Thema: Update

  • jal: Der Luzerner Stadtrat gibt das ehemalige Zentralbahn-Gebäude am Freigleis für eine Zwischennutzung frei.

    Pulpa-Besetzer beziehen neues Gebäude – diesmal legal

    Der Tintenfisch zieht von der Museggmauer ans Freigleis: Die Gruppe, die im April unter dem Namen Pulpa ein städtisches Gebäude besetzte, stellt an der Horwerstrasse eine legale Zwischennutzung auf die Beine. Geplant ist ein Ort für Begegnung und Austausch, Partys sind explizit verboten. Denn die Stadt Luzern stellt Bedingungen – und kontert der Kritik. Weiterlesen

  • Kilian Bannwart: Gegen den Zuger Regierungsrat Beat Villiger war letztes Jahr ein Strafverfahren im Gange. Dieses wurde später eingestellt.

    Medien-Maulkorb: «Damit nicht falsche Anschuldigungen gegen mich verbreitet werden»

    Vor einem Jahr wurde gegen den Zuger Regierungsrat Beat Villiger eine Ermittlung eingeleitet. Inzwischen wurde das Verfahren eingestellt. Dies, obwohl es darin einige Widersprüche gab. Die Berichterstattung über einen der aufgeworfenen Vorwürfe versucht Villiger per superprovisorische Verfügung zu verhindern. Weiterlesen

  • Selbstunfall in Emmen fordert ein Todesopfer

    Auf der Seetalstrasse in Emmen ist am Montagvormittag eine ältere Frau ums Leben gekommen, als der Autolenker in eine Betonwand fuhr. Unfallursache ist wohl ein medizinisches Problem, der Fahrer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Weiterlesen

  • woz: Betretene Mienen bei Stadtpräsident Dolfi Müller (Bildmitte) und Astrid Estermann: Nach der Bekanntgabe des klaren Jas der Zuger zum Erhalt der Parkplätze auf dem unteren Postplatz und in der Altstadt. Rechts: Felix Kalt von der siegreichen Initiative.

    Siegreiche Zuger Initiative: «Das Volk will diese Parkplätze»

    Mit klaren 58 Prozent stimmten die Zuger am Sonntag für den Erhalt der 25 Parkplätze auf dem unteren Postplatz und für weitere 17 oberirdische Parkplätze in der Altstadt ab. Stadtpräsident Dolfi Müller zeigte sich wenig erfreut über das Ergebnis.   Weiterlesen

  • zvg: Die Unfallstelle bei der Autobahneinfahrt in Kriens.
 

    Kollision zwischen Car und Auto in Kriens fordert zwei Verletzte

    Am Montag um 11.15 Uhr stiess vor der Autobahneinfahrt in Kriens ein Reisecar mit einem Auto zusammen. Es gab zwei Verletzte – zahlreiche Rettungskräfte waren vor Ort. Es gab einen Rückstau und Verkehrsbehinderungen. Weiterlesen

  • mam: Das besetzte Nebengebäude der städtischen Villa an der Museggmauer.

    Luzerner Hausbesetzer ignorieren Ultimatum – Stadt vertagt Entscheid

    Die Hausbesetzer der Gruppe «Pulpa» auf der Musegg 1 bleiben. Das Ultimatum, das Haus freiwillig zu räumen, haben sie nicht genutzt. Die Hausbesetzer ziehen nun Experten heran. Doch die Debatte ist entfacht, besonders unter den Jungparteien. Bei der Stadt will man sich offenbar Zeit lassen – ferienbedingt. Weiterlesen

  • jav: An der Güterstrasse 7 wurde eine Wohnung im ersten Stock besetzt. Andere Wohnungen des Gebäudes sind gleichzeitig noch bewohnt.

    Erneute Besetzung an der Güterstrasse – Anzeige wird eingereicht

    Aktivisten sind eigenen Angaben zufolge am Donnerstagabend in eine Wohnung an der Güterstrasse 7 in Luzern eingedrungen. Damit will sich die Gruppe Rosa Lavache für mehr unkommerziell genutzte Freiräume einsetzen. Weiterlesen

  • zvg: Der Unfall auf der A14 vor dem Rathausentunnel.

    Luzern: Unfall auf der Autobahn A14 führte zu massivem Stau

    Nachdem auf der Überholspur unmittelbar vor dem Rathausentunnel mehrere Fahrzeuge verunfallten, kam es am Mittwochvormittag zum Mega-Stau um Luzern. Pendler, die mit dem Auto unterwegs waren, mussten mit Wartezeiten von bis zu einer Stunde rechnen. Weiterlesen

  • zvg/Montage zentralplus: Hier droht ein Felssturz: Blick von oben auf den Tribschenhornweg.

    100 Kubikmeter Fels drohen abzustürzen

    Helikopterflüge und Spezialbagger sind nötig, um verwitterte Felsen am Tribschenhorn wegzumeisseln und abzutransportieren. Weil Gefahr für Spaziergänger droht, sperrt die Stadt den beliebten Fussweg vorübergehend. Auch eine Felssprengung wurde diskutiert – aber wieder verworfen. Weiterlesen

  • jal: Seit Frühling können Stadtluzerner Nextbike kostenlos nutzen – nun wird die Kampagne verlängert.

    Luzerner Stadtrat erteilt O-Bike und Co. eine Abfuhr

    Anbieter von Verleihvelos drängen in Schweizer Städte, auch nach Luzern. Nun schiebt der Stadtrat einen Riegel und erteilt drei Interessenten keine Bewilligung – zumindest vorläufig. Damit bleibt das etablierte Nextbike ohne Konkurrenz. Für dessen Benutzer gibt es weitere good news. Weiterlesen