Thema: Tiere

  • flickr: Schon bald könnte der Wolf auch im Kanton Luzern für Konflikte sorgen.

    «Der Wolf steht vor den Toren Luzerns»

    Es ist gut möglich, dass der Wolf schon bald auch in Luzern wieder Fuss fassen wird. Deshalb solle man sich rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie man mit dem konfliktträchtigen Wildtier umgehen will, meint man seitens der «Gruppe Wolf Schweiz». Sie will die Luzerner Bevölkerung mit einem Vortrag sensibilisieren. Weiterlesen

  • zvg: Das nachträglich eingereichte Baugesuch wurde abgelehnt – nun droht dem Böschenhof auf dem Sonnenberg ein vorzeitiges Ende.

    Mit Paragraphen gegen die Vernunft

    Unzählige behinderte Menschen erleben auf dem Reitbetrieb Böschenhof schöne Momente – nun soll der Betrieb eingestellt werden. Selbst die Gemeinde Kriens, die den teilweisen Abriss verfügt, bedauert dies. Das Problem: Die Aussenanlagen auf dem Sonnenberg stehen in der Landwirtschaftszone. Doch nun regt sich Widerstand. Weiterlesen

  • rob: Schwäne sind in Luzern eine Touristenattraktion.

    Werden Luzerner Schwäne bald abgeschossen?

    In der Luzernerbucht leben immer mehr Schwäne. Das führt zu Problemen, etwa in Badeanstalten oder an Uferzonen. Gegen die Überpopulation war man bisher machtlos, nun soll der Schwanenschutz gelockert werden. Dennoch wird es weiterhin schwierig sein, etwas gegen die Schwanen-Plage zu unternehmen. Weiterlesen

  • zvg: Ein Hort für Hunde: Ein Hundetaxi holt die Vierbeiner morgens ab und bringt sie in die «Villa Bunterhund».

    «Kitas» für Hunde boomen

    Trotz Berufstätigkeit wollen viele nicht auf einen Hund verzichten – entsprechend sind Angebote zu deren Betreuung gefragt. Doch nicht alle dienen dem Wohl des geliebten Vierbeiners, kritisiert eine Hundesitterin aus Luzern. Weiterlesen

  • Fotolia/Pakhnyushchyy: Akut gefährdet: Die Sauerbrut bedroht die Zentralschweizer Honigbienen.

    Droht jetzt ein Imker-Sterben?

    Alarmstufe Rot für die Imker in Luzern und Zug: Im Kampf gegen die Bienenseuche wird zu radikalen Massnahmen gegriffen. Doch damit nicht genug – die Imker plagen auch noch Zukunftssorgen. Weiterlesen

  • Sandra Neumann / Fotolia: Vom Hundeblick zum Burnout? Depressive Hunde werden mit Medikamenten behandelt.

    Psychopharmaka für den Vierbeiner

    Beim Menschen gehört ein Burnout schon fast zum guten Ton. Die Diagnose wird mittlerweile aber immer häufiger auch bei Hunden gestellt. Hundepsychologen sind gefragt wie nie – und setzen zur Behandlung mitunter auf Psychopharmaka aus der Humanmedizin. Weiterlesen

  • zvg: Wasserschloss ohne Wasser: Eine Froschart soll einst in Kratern wie diesen ein neues Zuhause auf der Luzerner Allmend finden.

    Luzerner Allmend: Mensch gegen Natur

    Was einigen Anwohnern ein Graus ist, freut den Hirschkäfer – aufgrund der grossen Mengen an totem Holz hat er im Eichwäldli einen Lebensraum gefunden. Derweil wird auch auf dem Areal des ehemaligen Schiessgeländes Platz für ein gefährdetes Tier geschaffen. Das passt nicht allen. Weiterlesen

  • dvm: Anstrengend: Der bestmögliche Ort für die Frassköder ist manchmal schwer zu erreichen.

    Stadt holt den Kammerjäger

    Vor den Toren Luzerns tobt die Rattenplage. Jetzt rückt die Stadt den unerwünschten Nagern zu Leibe – mit Hilfe professioneller Schädlingsbekämpfer. Deren Methode hat es in sich. Gefordert sind aber auch die städtischen Behörden. Weiterlesen

  • azi: Das hat sich Thomas Kälin anders vorgestellt: Der kleine Steingarten ist zu einem Zuhause für eine Rattenfamilie geworden. Insgesamt tummeln sich im Eichwäldli 400 bis 600 unerwünschte Nager.

    «Den Kindern wurden die Znünibrote geklaut»

    Sie sind rotzfrech und haben jegliche Scheu vor den Menschen verloren: In der Luzerner Allmend sind Ratten zur Plage geworden. Sie klauen, nagen Scheunen an und stürzen sich auf den Kompost der Quartierbewohner. Das soll nun ein tödliches Ende finden. Weiterlesen

  • les: Harmonisches Zusammenleben von Hund und Katze. Ausschlaggebend ist der Charakter der Tiere. Auch dafür, was mit ihnen während des Urlaubs geschehen soll.

    Ferien – für die Katz

    Ferienzeit: Viele Luzerner haben seit längerem ihren Sommerurlaub gebucht und verreisen nun mit Kind und Kegel. Hund und Katze bleiben dabei häufig zu Hause. Während etliche Tierhalter sich frühzeitig um das Plätzchen für ihre Haustiere kümmern, gibt es auch andere. Weiterlesen