Thema: Wirtschaft

  • zvg: Fritz Erni holt in Basel seine Auszeichnung ab.

    Montana-Direktor ist «Hotelier des Jahres»

    Seit über 20 Jahren leitet Fritz Erni das Vierstern-Hotel Montana in Luzern. Nun ist er für seine innovativen Ansätze, seinen Mut und seine umgängliche Art zum Hotelier des Jahres 2017 gewählt worden. Weiterlesen

  • Länger essen und trinken – damit Güseler arbeiten können

    Weil nach dem Chlausmarkt jeweils zu viele Besucher im Städtli blieben, konnte der Werkhof von Sursee den Abfall nicht richtig wegräumen. Die Stadtregierung macht aus der Not eine Tugend. Weiterlesen

  • zvg: Birefmarken- und Schmuckfreunde an der Auktion in Wil.

    Entlebucher Briefmarken sind 122'000 Franken wert

    Die Entlebucher Briefmarkensammlung bildet die lokale Postgeschichte ab. Sie kam am Donnerstag unter den Hammer. Weiterlesen

  • jwy: Mit der digitalen ID schafft Zug via App einen neuen Zugang zu den elektronischen Behördendienstleistungen.

    Dolfi wird digital: Zuger Stadtpräsident setzt auf Blockchain

    Der Zuger Stadtpräsident Dolfi Müller geht mit gutem Beispiel voran und beantragt am Mittwoch für sich selber eine digitale Identität. Noch unklar ist, was er damit anfangen kann. Weiterlesen

  • PD: Die «Paradise Papers» werfen ein weiteres Schlaglicht auf die Praktiken der Offshore-Industrie. Dies dürfte dem Ruf nach Transparenz weiteren Auftrieb geben.

    Zuger Politiker fassen Rohstoff-Branche mit Samthandschuhen an

    Nach den Enthüllungen der «Paradise Papers» über die umstrittenen Geschäftspraktiken von Rohstoff-Firmen wird der Ruf nach staatlicher Regulierung immer lauter. Die bürgerlichen Zuger National- und Ständeräte halten wenig davon. Die Vorwürfe müssten zuerst sauber abgeklärt werden. Weiterlesen

  • woz: Klein, aber fein: Die Demo der Alternativ-Grünen vor der Firma Quantum Global in Zug. In der Bildmitte: Alt-Nationalrat Jo Lang.

    Jo Lang: «Die Armut in Afrika ist die Kehrseite des Reichtums in Zug»

    Sie trotzten dem Regen. Sie trotzten der Kälte: Knapp 30 Personen schlossen sich am Montagabend der Mahnwache in der Stadt Zug an. Direkt unterhalb den Büros der Firma Quantum Global prangerten die Alternative-die Grünen Zug (ALG) die Praktiken der Zuger Rohstoffhändler an. Einer durfte dabei nicht fehlen. Weiterlesen

  • zvg: Uno spielen im Lift: Szene aus dem Video zum Crowdfunding der Stiftung Contenti.

    Contenti braucht 3,5 Millionen für den Umzug ins Himmelrich

    Die Luzerner Stiftung Contenti sucht Geld: 3,5 Millionen Franken braucht sie, um ihr neues Zuhause in der Himmelrich-Siedlung zu finanzieren. Nun startet sie ein Crowdfunding für einen grösseren Lift. Dieser soll die Rollstuhlfahrer aber nicht nur transportieren. Weiterlesen

  • mbe.: Der Journalist vor dem Zuger Strafgericht.

    Zuger Gericht: «Fachliche Null» ist keine Ehrverletzung

    Speziell: Ein Zuger Journalist musste am Montag vor dem Strafgericht erscheinen. Der Prozess hatte nichts mit seiner Arbeit zu tun, sondern mit beleidigenden Mails an einen ehemaligen Chefbeamten des Bundes. Weiterlesen

  • pbu: Hauptsitz von Glencore in Baar: Der Rohstoffkonzern erscheint in 30'000 Dokumenten der «Paradise Papers».

    Paradise Papers: «Die Spuren der Ausbeutung führen nach Zug»

    Die «Paradise Papers» wühlen die Welt auf. In den skandalösen Papieren tauchen auch Zuger Unternehmen auf. Die Alternative – die Grünen in Zug haben deshalb eine Interpellation an den Zuger Regierungsrat gerichtet. Bei zentralplus nimmt Zugs Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel schon mal Stellung. Weiterlesen

  • PD: Ernst Ludwig Kirchner malte Katzenbilder wie dieses. Einige kaufte die Gstaader Galeristin.

    Warhol-Bilder an den Wänden – und trotzdem pleite

    Eine Kunsthändlerin, deren konkursite Firma ihren Sitz im Kanton Zug hatte, stand diese Woche vor Gericht. Ihre Kunden waren auch bekannte Zuger Anwälte und ein Bankbesitzer. Der 58-Jährigen wird betrügerischer Konkurs vorgeworfen. Obwohl sie pleite gewesen sei, hätte die Galeristin in Saus und Braus gelebt. Weiterlesen