Thema: Kunst

  • hae: Matthias Fellmann vor seinem Lieblings-Picasso: «Autoportrait, 1901».

    Der Luzerner, der die Millionen-Picassos hegt und pflegt

    Matthias Fellmann jongliert im Basler Beyeler-Museum mit millionenschweren Kunstwerken. In der Horwer Zwischenbühne ist er Präsident und backt kleine Kulturbrötchen. Am liebsten solche, zu denen sich funkig tanzen lässt. Er lebt ein Leben zwischen Grossmuseum und Kleinkunst.  Weiterlesen

  • Tijana Nikolic: Kunsthistoriker Walter Abegglen beim Untersuchen des tempelartigen Schreins aus Elfenbein.

    Silbergabeln einer Adelsfamilie ergattert – oder doch nur Trödelkram?

    Man erbt oder entdeckt auf dem Dachboden einen schönen, alten Gegenstand – nur, woher stammen die teils wertvollen Objekte und wie alt sind sie eigentlich? Antworten darauf gab es am Samstag im Museum Burg Zug. Von billigem Elfenbein aus China und einer bemalten Holzstatue Gottvaters – dem wertvollsten Gegenstand des diesjährigen Bestimmungstages. Weiterlesen

  • Christian Kaufmann/Swankphotos.com: Ausstellung des Japaners Keiichi Tanaami im Kunstmuseum.

    Das Fumetto inspiriert und beglückt

    Farbexplosionen und Ideenvielfalt: Das diesjährige Comic-Festival Fumetto wartet mit einer Fülle an geistreichen Illustrationen, Geschichten und Kunst-Vermittlungsformaten auf. In den Dschungel dieser Welt ein- und abzutauchen, bedeutet, den Alltag für einige Stunden gegen Poesie auszutauschen. Weiterlesen

  • jwy: Melk Thalmann in seinem Atelier.

    Ein Comic erzählt, wie der Jack the Ripper aus Luzern hingerichtet wurde

    Gatti: So hiess ein Mörder, der im Luzern des 19. Jahrhunderts geköpft wurde. Ein Mensch wie ein Raubtier. Der Luzerner Zeichner Melk Thalmann hat die Geschichte in einen düsteren Comic verpackt, den er am Fumetto präsentiert. Was fasziniert ihn am Morbiden? Weiterlesen

  • zvg/Felice Bruno: Der Künstler und seine Objekte: Felice Bruno hat die Trophäen für die besten Poetry Slammer hergestellt.

    Diese Pokale warten auf die besten Slammer

    Normalerweise erhalten Poetry Slammer neben viel Applaus eine Flasche Whisky als Gewinn. Nicht so in Luzern: Hier gibt’s an den kommenden Schweizermeisterschaften eine Trophäe des Künstlers Felice Bruno zu gewinnen. Diese sind recycelt und geschlechtsneutral. Weiterlesen

  • jwy: Künstler Christian Herter vor einer seiner fragilen Holzobjekten im Atelier Bildzwang.

    Ein Blick hinter die Mauern der Luzerner Kunstfabrik

    In einem unscheinbaren Haus an der Reuss befindet sich das Luzerner Atelierhaus Bildzwang. Wir schauten in die Ateliers von drei Künstlern, die gemeinsam in der Kunsthalle beim Bourbaki ausstellen. Es sind drei Materialforscher, die mit ihren Objekten das Scheitern bewusst in Kauf nehmen. Weiterlesen

  • ida: Worauf man nicht alles in einem Discounter trifft. Oder was Kunst alles sein kann.

    Wo es in Luzern Besucher-Urin zu kaufen gibt

    Besucher-Urin, Schnee von gestern oder eine verpackte Verpackung: Mit seinen Produkten in der Otto’s-Filiale Sursee hat sich Künstler Wetz vor einem Jahr einen Traum verwirklicht. Weshalb trotzdem bald Schluss damit ist. Weiterlesen

  • wia: Angefangen zu fotografieren hat die Griechin vor einigen Jahren. Damals noch mit dem Handy.

    Jeden Tag zieht sie los und sucht die Schönheit Zugs

    Jeden Tag zieht Alexandra Bilisi in Zug los. Schnappt sich ihre Kamera und spaziert dem See entlang. Auch wenn es regnet oder schneit. Allein wegen ihrer Bilder sind schon Leute aus Katar nach Zug angereist. Weiterlesen

  • silas kreienbuehl: Spazieren, loslassen und sich auf das Gesehene einlassen.

    Weshalb ein Luzerner Künstler mit einem SVP-Nationalrat spazieren geht

    Spazieren: So simpel es klingt, so herausfordernd kann es sein. Der Luzerner Künstler Silas Kreienbühl traf sich mit dem ehemaligen Kunstfälscher Beltracchi, SVP-Nationalrat Müri & Co., um genau dies zu tun. Dabei entstanden nicht nur Fotografien – sondern Erkenntnisse und unvergessliche Begegnungen. Weiterlesen

  • Noe Sonderegger: «Ich war müde, zum Teil sogar ein wenig verloren. Denn ich gab für meine Kinder alles.» (Bild 4, 7 und 8)

    Das ungeschminkte Leben als werdende Mutter

    Die Luzernerin Noe Sonderegger hat sich selbst über vier Jahre lang in Selbstporträts fotografiert. Mit ihren Kindern, aber auch alleine. Denn eine Mutter ist nicht nur Mutter, die einmal müde sein darf – sondern auch eine Frau. Weiterlesen