Thema: Kultur

  • zvg/Kevin Graber/David Roethlisberger: Benedikt von Peter zieht es nach Basel, in Luzern bedauert man den Verlust.

    Reaktionen auf Abgang: «Seine Begeisterung für das Theater war ansteckend»

    Seit Dienstagmorgen ist es definitiv: Der Intendant Benedikt von Peter verlässt das Luzerner Theater bald Richtung Basel. Der Verlust ist seinem grossen Erfolg geschuldet, sind sich Verantwortliche in Kultur und Politik einig. Auch sein politisches Engagement wird gelobt. Weiterlesen

  • Ingo Hoehn: Benedikt von Peter, Intendant des Luzerner Theaters

    Benedikt von Peter verlässt Luzern und geht nach Basel

    Es gab Gerüchte, dass der Intendant des Luzerner Theaters nach Basel wechselt. Nun haben sie sich bestätigt: Benedikt von Peter verabschiedet sich im Jahr 2021 von Luzern. Früher, als gedacht. Weiterlesen

  • zvg: Andréas Härry, Co-Geschäftsleiter des Le Théâtre, ist zufrieden mit dem Umzug nach Emmen.

    Le Théâtre hat ein «knüppelhartes» Jahr in Emmen hinter sich

    Vor einem Jahr ist das Le Théâtre von Kriens nach Emmen gezogen. Seither ist das Unternehmen stark gewachsen, obwohl das erhoffte Wachstum auf den Zuschauerrängen zunächst ausblieb. «Erst jetzt gibt es einen spürbaren Ruck», sagt Co-Geschäftsleiter Andréas Härry. Dazu beitragen soll auch das Restaurant, das diesen Donnerstag im neuen Kleid eröffnet wird. Weiterlesen

  • KKL: Der Weisse Saal des KKL ist das Prunkstück im Haus.

    Ein Musikkritiker nennt das Luzerner KKL eine «Fehlkonstruktion»

    Autsch: Der Kulturredaktor der «NZZ am Sonntag» zieht über das KKL her, und das ausgerechnet vor der grossen «Tatort»-Gala vom Sonntag und im Jahr des 20. Bestehens. Voller Fehler sei der berühmte Konzertsaal, der kleinere Luzerner Saal habe sogar den Charme eines Busbahnhofs. Weiterlesen

  • Instagram Jonny Fischer: Doktor Manu und Patient Jonny: Bei Jonny Fischers Achillessehne wird Geduld gefragt sein.

    Divertimento feiern 1. August mit Livestream – trotz Gipsfuss

    Das Zuger Cabaretduo Divertimento plante für den 1. August einen Livestream – bei dem man ihnen 24 Stunden lang zuschauen kann, wie sie in der Schweiz Traditionen und Brauchtümer erleben. Doch durch Jonny Fischers Achillessehnenriss müssen sie nun tun, was sowieso zu ihrem Repertoire gehört: improvisieren. Weiterlesen

  • zvg: Für Heidi Happy und gegen den Kreuzfahrttourismus: Filmemacherin Corina Schwingruber Ilic.

    Brisanter Luzerner Kurzfilm hat Weltpremiere in Venedig

    Grosse Ehre für die Luzerner Filmemacherin Corina Schwingruber: Sie darf am renommierten Filmfestival in Venedig ihren neusten Dokumentarfilm zeigen. «All inclusive» behandelt den Kreuzfahrttourismus. Brisant: Venedig leidet extrem unter den Billigtouristen, die die Museumsstadt überschwemmen. Weiterlesen

  • Vera Hartmann: Das Luzerner Sinfonieorchester.

    Luzerner Sinfonieorchester legt sich einen Manager zu

    Das Luzerner Sinfonieorchester hat Maximilian Koch (51) zum Geschäftsführer und Chief Operating Officer berufen. Numa Bischof Ullmann konzentriert sich künftig voll auf die Intendanz des Orchesters.   Weiterlesen

  • Priska Ketterer/ Lucerne Festival: Das Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Riccardo Chailly und unter Mitwirkung diverser Chöre und Solisten interpretiert Gustav Mahlers «Sinfonie der Tausend». (Bild: Priska Ketterer/Lucerne Festival)

    Lucerne Festival schlägt die Zelte in Shanghai auf

    Die Scala in Mailand ist eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Dort spielt im Oktober das Lucerne Festival Orchestra, bevor es sich zu einer Konzerntreise nach China aufmacht. Weiterlesen

  • woz: Das Vereinsheim des «Centro Español» in der Zuger Kollermühle wurde Ende August 2017 durch einen Kabelbrand bis auf die Grundmauern zerstört.

    «Centro Español»-Präsident: «Die Vorfreude ist schon gross»

    Nicht nur Spanier, auch viele Zuger erinnern sich noch mit Schrecken an den Kabelbrand letzten Sommer, als das «Centro Español» in Zug ein Opfer der Flammen wurde. Nun ist das Baugesuch für den Ersatzbau eingereicht worden. Der Verein hegt einen grossen Wunsch. Weiterlesen

  • woz: Experimentell, bunt, humorvoll: Peter Nádas zeigt im Zuger Kunsthaus seine digitalen Fotoarbeiten.

    Péter Nádas: «Mein Interesse für Pflanzen ist fast krankhaft»

    Im Zuger Kunsthaus ist eine neue Fotoausstellung des weltbekannten ungarischen Schriftstellers Péter Nádas zu sehen. Während Nádas als Literat noch vor Jahren in seinen dicken Romanen über düstere, trostlose Zeitläufe philosophierte, hat er nun als Fotograf die Welt der digitalen Fotografie entdeckt – und viel junges Gemüse an die Wände gehängt. zentralplus interviewte den lebenslustigen 75-Jährigen.  Weiterlesen