Thema: Steuern

  • Montage/ewy: Barbara Gysel (SP) und Heinz Tännler (SVP) waren Hauptakteure der Kantonsratssitzung am Donnerstag.

    Linke und Rechte beissen sich an Steuerreform die Zähne aus

    Obwohl über die Steuerreform noch nicht einmal abgestimmt worden ist, hat der Zuger Kantonsrat am Donnerstag bereits deren Umsetzung beraten. Kritiker der Vorlage blieben chancenlos. Weiterlesen

  • Adobe/ Montage wia: Viel Gewinn in Sparzeiten? Das finden nicht alle gerechtfertigt. Dies, obwohl es plausible Gründe für vorsichtige Budgets gibt.

    Potz Milliarde: Zug «verrechnet» sich um 1’021’900’000 Franken

    Einmal mehr sind die Einnahmen des Kantons Zug viel besser ausgefallen als geplant. 150 Millionen Franken sind es diesmal. Kein Einzelfall: Zug rechnet sein Budget systematisch klein. Alleine in den letzten 14 Jahren verkalkulierte er sich so um über eine Milliarde Franken. Dies stösst auf Kritik. Weiterlesen

  • zvg: Wird schon wieder fällig: Die mühsame und ungeliebte Steuererklärung.

    Steuererklärung 2018: Das ändert sich für Luzerner

    Die Steuererklärung 2018 wartet sowohl für Private wie auch für Unternehmen mit einigen wichtigen Änderungen auf. Insbesondere Familien, die ihre Kinder zuhause betreuen, müssen tiefer in die Tasche greifen. Weiterlesen

  • zvg / Screenshot WAS: Zerknittertes Lachen: So öffnet sich die neue Website von WAS.  

    WAS soll das? Der neue Auftritt der Luzerner AHV/IV verwirrt

    Seit Anfang 2019 haben die Luzerner Ausgleichskassen und IV-Stellen einen neuen Auftritt. Statt AHV/IV heisst es seither WAS. Und genau das fragen sich auch etliche Geschäftsinhaber, die auf die Rechnungen mit dem neuen Logo verwirrt reagieren. Weiterlesen

  • zvg / Montage zentralplus: Heinz Tännler (l.) und Anastas Odermatt (r.) sind sich in Sachen Aufsichtskompetenzen des Bundes nicht ganz einig.

    Zug sieht seine kantonale Steuerhoheit bedroht

    Nachdem die eidgenössische Finanzkontrolle Fehler in den Steuerdaten einiger Kantone gefunden hat, sollen nun die Kantone bei der Erhebung der Steuern stärker kontrolliert werden. Der Zuger Finanzdirektor Heinz Tännler weist die Initiative aus Bern erbost zurück.  Weiterlesen

  • mam: Der Grosser Gemeinderat der Stadt Zug (GGR) tagte zum letzten Mal in der laufenden Amspreriode. Der abretende Ratpräsident Hugo Halter (CVP) erhält Blumen und Beifall.

    Stadt Zug senkt Steuern – und blickt angstvoll nach Baar

    Die Stadt Zug senkt im kommenden Jahr ihren Steuerfuss auf 54 Prozent, kann aber den Tiefsteuerort Baar in keinem Fall übertrumpfen. Auch fünf weitere Zuger Gemeinden machen in der nächsten Runde des Steuerwettbewerbs mit. Andere Probleme interessieren derweil weniger. Weiterlesen

  • Kilian Bannwart: Heinz Tännler: Bekam am Donnerstag so einiges zu hören.

    «Unglaublich, Affront, Verhöhnung»: Heinz Tännler massiv in der Kritik

    Weil der Kanton Zug seit kurzem 70 Millionen Franken an Steuern zusätzlich erwartet, Zuger Kantonsparlament am Donnerstag auf die vorübergehende Steuererhöhung verzichtet. Aber Finanzdirektor Heinz Tännler (SVP) musste sich massive Vorwürfe anhören. Und nichts regt ihn so auf, wie der Vorwurf, ein Hasardeur zu sein. Weiterlesen

  • : Im Gebiet Forren soll ein zweiter Kreisel entstehen. Damit will die Gemeinde eine Verkehrsentlastung erzielen.

    Günstige Wohngemeinde gesucht? Ab nach Rotkreuz!

    An der Gemeindeversammlung in Rotkreuz entschieden sich die Stimmberechtigten, künftig weniger Steuern zu zahlen. Dennoch scheuten sie sich vor zu grossem Optimismus. Bei weiteren Geschäften bot die Bevölkerung ihrer Regierung jedoch die Stirn. Weiterlesen

  • les: Finanzdirektor Marcel Schwerzmann drückt bei der Umsetzung der Steuervorlage 17 aufs Tempo.

    Schwerzmann hält an Steuererhöhung für Firmen und Reiche fest

    Der Kanton Luzern korrigiert seine Steuerstrategie. Die Firmensteuern und die Vermögenssteuern sollen leicht erhöht werden – im Gegenzug werden Bürger mit wenig Vermögen entlastet. Ob der Kantonsrat die Ideen der Regierung umsetzt, ist derweil noch offen. Weiterlesen

  • zentralplus: Heinz Tännler kam zum Schluss, dass eine Steuererhöhung doch nicht sein muss.

    Steuer-Kehrtwende: Linke schäumt, Bürgerliche jubeln

    Im Kanton Zug sollten erstmals nach 40 Jahren die Steuern erhöht werden. Dies sorgte erst für Verblüffung – und wird nun von der Regierung um Finanzdirektor Heinz Tännler wieder abgeblasen. Während bürgerliche Parteien den Entscheid begrüssen, schiessen SP und Alternative scharf. Weiterlesen