Thema: Religion

  • les: Der Sockel des Kreuzes wurde mit «Fuck Christ» bemalt.

    Wegkreuz mit Katholiken-Beleidigung beschmiert

    Ein denkmalgeschütztes Wegkreuz in der Stadt Luzern wurde Opfer von Vandalismus. Wie es nun weitergeht, ist derzeit noch offen. Sicher ist: Es wurde eine Anzeige eingereicht. Die Sprayerei ist dabei nur ein Strafbestandteil. Weiterlesen

  • lwo/zvg Katholische Kirche Luzern: Sehen die Spiritualität durch «No Billag» in Gefahr: Ursula Stämmer-Horst von der reformierten und Edi Wigger von der katholischen Kirche Luzern.

    Billag-Gebühren als religiöse Solidarität?

    Die katholische und die reformierte Kirche Luzern weibeln im Luzerner Komitee «Nein zum Sendeschluss» gegen die No-Billag-Initiative. Dies, nachdem sie sich kaum mehr politisch engagieren. Was also haben die Kirchen mit der SRG am Hut? Es geht ihnen nicht zuletzt um die Vermittlung ihrer Botschaft – aber nicht nur. Weiterlesen

  • hae: Die Kirche und ihr Hirte: Ruedi Beck vor der 1’200 Jahre alten Hofkirche.

    «Vielleicht sollte man Weihnachten einfach lockerer nehmen!»

    Weihnachten beschert den Kirchen volle Ränge. Als besonders stimmig gelten in der Region die Weihnachtsmessen in der himmlisch geschmückten Luzerner Hofkirche. Pfarrer Ruedi Beck weiss, ob die Gottesdienste dann anders sind oder die Menschen einfach empfänglicher für Emotionen und Göttliches. Und der Geistliche hat auch Geschenktipps. Weiterlesen

  • woz: Seit 22 Jahren Krippenbauer der besonderen Art: Luciano und Pasquale Cioffi (rechts) aus Baar.

    Baarer Krippe steht auf der Kippe

    Seit 22 Jahren funkelt im Baarer Quartier Zugermatte in der Nähe der St.-Martin-Kirche zur Adventszeit immer eine ausgeklügelte kleine Krippenwelt. Kleine Maurer schwingen ihre Kelle, des Müllers Esel dreht am Rad und Josef und Maria schauen verzückt auf eine zurzeit noch leere Wiege. Nun suchen die Bastelherrren – die Familie Cioffi – einen Nachfolger für ihre Tradition.  Weiterlesen

  • zvg: Ein Blick in den Dachstuhl der neu renovierten Markuskirche.

    Markuskirche in Luzern wird wieder eröffnet

    Einst war sie die anglikanische Saint Mark's Church in Luzern, nun ist die Heimstatt einer evangelischen Freikirche. Die Gemeinde hat das Gotteshaus vier Monate lang renoviert. Weiterlesen

  • woz: Full House: Nicht in der Baarer Kirche, sondern im Pfarreiheim bei den Kirchenratswahlen.

    Fasnacht sucht die Nähe zur Kirche

    Viele Kirchen sind sonntags immer leerer. Als am Montagabend jedoch Thomas Inglin zum neuen Baarer Kirchenratspräsidenten gewählt wurde, platzte das Pfarrheim aus allen Nähten. Kurios: Nicht nur die Parteien wollen mit der Kirche verbandelt sein – sondern noch eine ganz andere Institution sucht die Nähe zum Kirchenamt. Weiterlesen

  • zvg: Yolanda Stocker und Wilfried Willi stehen neu der Reformierten Kirche des Kantons Luzern vor.

    Ihre Mutter überredete sie: Yolanda Stocker wird neue Präsidentin

    Ihre Mutter war schon Präsidentin der Reformierten Kirche, jetzt tritt die Biologielehrerin Yolanda Socker in ihre Fussstapfen. Weiterlesen

  • flickr/Symbolbild: Die Muslime einzubinden sei die bessere Prävention als ein Verbot der «Lies!»-Aktionen, findet Experte Andreas Tunger.

    Koran-Verteiler in Luzern wohl chancenlos

    Der Luzerner Regierungsrat will die Koran-Verteilaktion «Lies!» nicht in Eigenregie verbieten. Er empfiehlt aber den Gemeinden, strenger mit entsprechenden Bewilligungen umzugehen. Damit bewirke man genau das Gegenteil, kritisiert ein Experte der Universität Luzern: «Eine Hexenjagd wäre das Dümmste, was man tun könnte.» Weiterlesen

  • Gabriel Ammon/AURA: Verteilaktionen beim Torbogen gibt es immer wieder.

    Luzerner Freikirche verteilt am Bahnhof Energy-Drinks

    Gleich mehrere Freikirchen waren diese Woche am Bahnhof Luzern unterwegs. Eine davon, die «Glow Church», hat ihren Sitz in Luzern. Sie schenkte Passanten Energy-Drinks und Gratis-Kaffee aus. Weshalb wird von der Stadt eine Bewilligung erteilt, während andere Städte religiöse Verteilaktionen auf öffentlichem Grund verbieten? Weiterlesen

  • Fotolia: Vom Sonntag auf den Montag wird Beltane gefeiert. Ein Fest, das sich voll und ganz der Fruchtbarkeit widmet.

    «Solche Orgien finden durchaus statt»

    In der Nacht auf den 1. Mai feiern die Heiden den Frühlingsanfang. Stimmt es, dass Walpurgisnacht vor allem eines bedeutet: wilde Orgien und sexuelle Riten? Kann, sagt eine Hünenberger Hexe. Muss aber nicht. Weiterlesen