Thema: Umwelt

  • Wikimedia: «Jöö»: Eine kleine Gelbbauchunke.

    Mahnmal für Raubbau soll zum Zuger Naturparadies werden

    Die ehemalige Kiesgrube am Kreuzhügel – auf Baarer und Neuheimer Gebiet gelegen – ist so gut wie aufgefüllt. Doch nun möchte die Risi AG, welche die Grube ausgebeutet hatte, vom Kanton ein abgeändertes Gestaltungskonzept bewilligt haben. Das würde sich lohnen. Weiterlesen

  • Bildmontage bic: Auch dieses Jahr zieht es viele Maturaklassen ans Meer – mehrheitlich per Flugzeug.

    Weils billiger ist: Luzerner nehmen für die Maturareise das Flugzeug

    Der Klimaschutz bewegt die Jugend und treibt sie zu Zehntausenden auf die Strassen, in Schweden macht der Begriff der «Flugscham» die Runde. Doch für viele scheint das Thema erst in den letzten Wochen aktuell geworden zu sein. Denn eine grosse Mehrheit der Luzerner Gymnasiasten nimmt für die Maturareise den Flieger.  Weiterlesen

  • Elia Saeed: Die essbaren Trinkhalme halten rund eine Stunde im Getränk und bestehen hauptsächlich aus Getreide und Apfeltrester.

    Fertig Plastik: Luzerner bringen essbare Trinkhalme auf den Markt

    Sechs Jugendliche aus Luzern bieten als Erste in der Schweiz essbare Röhrli an. Mit ihrem ausgezeichneten Miniunternehmen wollen sie nun der Plastikkonkurrenz den Garaus machen. Doch der Start war harzig, denn die Trinkhalme lösten sich auf, noch bevor der Drink leer war. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Ein Cheminée-Feuer ist gemütlich, produziert aber viel Feinstaub.
 

    Heizen mit Holz: Eine dumme Idee?

    Wegen Holzheizungen gelangt extrem viel Feinstaub in die Umwelt. Auch in den Kantonen Luzern und Zug ist man sich der Problematik bewusst – doch dagegen vorzugehen, ist schwierig. Weiterlesen

  • Kevin Gloeckner: Michael (links) und Gabriel Peter mit Hündin Cara im Baumgarten: 100 Meter vom Bauernhaus entfernt soll hier künftig das Glamping-Zelt stehen.

    «Glamping»: Willisauer Landwirte versuchen es mit Camping für Faule

    Die Landwirte Michael und Gabriel Peter kommen mit einer innovativen Idee daher: Auf ihrem Hof in Willisau wollen die beiden Brüder «Glamping», also glamuröses Camping, anbieten. Mittels Crowdfunding war innert kurzer Zeit das nötige Geld gesammelt. Doch wie naturnah ist Campen im Luxuszelt? Weiterlesen

  • zvg: Fischsterben durch Schmutzwasser nach einer Reinigung eines Baustellenklos in Rickenbach am 17. Mai 2018.

    Öl, Chemie, Gülle – Luzerner Gewässer werden immer öfter verschmutzt

    Die Luzerner Bauern gehen sorgsamer mit Wasser um als früher. Aber aus Industrie und Gewerbe gelangen immer öfter Schmutz in Luzerner Gewässer – und zwar markant mehr. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA/Montage zentralplus: Verschiedene Labels: Doch was bedeuten sie überhaupt?

    O Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter wirklich?

    Heiligabend naht und der Kauf des Christbaumens steht an. Längst soll der Baum nicht mehr nur möglichst gerade und buschig sein. Ökologisch muss er ebenfalls sein. Doch was heisst bei Weihnachtsbäumen überhaupt «grün», was bedeuten die Labels und wo kommt man in Luzern und Zug an die Tannen? Weiterlesen

  • Carmen Steiner: Kann diese Pracht schlecht sein? Japanische Zierkirsche.

    «Rosa Beton» in Zug – fremde Gewächse in der Kritik

    Die Stadt Zug möchte die Achse zwischen Bahnhof und See verkehrsberuhigen und zur Begegnungszone umfunktionieren. Das Siegerprojekt eines Gestaltungswettbewerbs kommt nun unter Druck – aber nicht wegen des Verkehrs, sondern wegen Pflanzen, die so herrlich blühen wie kaum andere sonst. Weiterlesen

  • zvg: Tempo 30 im Test: Nicht nur auf der Grabenstrasse wollte die Zuger Regierung den Verkehr verlangsamen.

    Zahlreiche Einsprachen gegen grössere Tempo-30-Zone in Zuger Altstadt

    Das hat viele überrascht, ja verärgert: Der Kanton will auf einigen Strassen in der Zuger Altstadt Tempo-30-Strecken einführen – obwohl es nur in der Grabenstrasse um Lärmschutzmassnahmen geht. Gegen das Projekt hat es jetzt sieben Einsprachen gegeben. Weiterlesen

  • Montage/GoogleMaps: Ganz so schlimm wird es hoffentlich auch am Zugersee nie.

    Trotz Busse: Littering bleibt ein Problem

    Seit fünf Jahren gibt es für Littering eine 100-Franken-Busse. Doch ist das Problem damit vom Tisch? In Ägeri ja, anderswo nein. Einzelne Gemeinden beklagen gar illegale Abfallentsorgung im grossen Stil. Weiterlesen