Thema: Musik

  • bic: Die Band «Captain Frank» aus Bern spielt auf der neuen Bühne im Gleis 5.

    Wenn das Säli zum angesagten Lokal wird

    Im Säli des Restaurants «Bahnhof» in Malters spielt seit Jahren die Musik. Weil der Wirt keine Konzerte mehr organisieren wollte, ist seit 14 Jahren der Verein «Kulturschiene» am Ruder. Dessen Veranstaltungen sind auf dem Land ebenso gefragt wie in der Stadt. Weiterlesen

  • jwy: Einem klassischen Flügel entlockt der Jazzer Hans-Peter Pfammatter neue Sounds.

    Ein Duo bringt den Flügel zum Kreischen

    Ein prägnantes Riff und quietschendes Feedback: Was nach Rockkonzert tönt, ist das neuste Experiment von zwei Luzerner Jazzgrössen. Hans-Peter Pfammatter und Urban Lienert nehmen an den Duotagen den Neubad-Pool akustisch in Beschlag. Weiterlesen

  • ida: Damian Frick, hier im Festsaal des Stiftstheaters Beromünster – oder «Little Versailles», wie er es gerne nennt.

    Vom Kornspeicher zum Kulturhaus für den Hip-Hop

    Wo imposante Architektur auf Kultur trifft: Das Stiftstheater Beromünster soll «ein Haus für alle sein», sagt Damian Frick – denn der 39-jährige Betreiber möchte für frischen Wind sorgen. Statt kirchlicher Stücke soll nun auch die Hip-Hop-Szene Fuss fassen können. Weiterlesen

  • Lina Friedrich: Der Sound von Vök erinnert an schroffe Felsküsten, Eis und Schneefelder.

    Am isländischen Indie-Pop-Himmel strahlt ein neuer Stern

    Am Freitag machten Vök aus Island zum zweiten Mal im Südpol Luzern Halt. Die vierköpfige Dream-Pop-Band spielte Songs vom neuen Album «Circles», aber auch Publikumslieblinge aus früheren Zeiten. Der volle Saal lauschte in Trance den intensiven Melodien und Margrét Ráns ausdrucksstarker Stimme. Weiterlesen

  • Pawel Streit: Extreme Metal – hier am Monthly Assault vom vergangenen November.

    Nur Hard Porn schockt noch – was ist bloss mit den Metallern in Zug los?

    Die Veranstaltungsreihe «Monthly Assault» feiert das fünfjährige Bestehen und lädt zum Jubliäumsfestival nach Zug. Wer das Programm liest, wähnt sich in der Hölle – die Namen der Bands künden von Pornographie, Sexismus, Gewalt. Sind diese Bands am Ende gefährlich? Weiterlesen

  • bic: Geniessen die letzten Sekunden im «UFO»: Schüürchef Marco Liembd (Mitte) und die Tontechniker Tom Kuhn (links) und Alan Benz (mit Sohn Neil).

    Ein Stück Luzerner Kulturgeschichte geht zu Ende

    Es gehörte zur Schüür wie die Balken des Dachgewölbes. Das von Schüür-Crew, Gästen und Künstlern liebevoll genannte Ufo. 25 Jahre lang war es das technische Herz des Lokals. Doch am Donnerstag musste das Rund seinem Nachfolger Platz machen. Weiterlesen

  • bic: Auch bekannte Künstler haben sich hier verewigt: Die Co-Präsidentinnen des «Tropfstei», Brigitte Grüter-Duss (links) und Daniela Erni-Bachmann, präsentieren stolz das Gästebuch.

    «Kultur vor der Haustüre bedeutet Lebensqualität»

    Der «Tropfstei» in Ruswil hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Nicht nur der Wechsel der Location vor gut 20 Jahren, sondern auch die Wahrnehmung des Kulturlokals haben dessen Entwicklung geprägt. Doch die Revolution ist auch hier vorbeigezogen, heute setzt man auf Mainstream. Weiterlesen

  • jwy: Es war die Lust, «an der Welt teilzuhaben»: Hildegard Schär auf der Bühne im Bau 4.

    Sie versteht etwas von Holz – und von Jazz

    Im hintersten Hinterland des Kantons gibt’s regelmässig modernen Jazz auf die Ohren. Was bewegt zwei Holzbauunternehmer, viel Zeit und Geld in Jazzkonzerte zu stecken? Weiterlesen

  • Visualisierung zvg: So soll der Neubau des Sinfonieorchesters aussehen – im Hintergrund der Südpol.

    Das neue Probenhaus für das Luzerner Sinfonieorchester wird konkret

    Beim Südpol baut das Luzerner Sinfonieorchester bald seine neue Heimstätte. Nun liegt bei der Gemeinde Kriens das Baugesuch auf. Baustart ist breits im Frühling – wenn es keine Einsprachen gibt. Weiterlesen

  • zvg/Hotel Château Gütsch: Wird am Fasnachtssamstag zur Oase für Elektrofans: Das Hotel Château Gütsch.

    Gütsch: Luzerner Luxushotel setzt neu auf Raver

    Während am Fasnachtssamstag in der Stadt Luzern die Guuggenmusigen schränzen, dröhnen über den Dächern die Bässe. Und zwar mitten am Tag. Mit dabei im Paket: die Übernachtung zum Sonderpreis. Wieso das Luxushotel neu auf Raver als Gäste setzt. Weiterlesen