Thema: Kultur

  • hae: Geniesst die Narrenfreiheit: Velvet-Mitgründer und Kreativkopf Jürg Schaffhuser. 

    Diese kleinen Luzerner denken gross über die Grenzen hinweg

    Es gibt einen äusserst kreativen Austausch über die deutschsprachigen Grenzen hinweg: Während viele Unternehmen wie das Lucerne Festival ihre Plakate in Deutschland gestalten lassen, greifen die besten Theaterhäuser im Norden gerne auf eine kleine, feine Luzerner Agentur zurück: das Velvet-Team mit Kreativkopf und Mitgründer Jürg Schaffhuser. Weiterlesen

  • zvg: André Kälin (links), hier im Bild mit Boardstock-Gründer Daniel Schärer.

    «Wir sind jetzt kein Feierabend-OK mehr»

    Das «Zug Sports Festival», ehemals «Boardstock», will dieses Wochenende wieder tausende Besucher mit Bewegung anlocken. Mit dem neuen Namen kamen seit letztem Jahr Veränderungen. Und neue Gesichter, wie zum Beispiel André Kälin. Er erzählt, wieso man weniger Kommerz wollte und wieso es dieses Jahr urchiger zu und her geht, als bisher. Weiterlesen

  • lre: Kurz vor der Premiere: Silja Bühler und Solvej Canova (mit Brille) in Zirkusdirektoren-Kluft im Theaterpavillon.

    «Die ehemaligen Tortellinis sind unsere härtesten Kritiker»

    Seit der Gründung vor 30 Jahren ist aus dem Zirkus Tortellini eine Luzerner Institution geworden. 3’000 Menschen strömen für ihre Stücke alle zwei Jahre in den Theaterpavillon. zentralplus hat vor der heutigen Premiere die 19-jährigen Direktorinnen Solvej Canova und Silja Bühler getroffen – die noch an ihrer Rede feilen müssen. Weiterlesen

  • zvg: «Identität» ist beim Sommer-Festival grossgeschrieben. Doch die Macher des «Lucerne Festival» identifizieren sich nur wenig mit der Region.

    Das Sommer-Festival feiert ohne Luzerner Agenturen

    Das «Lucerne Festival» hat einen neuen visuellen Auftritt bestellt: in Berlin und Zürich. «Identität», heisst das Thema des Sommer-Festivals. Also: Wie stark identifizieren sich die Festival-Macher mit der Region? Und: Hat Luzern zu wenig kreative Köpfe, um den kulturellen Luxusdampfer in Schwung zu halten? Die lokalen Kommunikationsbüros machen dazu die «klassische» Faust im Sack. Weiterlesen

  • mam: Hat Schaden genommen: Kunstvoll vernagelte Wand im Strandbad Zug.

    Kunst ist kaputt – Bäume bleiben vertäut

    Ungewöhnliches erlebt Zug heuer nach Sommergewittern: Auf dem Arenaplatz werden umgestürzte Platanen wieder aufgerichtet und festgezurrt wie Schiffsmasten im Sturm. Eine Bretterwand im Strandbad Zug könnte man einfach wieder aufrichten – aber dummerweise handelt es sich um Kunst. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/Luzern Tourismus/Montage zentralplus: Merci, dass es dich gibt, Blue Balls!

    «Hihi, Blue Balls, weisst du, was das heisst?»

    Ein Vierteljahrhundert unter zum Teil widrigen Umständen, das ist doch eine reife Leistung. Weiss Luzern überhaupt, was es mit dem Blue Balls Festival hat? Sind wir Journalisten und Konzertbesucher zu undankbar? Wir sagen 25 Mal Danke für 25 Jahre Blue Balls. Auch wenn wir uns mit dem Namen immer noch nicht ganz anfreunden können. Weiterlesen

  • jwy: Luca Vallante (ganz links) und Patrique Etter (ganz rechts) übernehmen die Gewerbehalle. Steff Chiovelli und Barbara Glenz geben den Schlüssel ab.

    «Es wäre schade, wenn daraus ein Puff geworden wäre»

    Für Beizenliebhaber, Konzertgänger oder Partytiger: Die Gewerbehalle ist zum Fixpunkt in der Baselstrasse geworden. Nun geben die bisherigen Betreiber den Laden in neue Hände. Für Steff Chiovelli und Barbara Glenz ist es auch ein Abschied von Luzern. Weiterlesen

  • zvg: Komplimente von Bond, James Bond: «Tatort»-Fan Isabelle Wohlgemuth.

    Komplimente von James Bond am Luzerner «Tatort»-Dreh

    Wie Motten das Licht umtanzten letztes Wochenende Hobby- und Möchtegern-Schauspieler sowie «Tatort»-Groupies den Dreh des neuen Luzerner TV-Krimis. Beim vielen Rumstehen im KKL fanden sie genug Zeit, Lokalprominenz, die Bachelorette oder auch James Bond zu treffen. Einzige Bedingung für die Laien: «Bitte nicht in die Kamera winken!» Weiterlesen

  • hae: Kunstmensch: Ueli Vollenweider im Büro vor einem Castelli-Werk.

    Der letzte Luzerner Beizen-Hippie tritt ab

    Schreinersohn Ueli Vollenweider (72) legte eine der coolsten Karrieren in Luzern hin: Der stadtbekannte Hippie war Bürogummi, dann Modeeinkäufer und Franz-Gertsch-Modell. Nach 26 Jahren als Restaurantbetreiber trifft man den «Helvetia»-Boss zukünftig auf dem Bike und in den Bergen. Wie er die Neustadt-Sanierung erlebte und welche Luzerner Beizer ihm imponieren. Weiterlesen

  • fotolia: Sommerzeit ist Lesezeit: Nehmen Sie sich etwas Zuger Literatur mit an den Strand.

    Diese Zuger Bücher gehören in jedes Feriengepäck

    Sommerferien: Zeit für Sonne, Strand und ein gutes Buch. Damit Sie dieses Jahr ein Stück Zug in die weite Ferne mitnehmen können, haben wir Ihnen die spannendsten, unterhaltsamsten, aber auch informativsten Werke zusammengesucht. Weiterlesen