterlesen

  • jal: Die Protestteilnehmer konnten am Freitag ihre Botschaft per Video an die Politik richten.

    «Kanton Luzern, wir müssen reden»

    An der Grossdemonstration am Freitag hatten Passanten und Protestteilnehmer die Möglichkeit, ihre Botschaft zu den Sparmassnahmen den Politikern per Video zu übermitteln. Diese Statements werden nun allen Kantonsratsmitgliedern übermittelt. Weiterlesen

  • Natalie Ehrenzweig: Lia Bairu in ihrer neuen Heimat in Wolhusen.

    Vom eritreischen Popstar zum Flüchtling

    Seit 1986 gab es in der Schweiz gut 45'000 Asylgesuche von Eritreern. Eine davon war Lia Bairu. Die 48-Jährige hat nicht nur Freunde und Familie zurückgelassen, sondern auch ein Leben als berühmte Sängerin. Jetzt lebt sie in Wolhusen – und sehnt sich nach ihrem Mann und ihrer Arbeit als Sängerin. Weiterlesen

  • mbe.: Die neue Bürgenstock-Bahn fuhr am Montag zum ersten Mal für die Öffentlichkeit.

    «Eröffnung light» auf dem Bürgenstock

    Der Bürgenstock ist wieder mit dem Schiff von Luzern aus erreichbar. Auch die neue Bürgenstock-Bahn hat ihren Betrieb aufgenommen. zentralplus hat einige Impressionen auf dem Berg eingefangen, wo heute ein Hotel und Restaurants eröffnet wurden. Weiterlesen

  • Felix Kästle/zVg: Cosplayer in Aktion: Rechts oben Daniel Staub als Manga-Figur Corazon (mit blonden Haaren).

    Zwei junge Zuger planen 2018 ersten Fantasy-Event

    Daniel Staub und Patrick Amrhein fallen im Alltag nicht auf. Doch in ihrer Freizeit verwandeln sich die beiden Zuger als «Cosplayer» in bunte Paradiesvögel. 2018 wollen sie deshalb die erste Fantasy-Convention in Zug auf die Beine stellen. Weiterlesen

  • zvg: In Action: Oliver Schmid in einer Selbstaufnahme auf dem Jungfraujoch.

    Spektakuläre Sicht auf Zug, wie man sie sonst nie sieht

    Fast ein wenig unwirklich, aber sehr spektakulär wirken sie: die Aufnahmen, in denen der Zuger Oliver Schmid Landschaft und Sterne miteinander in Verbindung bringt. Entstanden ist dabei unter anderem der Zeitraffer-Film «Stadt Zug in Motion». Eine Entdeckungstour in Video und Bild durch das, was in der Dämmerung sonst verborgen bleibt. Weiterlesen