Thema: Mode

  • sib: Alles muss raus! Noch bis am 1. Juni läuft der Ausverkauf.

    Ein Stück Metalli-Geschichte findet in Zug sein Ende

    Seit das Metalli in Zug 1987 eröffnet wurde, war die Bijouterie von Bruno Iten fester Bestandteil der Einkaufsallee. Dies jedoch nur noch bis 1. Juni – denn dann schliesst das Traditionsgeschäft nach 72 Jahren. Iten kritisiert sowohl die Ladenketten als auch die Öffnungszeiten im grössten Einkaufszentrum der Stadt Zug. Weiterlesen

  • zvg: Gerne auf Bühnen: Milena Haller in ihrem Element, neuerdings als Dozentin.

    Statt roter Rosen warf man ihr Rüebli auf die Bühne

    Die Luzernerin Milena Haller mischt die Stadt auf: Das einstige Model schult Manager für den gelungenen Auftritt, moderiert monatlich einen «Ladies-Talk», singt Chansons und schreibt Bücher. Etwa darüber, wie sie selber Krisen meisterte und heute trotzdem strahlt. Weiterlesen

  • jav: Vom ausrangierten Pyjama zur stylischen Seidenbluse. Manuela Grisel (rechts) berät Karin Willimann.
 

    Sieben Tipps der Luzerner Fashion-Beraterin

    Die Luzernerin Manuela Grisel ist Modeberaterin und Stylistin. Sie mistet Kleiderschränke aus und kauft anderer Leute Kleidung. Wir haben sie zu einer Kundin begleitet und die wichtigsten Regeln festgehalten. Weiterlesen

  • ida: «Wenn ich Pelz trage, fühle ich mich schön», sagt Milica Boskovic.

    «Wenn ich Pelz trage, fühle ich mich schön – und jung»

    Das Luzerner Modehaus Kofler erntete viel Kritik. Grund dafür sind unsaubere Deklarationen zum Echtpelz, den sie verkaufen. Eine Passantenbefragung zeigt, dass sich zwar viele gegen das Pelztragen aussprechen. Jedoch hasten diejenigen, die ihn effektiv tragen, zumeist kopfschüttelnd vorbei. Aber nicht alle. Weiterlesen

  • zvg: «Ich will frei sein und tun, was ich für richtig halte», sagt Zippora Marti.

    Zippora Marti: Nach einem Jahr gibt es nun ein neues Kleid

    Ein Jahr lang trug Zippora Marti dasselbe schwarze Kleid. Die 25-Jährige hat viel gelernt, insbesondere sich eine noch minimalistischere Garderobe anzulegen. Dennoch wird sie sich am 1. Januar erstmals etwas anderes überziehen. Weiterlesen

  • Lisa Moana Meier: «Wir wollen den Bewusstseinskonsum fördern», sagt Suzanna Vock, Luzerner Modedesignerin und Gründerin des Modefestivals «Gwand».

    Mode-Festival «Gwand» soll nun im April durchgeführt werden

    Das Datum steht – bei der Finanzierung sehe es «sehr gut» aus. Suzanna Vock ist zuversichtlich, das Mode-Festival «Gwand» im April in Luzern definitiv wiederaufleben zu lassen. Dabei ist vieles neu. Weiterlesen

  • : «Irgendwann habe ich realisiert, dass ich aufhören möchte, bloss darüber nachzudenken – und endlich selber anpacken möchte», sagt Zippora Marti.

    «Ich möchte nicht länger in langweiligen Biobaumwollhöschen rumlaufen»

    Seit exakt 331 Tagen trägt sie dasselbe Kleid. Sie lebt Minimalismus und einen nachhaltigen Lebensstil vor. Jetzt gründet die Luzernerin Zippora Marti ihr eigenes Damenunterwäschelabel. Denn sie hat biedere Biobaumwollhöschen satt. Weiterlesen

  • woz: Diese vier Zuger Monster sind an Halloween auch auf den Strassen und wollen Süsses …

    Wenn Wunden, Prothesen und Kratzer erstrebenswert sind

    Heute Abend treiben auf den Strassen und in den Beizen wieder die Halloween-Ungetüme ihr Unwesen. Nach welcher Art von Horror-Artikeln dürstet es den Grusel-Fan in diesem Jahr? zentralplus fragte in Zug nach – und sprach dabei mit einigen «Monstern». Weiterlesen

  • ida: Im dritten Gang wurden die Hüllen fallen gelassen – wenn auch nur bei den weiblichen Models.
 

    «Ein Morgenmantel wäre passender gewesen»

    Am Mittwoch fand die Fashionshow des Luzerner Modeateliers LU Couture im KKL in Luzern statt. Die Textildesignerin Emanuela Zambon analysierte für zentralplus die präsentierten Looks – die sich auch auf Luzerns Strassen bewähren würden. Schade jedoch, dass die Männer nicht auf ihren Morgenmantel zurückgriffen, um mit den Damen in Dessous über den Catwalk zu schreiten. Weiterlesen

  • ida: Luzerner Umkleidekabinen – oder über graue Haare, Billig-Bordelle und kleine Schummeleien.
 

    In diesen Luzerner Umkleidekabinen probiert es sich am besten

    Ein Shopping-Marathon ist nicht nur lustig. In unvorteilhaften Umkleidekabinen erspäht man Fettpölsterchen, Falten und gar graue Haare. In anderen deckt man Schummeleien auf. Welche Luzerner Umkleidekabinen gleichen einer Wohlfühloase und welche einer Kammer des Schreckens? Die Unterschiede sind frappant. Weiterlesen