Thema: Gesundheit

  • Luzerner Kantonsspital kürzt Essensgutscheine

    Noch 100 Franken an Essensgutscheinen erhalten die Angestellten des Luzerner Kantonsspitals im kommenden Jahr. Heuer waren es noch 400 Franken gewesen. Weiterlesen

  • zvg: Sie will die CSS zur Nummer eins der Branche machen: CEO Philomena Colatrella.

    Steigende Prämien: CSS nimmt skrupellose Schmarotzer ins Visier

    Seit gut einem Jahr ist Philomena Colatrella CEO bei der Krankenkasse CSS mit Sitz in Luzern. Die Juristin backt grosse Brötchen: In drei Jahren will sie die Nummer eins der Branche führen. Sie scheut sich auch nicht davor, dem Kanton Luzern an den Karren zu fahren oder das Kader umzukrempeln. Und sie duldet keine Missbräuche. Weiterlesen

  • mbe.: Zentrale Lage beim Bahnhof: Das neue Arzthaus ist in der ehemaligen Post im Erdgeschoss dieses Gebäudes eröffnet worden.

    Vor oder nach der Arbeit noch rasch zum Doktor

    Eine neue Art von Arztpraxis kommt nach Zug. Die Notfall- und Hausarzt-Gruppenpraxis neben dem Bahnhof Zug wird täglich offen haben und empfängt Patienten von 7 Uhr bis in den Abend hinein – auch ohne Anmeldung. In der Stadt Aarau sorgte das Modell teilweise für Kritik. Wie ist das in Zug? Weiterlesen

  • zvg: Der Schweizergardist und der Papst: Stefan Tanner und Johannes Paul II. im Jahr 2003.

    Aus dem Schatten des Papstes, rein in die Sonne des Weines

    Von der Hellebarde zum Zapfenzieher, vom Papst zum Wein: Einst war Stefan Tanner Schweizergardist, jetzt eröffnet er in Luzern eine Weinbar. Ursprung des abrupten Karrierewechsels war Tanners schwere Krankheit. Die lässt ihn heute leichter leben. Weiterlesen

  • wia: Seit Niklaus Flütsch 46 Jahre alt ist, lebt er als Mann.

    «Aus meiner Zeit als Frau vermisse ich nichts»

    Was, wenn man im falschen Körper geboren wird? Niklaus Flütsch sprach im Rahmen der Schweizer Erzählnacht 2017 über seine «Metamorphose» von der Frau zum Mann. Und über die Wichtigkeit der Sensibilisierung, ungeliebte Schubladen und unangebrachte Fragen zum Thema Trans. Weiterlesen

  • hae: Wo kommt das Kantonsspital Sursee hin? Diese Frage ist weiterhin offen.

    Neubau des Spitals Sursee bleibt in der Nähe des Städtchens

    Aus 23 wurden drei: Der Spitalrat des Luzerner Kantonsspitals (LUKS) hat in Absprache mit dem Luzerner Regierungsrat entschieden, drei Standorte für den ab 2026 geplanten Neubau des Spitals Sursee zu prüfen. Nicht mehr zur Debatte steht ein Umzug nach Nottwil oder Sempach. Hingegen muss das ans Spital angeschlossene Haus für Pflege und Betreuung «Seeblick» auch über die Bücher. Weiterlesen

  • Renato Regli: Nadine Strittmatter und Johnny Burn demonstrieren die E-Bike-Ambulanz.

    Elektrovelos sollen in Mosambik Leben retten

    Ab nächstem Jahr sollen in Mosambik Velos mit Elektromotoren die Gesundheitsversorgung verbessern. Das Luzerner Hilfswerk Solidarmed spannt dafür mit einem Zentralschweizer Motorenhersteller zusammen. Auch Prominente setzen sich ein. Weiterlesen

  • Zombie-Droge: Ist Luzern eine Hochburg für Crystal Meth?

    Im Abwasser der Stadt Luzern finden sich höhere Rückstände von Metamphetamin als in Paris oder Mailand. Weiterlesen

  • Lindenpark-Kinderärzte eröffnen neue Praxis in Cham

    Zug hat kein eigenes Kinderspital, aber im Lindenpark an der Stadtgrenze gibt es eine grosse Gemeinschaftspraxis von Kinderärzten, welche die Lücke teilweise füllen. Die Mehrheit von ihnen mach sich nun selbständig und zieht in den Ennetsee. Weiterlesen

  • Twitteraccount G. Graf: Regierungspräsident Guido Graf wird für Einsparungen bei den Prämienvergünstigungen kritisiert.

    Prämienverbilligung: eine «Katastrophe», die sich nicht wiederholen soll

    Hat die Luzerner Regierung das Fuder überladen, als sie dieses Jahr bereits ausbezahlte Prämienverbilligungen zurückforderte? Sicher ist: Sie gibt damit einer Initiative der SP Rückendeckung, die mehr Sicherheit bei den Krankenkassenverbilligungen fordert. Ein Anliegen, das in weiten Kreisen auf Unterstützung stösst. Weiterlesen