Thema: Tiere

  • : Echtpelzkragen in einem Geschäft in Luzern.  (Bild: jav)

    «Nächstes Jahr achten wir dann auf den Pelz»

    Kaum eine Jacke verkauft sich diesen Winter ohne Pelzbesatz. Dessen Herkunft muss bei Echtpelz deklariert werden. Erfährt die Käuferin, wenn ein Stück Waschbär aus chinesischer Qualzucht an ihrer Kleidung hängt? Wir haben Luzerner Geschäfte getestet – und dabei auch schockierende Antworten erhalten. Weiterlesen

  • jal: 80 Weidegänse werden auf dem Schulerhof in Grosswangen pro Jahr gemästet.
 

    Luzerner Weihnachtstrend 2016: Der Gänsebraten

    In der Schweiz hat die Weihnachtsgans kaum Tradition – dennoch werden seit einigen Jahren immer mehr Gänse verspiesen. Grund für die gestiegene Nachfrage sind vor allem deutsche Einwanderer. Dass der Gänsebraten die Schweizer Festtagsklassiker verdrängen kann, glaubt jedoch kaum jemand. Wohl auch, weil die Schweizer Gans ein Handicap hat. Weiterlesen

  • mam: Sie verbreiten möglicherweise bald ein tödliches Virus: Wildvögel auf dem Zugersee.

    Das wird fürs Geflügel ein langer Winter auf engem Raum

    Die Vogelgrippe breitet sich über Europa aus und fordert viele tierische Opfer. Die rund 70’000 Hühner, Gänse oder Truthähne im Kanton Zug haben Hausarrest. In der Zentralschweiz wurde zwar noch kein infizierter Vogel nachgewiesen, aber das Virus bleibt hoch ansteckend. Weiterlesen

  • les: Der «Stille Macher 2016», Pirmin Meier, erhielt als Präsent einen Zinnkrug. Zudem hält er sein neustes Buch in den Händen.

    Wegbereiter des Schweizer Tierschutzes geehrt

    Die Beziehung vom Mensch zum Tier sorgt für viele Emotionen. Für sein Engagement dafür, dass Tiere heute nicht mehr als Ware wahrgenommen werden, wurde der Luzerner Pirmin Meier in diesen Tagen als Stiller Macher 2016 geehrt. Und der Metzgersohn erklärt, was er vom Fleischkonsum der heutigen Generation hält. Weiterlesen

  • Screenshot: Screenshot aus dem Video, in dem Heri Joenson Stellung zu den Vorwürfen nimmt. Links der Auslöser des Shitstorms.

    Wegen Walen: Tierschützer planen Demo gegen Zuger Club

    In der Galvanik Zug spielt nächstens die färöische Band Tyr. Dies, obwohl Tierschützer im Internet Druck auf den Club ausübten, den Auftritt abzusagen. Nun droht eine Demonstration vor den Türen des Konzerts. Weiterlesen

  • : Tilo ist drei Jahre alt und mag Katzen, Hunde sowie Kinder. (Bild: zVg)

    Tilo – ein braver Hund, ganz ohne Haken

    Das Labradormännchen Tilo wurde von seinem Herrchen wegen dessen Krankheit abgegeben. Das dreijährige Tier ist freundlich, kinderlieb und nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Weiterlesen

  • : Die Grindwal-Schützer gegen Tyr und mittendrin die Galvanik: Soll man das Konzert jetzt absagen? (Bildmontage: zentralplus)

    Die Galvanik zwischen Tierschützern und Metal-Fans

    Die Galvanik versucht, eine umstrittene Band aus dem Line-up eines Metal-Abends zu kippen. Der Grund: Tierschützer sehen darin eine Bedrohung für färöische Grindwale und haben eine Hetzkampagne gegen das Kulturhaus gestartet. Doch jetzt sind die Metal-Fans sauer. Man gebe dem Druck nach und hetze so gegen die Band, finden sie. Und mittendrin: Eine Galvanik, die nicht weiss, wie ihr geschieht. Weiterlesen

  • : Zickenkriege gibt’s auch bei Munis. Vielleicht erst recht, wenn sie auf dem Laufsteg stehen? Wir werden es erfahren. (Bild: zentralplus)

    Zug: Tännlers next Topmuni

    Am Mittwoch findet in Zug ein aussergewöhnliches Casting statt. Nicht hübsche Frauen oder starke Männer werden inspiziert, nein, es geht um viel Gewichtigeres. Der perfekte Stier muss her! Einer, der am Eidgenössischen in drei Jahren den ehrwürdigen Hauptpreis gibt. Heinz Tännler ist schon ganz aufgeregt. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/ AURA: Mit ausgestopften Dachsen – so wie diesem Exemplar – hätte die SVP Kriens bestimmt kein Problem.
 

    Graben Dachse tatsächlich Leichen aus?

    Von unzumutbaren Zuständen auf dem Krienser Friedhof Anderallmend schreibt die SVP Kriens. Dachse sollen dort die Erde aufwühlen und bald schon würden die Gebeine der Toten sichtbar werden. Was ist dran an der Geschichte? Der Friedhofsverantwortliche findet deutliche Worte. Weiterlesen

  • : Krankes Büsi sorgt für leeres Portemonnaie beim Luzerner Kulturtäter. (Bild: Christine Weber)

    Diese Spende ist nicht für die Katz

    «Wer kann Kupetzky unter die Arme greifen?» So startete Sam Pirelli seinen Hilferuf. Die Behandlungskosten für den kranken Kater haben den stadtbekannten Kulturtäter, DJ und Korrektor finanziell ans Limit gebracht. Doch Facebook sei Dank: Jetzt klingelt die Kasse. Weiterlesen