Thema: Rezension

  • : Die musikalische Lesung von Michelle Steinbeck wurde von der Literarischen Gesellschaft Zug & der Bibliothek Zug präsentiert. 

    Nur gut, war die Lesung weniger surreal als das Buch

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «LiteratU30» las Michelle Steinbeck am Dienstag Abend in der Galvanik Zug aus ihrem Roman «Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch». Die Lesung machte Lust auf mehr, trotz oder gerade weil das Buch von einigen Stimmen als «verlogen» und «konstruiert» bezeichnet worden war. Weiterlesen

  • mik: Die Zuger Band Mindcollision: Abschluss und Höhepunkt des Abends.

    Schreiende Lokalmatadoren als später Höhepunkt

    Die Industrie 45 in Zug widmete den Samstagabend dem bösen Bruder des Rocks: Schweizer Metalbands brachten mit der Out-of-Control-Tour die Wände zum Beben. Den Höhepunkt des Abends, die Zuger Band Mindcollision, verpassten jedoch nicht wenige der Besucher. Weiterlesen

  • hed: Christian Schmid liest aus seinem Buch «Näbenusse» im Burgbachkeller in Zug.

    Juranebel im Burgbachkeller

    Wortmächtig und in breitem Berndeutsch las der Mundartspezialist und Autor Christian Schmid am Freitagabend im Zuger Burgbachkeller aus seinen Büchern «Näbenusse» und «Blas mer i d Schue» vor. Ein Abend mit Geschichten von einem, der Grenzen nicht übertritt, sondern auf ihnen ausruht. Weiterlesen

  • Ingo Hoehn: Minu Tighi amüsiert sich ob der Geschichte von Energiebündel Shery Davtalab.

    Gerne nochmals die «Mütter» – aber ohne Bühne

    Im Luzerner Theater ist die Premiere des Dokumentationsprojekts «Mütter» über die Bühne gegangen. Ein Stück voller wahrer Geschichten von Luzerner Frauen. Magen und Herz sind danach mehr als befriedigt. Doch der Kopf sagt «Aber». Weiterlesen

  • sdr: Comic von Anja Wicki.

    Treffpunkt für kunstbegeisterte Luzerner

    Die halbe Wahrheit, Einblicke in die Welt des Zirkus und der Sinn des Lebens – den Besuchern der Vernissage von Anja Wicki und Benedikt Notter wurde am Mittwochabend einiges geboten. Die Ausstellung auf dem ausrangierten Motorschiff Rigi begeisterte die Besucher und regte zum Nachdenken an. Weiterlesen

  • zvg. Kathrin Eglof:

    Hier trifft Nestlés Wasserpolitik auf Trumps Weltsicht

    48 Gedichte sind aus einer Koproduktion von Jürg Halter und dem japanischen Dichter Shuntaro Tanikawa entstanden. Nicht immer nur in nüchternem Zustand, was den Rausch mit dem klaren Blick für die kleinen Dinge verbunden hat. Das Vormitternachtsschwimmen am Mittwoch im Neubad erlebten wir durchaus amüsant. Weiterlesen

  • : Das Stadttheater Sursee begeistert mit dem Operettenklassiker «Die Fledermaus» von Johann Strauss durch beschwingte Musik und Komik. (Bild: Roberto Conciatori)

    Champagner, Masken, Tüll und Arien

    Gegenwärtig spielt am Stadttheater Sursee «die Fledermaus», die Operette von Johann Strauss. Das Stück ist eine Ode an den Zeitvertreib der feinen Aristokratie – es wird von stimmgewaltigen Solisten, einem hervorragenden Orchester und üppigen Bühnenbildern zum Leben erweckt. Weiterlesen

  • zvg.: Christian Brantschen & Pedro Lenz.

    Der Anti-Held Jackpot und «di schöni Fanny»

    Spätestens seit der preisgekrönten Verfilmung seines Romans «Der Goalie bin ig» 2014 ist der Dichter und Schriftsteller Pedro Lenz dem Schweizer Publikum ein Begriff. Am Sonntagabend war er zu Gast in der Ägerihalle, um aus seinem neusten Buch zu lesen. Weiterlesen

  • mko: Stéphanie Berger führte als Moderatorin durch den Comedy-Abend.

    Recycling im Witzelager

    Drei Stunden witzeln, was das Zeug hält: Am Samstag gab’s in der Luzerner Messehalle ein komödiantisches Spektakel mit zumeist Altstars der Schweizer Comedyszene. Da blieb kein Auge trocken, trotzdem glich der Abend einem Flickenteppich. Weiterlesen

  • : Erotisches für Geist und Körper bietet die neue Leserreihe im Magdi. (Bild: Literatur ab 18)

    Literatur ab 18: Bondage-Schinkli zu Penis- und Vaginametaphern

    Den Erotikroman vom Kiosk heimlich unter der Decke lesen, das kann jeder. Im St. Magdalena lassen sich bei einer neuen Lese-Reihe versaute Texte aus verschiedenen Mündern und Jahrhunderten erleben. In der zweiten Ausgabe dominierten Ratlosigkeit und Gelächter. Weiterlesen