Thema: Arbeiten

  • woz: Zug hat trotz – oder gerade wegen des Wirtschaftsbooms – die meisten Arbeitslosen in der Zentralschweiz.

    Warum hat der Boom-Kanton deutlich mehr Arbeitslose?

    Es ist klingt nach Jammern auf hohem Niveau. 2,4 Prozent: So viele Arbeitslose hatte der Kanton Zug im Schnitt 2017. Zwar liegt man damit unter dem nationalen Durchschnitt. Und doch ist dies der schlechteste Wert in der Zentralschweiz. Woran liegt’s? Der Grund dafür ist verblüffend: Von einem «Mismatch» ist die Rede. Weiterlesen

  • jal: Ursula K. (links) und Monika Staubli vom SAH Zentralschweiz im Restaurant Libelle im Gespräch.

    An Weihnachten ohne Job: «Da war ich wirklich am Boden»

    Weihnachten – Fest der Liebe. Zeit, die man mit der Familie verbringt und in der man vom Arbeitsalltag abschaltet. Doch nicht alle haben dieses Privileg. Langzeitarbeitslose müssen schauen, dass ihnen die Decke nicht auf den Kopf fällt. Ein Problem, das die Luzernerin Ursula K. nur zu gut kennt. Sie hat im Frühling viel mehr als nur ihren Job verloren. Weiterlesen

  • Jasmin Frei: Arbeiten am Schreibtisch statt Anstehen am Schalter: Im Hauptpost-Gebäude werden in den nächsten zwei Jahren Arbeitsplätze geteilt.

    Schluss mit Wohnbüro – ab zur Arbeit in die alte Hauptpost

    In der alten Zuger Hauptpost wird ab heute wieder gearbeitet – nur nicht am Schalter. Chic ist angesagt, Vernetzung. Und kulturelle Ambitionen – deren Verwirklichung noch ein wenig auf sich warten lässt. Weiterlesen

  • Stellensuchende über 50 bekommen einen Mentor

    Wer über 50 ist, hat auf dem Arbeitsmarkt schlechte Karten. Im Kanton Zug greifen deshalb Mentoren aus der Wirtschaft den Stellensuchenden drei Monate lang unter die Arme. Ihr Netzwerk und Berufserfahrungen soll die Jobsuche leichter machen. Weiterlesen

  • woz: Adrian Gfeller und Vanessa Müller arbeiten bei Johnson&Johnson in Zug – und sprechen im Prinzip den ganzen Tag Englisch.

    «Hochdeutsch bei der Arbeit fällt mir viel schwerer als Englisch»

    In Zug gibt es zig internationale Unternehmen mit zig internationalen Mitarbeitern. Zum Beispiel Johnson&Johnson. Da ist Englisch im Büro ein «Must». «No problem» sagen zwei Schweizer Mitarbeiter. Weiterlesen

  • Loredana Bevilacqua: Shopping bis zur letzten Minute: Das Einkaufszentrum «Zugerland» der Migros in Steinhausen wird am 24. Dezember offen sein.
 

    Offene Zuger Läden am 24. Dezember – das sorgt für Kritik

    Der 24. Dezember fällt auf Sonntag. Dieses Jahr könnten die Angestellten des Detailhandels an Heiligabend frei haben. Fünf Zuger Gemeinden haben trotzdem einen Sonntagsverkauf bewilligt. Auf Wunsch der Grossverteiler, sagen die meisten. Und weil Kunden dies wünschten. Das löst Kritik aus. Weiterlesen

  • LinkedIn/ Robert Küng: Regierungsrat Robert Küng (dritter von links) und Walter Stalder (dritter von rechts) bei Fosun Pharma.

    Der chinesische Warren Buffett kommt nach Luzern

    Ein chinesischer Milliardenkonzern steuert in Zukunft sein Europageschäft von Luzern aus. Ein gutes Argument für die erfolgreiche Ansiedlung waren die tiefen Unternehmenssteuern. Nun soll das Beispiel Schule machen – deshalb reiste die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit Robert Küng nach China.  Weiterlesen

  • : Die Stadtverwaltung hat Zuwachs erhalten – das ruft Kritik hervor (Symbolbild: Jakob Ineichen).

    CVP übt Kritik an wachsender Verwaltung – Stadtpräsident kontert

    Die Stadt Luzern hat seit letztem Herbst rund 20 neue Stellen geschaffen, weitere sind geplant. CVP-Grossstadtrat Albert Schwarzenbach erhebt den Mahnfinger und bringt eine altbekannte Idee ins Spiel. Wieso Stadtpräsident Beat Züsli davon wenig hält – und wieso er nichts von einem Bürokratiemonster wissen will. Weiterlesen

  • : «Junge Labels und kleine Lädelis» lauten die Wünsche für die Siedlung Himmelrich 3 am südlichen Rand der Luzerner Neustadt. (Visualisierung: zvg)

    Ein Himmelreich für Kreative und junge Labels

    Am Rande der Luzerner Neustadt wird gebaut wie wild. Im Himmelrich 3, der Siedlung der Allgemeinen Baugenossenschaft Luzern, entsteht auch ein neues Gewerbequartier. Gesucht sind innovative, einzigartige Ideen. Ein Hipster-Treffpunkt soll es aber nicht werden – ein Kontrast zur Mall of Switzerland darf es hingegen gerne sein. Weiterlesen

  • jav: Tina Glutz mag die Designs extravagant.

    Was junge Schneider fasziniert: «In der Mode gibt es keine Regeln»

    Eine Karriere in der Welt der Mode – davon träumen zahlreiche Jugendliche. Auch in Luzern, in der bekannten Ausbildungsstätte bei «LU Couture», lernen 25 Lehrlinge das Schneiderhandwerk. zentralplus hat drei von ihnen getroffen. Weiterlesen