Thema: Polizei

  • wia: Wo hängt wohl das nächste AED-Gerät? In der Regel gibt es keinen Grund, sich die Standorte zu merken.

    Nach Todesfall in Siehbach-Badi: Der weite Weg zum Defibrillator

    Am Mittwochabend kam es in der Zuger Siehbach-Badi zu einem Badeunfall. Dabei verstarb ein 80-jähriger Mann. Während der ersten Rettungsmassnahmen versuchten einige Helfer, ein Wiederbelebungsgerät aufzutreiben. Doch der Weg zum nächsten Defibrillator ist weit. Hätte der Todesfall verhindert werden können? Weiterlesen

  • zvg: Angehörige der Feuerwehr Steinhausen – 25 von ihnen mussten um vier Uhr in der Früh ausrücken.

    Heimbewohnerin legt nachts absichtlich Feuer

    25 Feuerwehrleute rückten am Montag in Steinhausen vor der Morgendämmerung aus, nachdem in einem Wohnheim ein Feuer ausgebrochen war. Die Episode ging dank des frühen Eingreifens einer Angestellten und eines Bewohners  glimpflich aus – für fast alle. Weiterlesen

  • Club Palace: Sex-Etablissements werden in Luzern künftig wohl öfters kontrolliert werden.

    Besucht die Luzerner Polizei bald regelmässig Sexbetriebe?

    Die Luzerner Polizei will Schwarzarbeit und Menschenhandel besser bekämpfen und dazu gezielte Kontrollen in Sex-Etablissements durchführen. Der Regierungsrat will dazu das Gewerbepolizeigesetz anpassen und eine Bewilligungspflicht für Sexbetriebe einführen. Weiterlesen

  • giw: Der Grüne Kantonsrat Hans Stutz geht hart mit den Behörden ins Gericht. Er fordert umgehende Untersuchungen durch das Parlament.

    Kantonsrat: «Diese hohe Zahl übertrifft alle Befürchtungen»

    Seit einer Revison des Polizeigesetzes kann die Polizei Daten von Leuten erfassen, die sie als potenziell gefährlich erachtet. Einer von tausend Luzernern ist im vergangenen Jahr ins Visier der Behörden geraten. Eine Zahl, die im Vergleich sehr hoch scheint. Nun verlangt ein Politiker, dass die polizeiliche Praxis unter die Lupe genommen wird. Weiterlesen

  • les: Ist mit den bisherigen Erfahrungen mit dem Bedrohungsmanagement zufrieden: Kripo-Chef Daniel Bussmann an der Jahresmedienkonferenz der Luzerner Polizei.

    Luzerner Behörden haben 352 «Gefährder» auf dem Radar

    Seit 2017 kann der Kanton Luzern gezielt Daten von Personen sammeln, die eine potenzielle Gefahr für Dritte darstellen. Nun zeigt eine erste Erhebung, dass Luzern bereits im ersten Jahr eine hohe Anzahl solcher Fälle aufweist. Fast einer von tausend Luzernern ist registriert. Der Verdacht drängt sich auf, dass die Polizei Daten auf Vorrat sammelt. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Cannabis oder Hanf: Als Rauschmittel nach wie vor illegal.

    Zuger Polizei schnappt Cannabis-Dealer auf frischer Tat

    Vergangenen Donnerstag erwischten Zivilfahnder der Zuger Polizei in der Stadt Zug einen Mann (24) in flagranti beim Verkauf von unerlaubten Hanfprodukten. Weiterlesen

  • woz: Marx im Wohnzimmer des Alt-Hippies Hans Peter Roth in Baar.

    So lebte es sich in der ersten Zuger Hippie-Kommune

    In seinem Arbeitszimmer hängt ein Porträt von Marx an der Wand. Er trägt einen Zopf und kann sich noch gut an die Zeit erinnern, als er in die erste Zuger Kommune einzog: Hans Peter Roth aus Baar. Der Alt-Hippie ist überzeugt, dass die «Achtundsechziger», die 2018 sozusagen ihr 50-Jahr-Jubiläum haben, in Zug viel verändert haben. Weiterlesen

  • sib: Sicherheitsdirektor Beat Villiger kann das Unverständnis für die Schliessung von Polizeiposten nicht verstehen.

    Die Zuger Polizei muss sparen – ausser, es geht um Terroristen

    Die Zuger Polizei hat die Verkehrs- und Kriminalstatistik präsentiert. In den Zahlen spiegeln sich mancherorts die Folgen der Sparmassnahmen wider. So sinkt die Zahl der Polizisten je Einwohner innert zwei Jahren um 10 Prozent. Doch nicht überall regiert der Rotstift. Weiterlesen

  • hch: Eine «Geldmaschine»: Eines der modernen semistationären Radargeräte. Der Kanton Zug hat das gleiche Modell.

    Hier blitzt die Zuger Polizei am liebsten

    Der Freisinnige Thomas Gander hat eine Motion eingereicht, um zu verhindern, dass Autofahrer nur geblitzt werden, um die Staatskasse zu füllen. Wir haben derweil die Lieblingsorte der Zuger Polizei für ihre Radargeräte aufgelistet. Viele erfüllen wohl tatsächlich den Zweck der Geldbeschaffung. Dabei gibt es tatsächlich auch sinnvolle Standorte. Eine Polemik eines Zuger Radargeschädigten. Weiterlesen

  • Polizei erwischte 111 Schluckspechte auf den Strassen

    Schnapszahl bei den Alkoholkontrollen: Die Polizeikorps der Zentralschweiz haben während der Fasnacht 3500 Autofahrer kontrolliert - und dabei 111 Blaufahrer verzeigt. 42 waren ihren Führerschein sofort los. Weiterlesen