Thema: Kultur

  • jal: Der Kanton geht, ein Gemeinderat kommt: Neuer Mieter für den «Löwen» in Ebikon.

    Zwischennutzung statt Asylzentrum im «Löwen»

    Das Asylzentrum in Ebikon schliesst Ende dieses Jahres. Im «Löwen» brechen damit wieder neue Zeiten an – die an frühere anknüpfen sollen. FDP-Gemeinderat Ruedi Mazenauer plant eine Zwischennutzung mit Ateliers, Vereinsräumen und Wohnraum. Von einem Rollenkonflikt will er indes nichts wissen. Weiterlesen

  • jwy: Das alte Tramhüsli im Umbau: Ab April wird man hier sitzen und etwas trinken können.

    Hier entsteht der neue Gastro-Treffpunkt in Emmen

    Nun wird das alte Tramhüsli ausgehöhlt, so dass es ab nächstem Frühling in neuem Gewand eröffnen kann. Zusammen mit dem Nebengebäude und Vorplatz gibt es ein neues Zentrum. Mit Gastrobetrieb, eigener Kaffeerösterei, Emmer Bier und einem Kulturraum. Ob man im alten Unterstand auch bequem sitzen kann? Weiterlesen

  • zvg: Der Luzerner Regierungsrat bis 2019 (v.l.): Robert Küng, Marcel Schwerzmann, Reto Wyss, Guido Graf und Paul Winiker.

    Tanzen und Tschutten an Feiertagen? Gott behüte!

    An hohen Feiertagen soll nicht lange Party gemacht und schon gar nicht Sport veranstaltet werden. So will man es im katholischen Luzern. Und auch im Jahr 2018 tut sich der Regierungsrat mit einer Veränderung dieser Regeln schwer. Weiterlesen

  • Bildmontage bic: Das Neubad scheint ihm nicht zu links: Lucas Zurkirchen, Präsident Jungfreisinnige Stadt Luzern.
 

    Luzerner Jungfreisinnige entdecken Neubad als Veranstaltungsort

    Immer mehr Veranstalter, die man nicht unbedingt im Neubad vermuten würde, entdeckten in jüngster Zeit die Lokalität für sich. Nach dem «Lucerne Festival» nun auch die Luzerner Jungfreisinnigen. Hat das alte Hallenbad seinen links-alternativen Anstrich abgelegt?  Weiterlesen

  • ida: Ein multifunktioneller Spielraum: Tagsüber spielen hier Kinder, abends wird der Raum zum Ping-Pong-Spielen und als Backstage-Raum genutzt.

    Schluss mit Windelnwechseln im Luzerner Neubad-Bistro

    Das Neubad baut und investiert. Der Ping-Pong-Raum wird zu einem Spielraum umgestaltet – welcher über einen Gang vom Bistro abgetrennt wird. Dies führt zu Gesprächsstoff unter den Familien: Wird man vom Rest abgekapselt? Weiterlesen

  • Zuger Sinfonietta / Priska Ketterer: Beethoven ganz lyrisch: Die Zuger Violonistin Esther Hoppe mit der Zuger Sinfonietta.

    Beethoven zum Dahinschmelzen

    Im 20. Jubiläumsjahr hat sich die Zuger Sinfonietta vorgenommen, ihr Publikum auf besondere Weise zu verwöhnen – mit Zuger Solisten der Extraklasse. Beim Auftaktkonzert ist dies bereits glänzend gelungen – mit der Violinistin Esther Hoppe, die Beethoven virtuos interpretierte. Aber: War das auch glamourös? Weiterlesen

  • joerg landsberg: Nein, hier muss nicht alles roborterhaft genau sein. Sänger und Tänzer während der Oper Die Entführung aus dem Serail.

    Wildheit und Fehlerhaftigkeit tun dieser Oper gut

    Im Luzerner Theater mischt das Performancekollektiv Gintersdorfer/Klaßen mit Die Entführung aus dem Serail die Opernszene auf. Mit einer Oper, die befreit. Die Lust macht auf Tanzen. Und die ihr eigenes Format gekonnt hinterfragt. Weiterlesen

  • Tim Garde: Valentin Schroeteler verliess die Schweiz, um Freiraum zu gewinnen. Und ist nun froh darüber.

    Valentin Schroeteler: «Das ist nicht einfach nur Glamour»

    Zum ersten Mal spielt der Luzerner Valentin Schroeteler in einer internationalen Produktion – noch vor seinem Abschluss an der Schauspielschule. Der Weg des 24-Jährigen führt vom Zirkus über Strassentheater nach Hannover, wo der Anfang kein Zuckerschlecken war. Weiterlesen

  • zvg: Bald parat mit Büchern und Kaffee: Bernadette Reber Muheim, Simone Gschwend (Mitte) und Thomas Conzett.

    Wie ein Arzt das Buch vor dem Tod retten will

    In der Krienser Teiggi eröffnet bald eine neue Buchhandlung mit Café. Oder umgekehrt. Ein Arzt erfüllt sich damit einen alten Wunsch. Dass er dabei ein Risiko eingeht, ist ihm völlig bewusst. Weiterlesen

  • jwy: Wenn's mit Stimme zu tun hat, fühlt sie sich wohl: die Luzernerin Isa Wiss.

    Selbst eine Grippe hält Isa Wiss nicht von der Bühne ab

    Ob Jazz, Theater oder Performance – ob Krächzen oder Harmonie: Isa Wiss trifft den richtigen Ton. Aktuell steht sie mit verschiedensten Projekten auf Luzerner Bühnen. Dabei kann sie auf ihre starken Stimmbänder zählen und sie lebt die Vielseitigkeit. Auch wenn's ihr gerade etwas zu viel wird. Weiterlesen