Thema: Gesellschaft

  • Fotolia/Montage: zentralplus: Schmerzen tut’s vielen Luzernern im Portemonnaie. Denn die Krankenkassenprämien werden immer teurer.

    Zehn Fakten zur Lebensqualität: So geht es Luzern

    Die Luzerner Haushalte müssen immer mehr für Steuern und Krankenkassenprämien hinblättern. Das zeigen die neusten Zahlen zum Wohlbefinden der Luzerner Bevölkerung. Doch es gibt auch Positives: Kaum einer sorgt sich um seinen Job – und auch eine Woche mehr Leben könnte uns theoretisch beschert sein. Weiterlesen

  • woz: Mit dem Elektrovelo und per Anhänger das Kind in die Schule gebracht: das Elterntaxi der anderen Art.

    Das neue Zuger Elterntaxi – eines der ökologischen Sorte

    Elterntaxis sind der Zuger Polizei ein Dorn im Auge. Nicht zuletzt, weil durch den Mehrverkehr der Eltern die anderen Schulkinder gefährdet seien. Doch zumindest in der Stadt Zug werden gar nicht so viele Kinder am ersten Schultag mit dem Auto gebracht. Dafür gibt es ein neues Phänomen. Weiterlesen

  • : Emmen wächst, besonders um den Seetalplatz herum – dem will SVP-Einwohnerrat Markus Schumacher nicht tatenlos zuschauen. (zvg/Bildmontage: zentralplus)

    Nun kommt die kleine Schwester der Masseneinwanderungsinitiative

    Emmen boomt, doch nun will die SVP dem rasanten Wachstum einen Riegel schieben. Kein Einzelfall: In Hochdorf hatte dieselbe Initiative vor drei Jahren überraschend Erfolg. Was steckt dahinter? Weiterlesen

  • ida: Christian mit dem markanten Schnauz möchte den Kiosk am Hirschengraben nicht missen.

    Der kurioseste Kiosk als Antwort auf die Krise

    Stammgäste, Bier und Jägermeister zum Frühstück: Der Kiosk am Luzerner Hirschengraben hat in den wenigen Monaten, in denen er nun existiert, bereits Kultstatus erworben. Ist das ein Zukunftsmodell für den modernen Kiosk? Weiterlesen

  • woz: Zuerst zusammen mit Florian Weber auf dem Plakat, nun ganz alleine: Andreas Hostettler, FDP-Regierungsratskandidat.

    «Raus aus der Kuschelecke, rein in den Wahlkampf»

    Die Sommerferien hindern Zuger Politiker nicht daran, sich schon mal für die Wahlen im Oktober zu positionieren. Ganz eifrige haben ihre Plakate noch vor den Ferien an der Strasse aufgestellt, andere treten jetzt stramm in die Pedale. Doch fängt der frühe Vogel wirklich den Wurm, respektive den Wähler? Weiterlesen

  • zvg: Katharina Kägi von der Zuger Prime Relocation GmbH kümmert sich darum, dass Expats eine Bleibe finden.

    Vom «psychischen Druck», der auf manchem Zuger Expat lastet

    Expats verfügen zumeist über viel Geld und können sich etwas Schönes zum Wohnen leisten, wenn sie in den Kanton Zug ziehen. Doch nicht immer geht es ohne Komplikationen ab. Und am liebsten greifen auch Expats auf etwas Günstiges zurück. Weiterlesen

  • woz: Mit Transparenten protestierte die Junge Alternative Zug gegen den Auftritt der 1. August-Rednerin.

    Stiller Protest begleitete den Auftritt der Glencore-Frau

    Eine ungewöhnliche Ambiance herrschte beim Geburtstag der Schweiz in Baar. Während der Rede von Festrednerin Gerda Schwindt von Glencore protestierten still junge Alternative gegen das internationale Rohstoffhandelsunternehmen, das seinen Sitz in der Gemeinde hat.  Weiterlesen

  • : Wolken über dem Paradies? Mit so Manchem sind Zuger Expats nicht so ganz zufrieden.

    Expats mäkeln am Zuger Paradies herum

    Eigentlich leben sie wie Gott in Zug: Expats, die aus aller Welt hierher kommen, um ein paar nette Jahre zu erleben. Da sind die schöne Natur, die tiefen Steuern, die romantischen Sonnenuntergänge, die luxuriösen Wohnungen – um nur einige der vielen Zuger Trümpfe zu nennen. Doch Expats werden immer anspruchsvoller – wie ein Blick in Chats zeigt. Weiterlesen

  • Susanna Stalder: Der Kunstrasenplatz ist vergittert wie ein Gefängnis, damit niemand ihn unbefugt betreten kann.

    «Anwohner laufen selbst wegen einem Rasensprinkler Amok»

    Rote Köpfe am Sportplatz Hofmatt in Meggen: Einige Anwohner beklagen sich unsportlich über den Lärm der Sportler. Während die Gemeinde mit Diplomatie nach Lösungen sucht, um die hoch schlagenden Gefühlswogen zu glätten, platzt einigen jungen Fussballern der Kragen und sie lassen Dampf ab. Weiterlesen

  • zvg: Sehr stilvoll: Das Schweizer Kreuz aus roten und weissen Rosen bei der 1.-August-Feier in Baar 2017.

    «Auf jeden Fall wird die Nationalfeier in Baar interessant und spannend»

    Dass Baar als 1.-August-Rednerin die Personalleiterin von Glencore aufgeboten hat, überrascht. Die Wahl gefällt nicht allen, wie eine Umfrage von zentralplus unter Baarer Politikern zeigt. Andere wiederum finden den Entscheid mutig und richtig. Weiterlesen