Thema: Tiere

  • zvg Zoo Berlin: Am Vierwaldstättersee steht ein Winterhaus für die Flamingos.

    Gorillas und Flamingos lieben den Vierwaldstättersee

    Der Vierwaldstättersee ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Weniger bekannt ist hierzulande, das sich mitten im See eine Insel für Gorillas befindet. Kein Scherz. Und Flamingos kommen in der folgenden Geschichte auch vor. Weiterlesen

  • zvg: Brotkrümel, Pommes Frites, Kuchen: Spatzen mögen fast alles, was wir Menschen auf der Strasse liegen lassen.

    Unsere Spatzen pfeifen aus dem letzten Loch

    Bis zu 40 Prozent weniger Spatzen leben in Luzern. Darum soll nun dem kleinen Vogel unter die Arme – oder besser: Flügel – gegriffen werden. Dabei haben Spatzen bei uns Menschen ein eher schlechtes Image. Warum also sollen sie geschützt werden? Weiterlesen

  • Das sind die schrägsten Stiftungen in Luzern

    Sie haben sich der Bekämpfung des Katzenelendes, der Madonna von Nagasaki oder der Otorhinolaryngologie verschrieben. zentral+ hat sich einige der skurrilsten Wohltätigkeits-Organisationen im Kanton Luzern näher angesehen. Weiterlesen

  • Verein gegen Tierfabriken Schweiz/VgT.ch: «Die betroffenen Tiere wiesen dicke Kotspuren am ganzen Körper auf», heisst es in der Anklageschrift. Im Prozess wurden dem Beschuldigten ähnliche Bilder von der tierärztlichen Kontrolle gezeigt.

    «Nachweis des Leidens zu wenig erwiesen»

    Im Oktober musste sich ein bekannter Schweinezüchter aus dem Kanton Zug vor dem Zuger Strafgericht verantworten. Nun liegt zentral+ das schriftliche Urteil vor. Vom Vorwurf der Tierquälerei wurde der Mann wegen eines Bundesgerichtsurteils freigesprochen. Die Begründung wirft Fragen auf. Weiterlesen

  • PD: Immer wieder kommt es im Kanton Luzern zu Gewässerverunreinigungen mit Gülle, wie hier im März 2012 beim Eiholdernbach in Hochdorf.

    Kanton Luzern erntet Lob von Kritikern

    Der Kanton Luzern kommt im nationalen Vergleich der Stiftung Tier im Recht über Tierschutzstraffälle gut weg. Zum Beispiel ist die Verurteilungsquote mit 94 Prozent vergleichsweise hoch. Ebenso die Höhe der Bussen. Die guten Noten der Stiftung sind nicht selbstverständlich. Luzern stand jahrelang in der Kritik. Weiterlesen

  • mbe.: Sparmassnahmen des Kantons Zug: Das Personal der Zuger Verwaltung soll fünf bis sechs Prozent weniger verdienen.

    Zuger Verbandsfunktionär betrog beim Schweinepreis

    Der tiefe Preis für Schweinefleisch fördert bei so manchem Anbieter die Kreativität. So auch bei einem bekannten Zuger Produzenten und Vorstandsmitglied des Schweizer Schweinezüchterverbandes. Durch die unberechtigte Verwendung eines Labels betrog er den Käufer seiner Schweinemast. Dazu kam der Vorwurf der Tierquälerei. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Luzern will grüner werden. Auf der Allmend entstehen aktuell mehrere Biotope im Sinne der Biodiversität.

    Für mehr Natur in der Stadt

    Die Stadt Luzern soll künftig auch bei der Artenvielfalt wachsen. Sie startet nun mit der Erarbeitung eines Biodiversitätskonzepts. Obwohl die Planung erst beginnt, rechnet die Stadt bereits mit Opposition. Dies, weil verschiedene Interessen gegeneinander abgewogen werden müssen. Weiterlesen

  • jav: Vanja Palmers in seiner Wohnung in Luzern.

    «Wir sind ein Krebsgeschwür»

    Vanja Palmers ist Calida-Erbe, Tierschützer, Buddhist, Veganer und er ist vor allem gegen radikale Lösungen. zentral+ traf den Zen-Mönch und Luzerner Hausbesitzer zum Tee und zum Gespräch über LSD, Kuhglocken und Ecopop. Weiterlesen

  • Suisseporcs: Schwein gehabt: Mehrere Tausend Luzerner Schweine können nicht geschlachtet werden, weil es zu wenig Abnehmer gibt.

    Luzerner Züchter werden Schweinefleisch nicht los

    Den Konsumenten dürfte die Situation auf dem Schweinemarkt freuen: Metzger und Detailhändler senken die Preise für das Schweinefleisch. Mit dieser Massnahme sollen die Züchter entlastet werden, denn im Kanton Luzern finden schätzungsweise mehrere tausend Schweine keinen Abnehmer. Die Tendenz verspricht keine rasche Beruhigung des Marktes. Weiterlesen

  • Christoph Preyer/zvg: Ein seltenes Foto von einem der Tiere. Es sind Aischgründer Spiegelkarpfen.

    Das Karpfenparadies im «Rottal der drei Kantone»

    Egli und Felchen sind bekannte einheimische Speisefische. Aber Karpfen? Am äussersten Zipfel des Kantons Luzern, bei St. Urban, wird die alte Tradition der Karpfenzucht wiederbelebt. Zentral+ hat das Projekt mit Tierschützern zusammen besichtigt. Weiterlesen