Thema: Wahlen

  • Facebook /Pirmin Ulrich: Originelle Wahlkampfmethoden können Geld sparen. Die Christlichsoziale Zuger Stadträtin Vroni Straub warb vor vier Jahren mit Pappfiguren, der Baarer Kantonsrat Zari Dzaferi ist immer mit dem Velo-Wahlmobil unterwegs.

    50’000 Franken für einen Regierungsratssitz

    Auch wenn viele Zuger Parteien ihre Wahlkampfbudgets nicht komplett offenlegen, ist klar: Geld für die kommenden Gesamterneuerungswahlen vom 7. Oktober ist vorhanden. Aber wer wirklich in ein Exekutivamt gewählt werden will, muss auf eigene Rechnung hinzu investieren – und zwar nicht nur finanziell. Weiterlesen

  • woz: Zuerst zusammen mit Florian Weber auf dem Plakat, nun ganz alleine: Andreas Hostettler, FDP-Regierungsratskandidat.

    «Raus aus der Kuschelecke, rein in den Wahlkampf»

    Die Sommerferien hindern Zuger Politiker nicht daran, sich schon mal für die Wahlen im Oktober zu positionieren. Ganz eifrige haben ihre Plakate noch vor den Ferien an der Strasse aufgestellt, andere treten jetzt stramm in die Pedale. Doch fängt der frühe Vogel wirklich den Wurm, respektive den Wähler? Weiterlesen

  • les: Die Stadt Luzern ist links abgebogen, was sich unter anderem in der Verkehrspolitik zeigt. Die FDP will sie nun auf einen urban-liberalen Kurs bringen.

    Liberale wollen sich links-grünem Vormarsch in die Quere stellen

    In der Stadt Luzern geben seit zwei Jahren die Linken mit den Grünliberalen den Ton an. Dem will die FDP als stärkste bürgerliche Fraktion nicht mehr länger nur zuschauen. Die Partei will sich einen urbaneren Anstrich verpassen und führt aktuell eine Mitgliederumfrage durch. Weiterlesen

  • Samuel Schalch: Hubert Schuler: Der SP-Kantonsrat will Gemeindepräsident von Hünenberg werden.

    Fussball soll in Baar regieren, und ein Linker in Hünenberg

    Wird Hubert Schuler der erste linke Gemeindepräsident in Hünenberg? Und schafft Martin Pulver, der Präsident des FC Baar, den Sprung in den Gemeinderat? Nachdem nun die Wahllisten vorliegen, ist klar: Noch bevor der Wahlkampf richtig begonnen hat, verheisst er Spannung. Weiterlesen

  • jal: Noch-Regierungsrat Robert Küng (links) gehörte zu den ersten Gratulanten von Fabian Peter.

    Überraschung in Sempach: FDP schickt Fabian Peter ins Rennen

    Die Würfel sind gefallen: Die FDP hat den Inwiler Fabian Peter zu ihrem Regierungsratskandidaten erkoren. Der 41-Jährige soll den zurücktretenden Robert Küng beerben. Den Mut für ein Zweierticket brachte die FDP – entgegen dem Antrag der Geschäftsleitung – nicht auf. Weiterlesen

  • jal: Rolf Born, Jim Wolanin und Fabian Peter (v.l.n.r.) buhlen um die Gunst der FDP-Delegierten.

    Showdown bei der FDP: Wen schickt die Partei ins Rennen?

    Wer tritt in die Fussstapfen von Regierungsrat Robert Küng? Die drei Kantonsräte Jim Wolanin, Rolf Born oder Fabian Peter buhlen um einen Platz auf dem FDP-Ticket. Inhaltlich unterscheidet sich das Trio kaum – und gerade deshalb dürfte es an der Delegiertenversammlung diesen Donnerstag zum Kopf-an-Kopf-Rennen kommen. Weiterlesen

  • zvg: Zugs Stadtpräsident Dolfi Müller geht voran bei der Blockchain-Konsultativabstimmung.

    Dolfi Müller macht den Schritt in die digitale Zukunft

    Am Montagvormittag Zugs Stadtpräsident Dolfi Müller mit seiner digitalen ID an der ersten blockchainbasierten Konsultativabstimmung in der Stadt Zug teilgenommen und diese damit eröffnet. Die Abstimmung umfasst zwei Ja-/Nein-Fragen und eine Frage mit mehreren Antwortmöglichkeiten. Inhaber einer digitalen ID der Stadt Zug können noch bis am 1. Juli an der Abstimmung teilnehmen. Weiterlesen

  • sib: Stefan Thöni meinte selbst: «Ich bin kompetent genug für einen solchen Posten».

    Stefan Thöni: «Ich bin kompetent genug für einen solchen Posten»

    Wiederholt hat der Steinhauser Stefan Thöni für politische Ämter kandidiert. Nach Regierungs- und Ständerat strebt der Pirat nun ein Amt als Verwaltungsrichter an. Warum er glaubt, der juristischen Aufgabe gewachsen zu sein und weshalb man sich zwischen Demokratie und Unabhängigkeit entscheiden muss, sagt der Softwareingenieur im Interview. Weiterlesen

  • woz: Silvia Thalmann-Gut von der CVP will in die Zuger Regierung.

    «Ich habe eine emotionale und eine mathematische Seite»

    Zwei Frauen kandidieren für die Zuger Regierung. Eine davon ist die 56-jährige Silvia Thalmann-Gut von der CVP. Wie die Bürgerliche und Mutter im Interview mit zentralplus versichert, hält die Oberwilerin ihre Wahlchancen für 50:50.   Weiterlesen

  • les: Felix Müri (rechts) und Patrick Schnellmann erhielten am meisten Stimmen.

    Zweiter Wahlgang nötig – SVP-Nationalrat Müri verpasst Wahl um 91 Stimmen

    Bei den Gemeinderatswahlen in Emmen hat kein Kandidat das absolute Mehr erreicht. Die Kandidaten von CVP und SVP liessen die linken Mitstreiter deutlich hinter sich. Weiterlesen