Thema: Musik

  • Daniela Herzoge: Die hochkarätige Band sorgte für eine lebendige Interpretation der Matter-Songs (von links): Nick Perrin, Ueli Schmezer, Michel Poffet und Andi Pupato.

    Mani Matter zwischen Flamenco-Riffs und No-Billag-Propaganda

    Wenn Berndeutsch auf Latin-Rhythmen trifft und dem Zündhölzli ein Olé folgt, ist Ueli Schmezers MatterLive-Band nicht weit weg. Im Luzerner Stadtkeller verpassten sie den zeitlosen Matter-Texten ein massgeschneidertes musikalisches Arrangement. Schmezer sorgte dabei für die nötige Prise Politik. Weiterlesen

  • pze: Irène Straub im Saal des Gersag – sie freut sich auf die Premiere am Samstag.

    Im alten Gersag qualmen die Tanzschuhe – sieben Tage pro Woche

    Irène Straub ist in ihrem Element: Im neuen Musical des Le Théâtres singt, tanzt und spielt die Krienserin wieder. Es ist die erste Show im neuen Gersag-Saal. Grund genug für einen Probenbesuch und einen Blick hinter die Kulissen. Vorfreude herrscht, doch: Noch läuft nicht alles rund. Weiterlesen

  • zvg: Wenn man viel Geld für eine E-Gitarre hinblättert, will man sie zuvor spielen. Bei Musik Niederbeger ist das möglich.

    Gitarristen aufgepasst: Luzern bekommt wieder ein Musikgeschäft

    Musik Hug ist weggezogen, MusiX ebenso. Seither hat Luzern kein Geschäft mehr für elektronisches Musikequipment. Nun springt das Traditionshaus Musik Niederberger in Wolhusen in die Bresche und geht den umgekehrten Weg: Es zieht in die Stadt. Weiterlesen

  • Echo Pictures / Montage: lob: Das neue Album der Zuger Rapper kommt Anfang 2018 und mit einem speziellen Cover-Design.
 

    Fratelli-B bald mit neuem Album – und einem ganz speziellen Cover

    Zweieinhalb Jahre mussten sich die Fans der Zuger Rap-Brüder gedulden: Nun sind die Fratelli-B Anfang 2018 mit einem neuen Album am Start. Und mit der Möglichkeit für ihre Fans, sich als Coverboy und Covergirl zu verewigen. Weiterlesen

  • zvg/Ingo Hoehn: Manon (Nicole Chevalier) fleht Des Grieux (Diego Silva) vor dem Kreuz Jesu Christi an, sich für sie und damit gegen Gott zu entscheiden.

    Mehr als eine kitschige Liebesschnulze

    Leidenschaftlich, lebensbejahend, libertär: Das Luzerner Theater inszeniert Jules Massenets «Manon» und bringt mit ihr eine der schillerndsten Frauenfiguren der abendländischen Geschichte auf die Bühne. In Zeiten von #metoo und Hollywood-Sexismus ist das Stück aktueller denn je. Weiterlesen

  • Rebekka von Bergen: Ganz in Rot: Die zehn Mann von Moop Mama sorgen für Spektakel auf der Bühne.

    Moop Mama bringt die Schüür ins Schwitzen

    Brassband-Sound und viel Spektakel auf der Bühne: Moop Mama liess das Publikum im Konzerthaus Schüür am Samstag das Tanzbein schwingen. Einzig der angekündigte Gast wusste wenig zu überzeugen. Weiterlesen

  • Vero Bürgi: «Spirituell-urban» – das passt ziemlich gut zur Luzerner Sängerin Susanne Laura Kaufmann alias «Nani Heart».

    «Nani Heart» – Gesang aus einer anderen Welt

    Sie singt Mantras und sie will damit die Herzen berühren. Und doch ist Susanne Laura Kaufmann ein echter Stadtmensch. Mit ihrer aussergewöhnlichen Musik will sie jetzt an die Öffentlichkeit, obwohl ihr dabei das Herz in die Hose rutscht. Weiterlesen

  • zvg: Die Mitglieder der Band Hecht mit Sänger Stefan Buck (Mitte).

    «Oh Boy!» So schnell war die Schüür noch nie ausverkauft

    Was ist da passiert? Das Konzerthaus Schüür startet einen Vorverkauf und sogleich ist er wieder beendet. Sämtliche Tickets sind innert eines Tages weg. Die Schüür und die Band Hecht wurden förmlich überrumpelt. Für Fans gibt es (noch) eine zweite Chance auf Tickets. Weiterlesen

  • pze: Vincenz «Visu» Suter beim Kaffee: «Ich habe mich als Künstler noch nie so frei gefühlt.»

    Hip-Hop mit einem Lächeln: «Visu» mischt Luzerner Szene auf

    Beromünster ist nicht gerade die Ortschaft, die man mit Hip-Hop in Verbindung bringen würde. Dennoch: Der Szene-Liebling Vincenz «Visu» Suter kommt vom Land und mischt die städtische Rap-Szene auf. Auf seinem neuen Mixtape gibt's viele positive Vibes – und persönliche Geschichten. Weiterlesen

  • Daniel Christen: Inspiriert von den Sonnenuntergängen über dem See und der sagenhaften Nixe im See: der Zuger Komponist Carl Rütti.

    Der Zugersee wird nun in Musik gegossen

    Lassen sich der Zuger Sonnenuntergang und die versinkende Altstadt in Musik verwandeln? Der Zuger Musiker Carl Rütti hat es in seinem neuesten Konzert «Zugersee» getan. Das neuste Werk des zeitgenössischen Komponisten, dessen Œuvre schon über 120 Werke umfasst, wird nun erstmals aufgeführt. Weiterlesen