Thema: Gastgewerbe

  • : Die Fässer sind parat: Das Hotel Storchen am Kornmarkt in einer undatierten Aufnahme. (Facebookseite Historisches Lozärn)

    Wo stemmten die Luzerner früher ihr Feierabendbier?

    Restaurants, Hotels und Bars sind quasi die Lebensadern einer Stadt. So wie die Besucher kommen und gehen, tun es auch die Lokale. Wer weiss, wo diese historischen Fotos alter Luzerner Beizen aufgenommen wurden? Weiterlesen

  • zVg: Reto Leuenberger vor seinem neuen Pub in Zug.

    Das «Mr. Pickwick» in Zug hat einen neuen Chef

    Frischer Wind im «Mr. Pickwick». Das English Pub hat einen neuen Geschäftsführer. Und dieser ist in der Zuger Gastroszene kein Unbekannter. Mit Reto Leuenbergers Start im Pub tut sich jedoch anderswo ein Loch auf. Weiterlesen

  • zvg: Er brachte Vitznau mit Freudentränen auf die Gourmet-Weltkarte: Focus-Chefkoch Patrick Mahler vom Park Hotel.

    Vitznau steht neu auf der Gourmet-Weltkarte

    Die besten Restaurants der Schweiz wurden am Dienstag im KKL Luzern durch den «Guide Michelin» ausgezeichnet. Vitznau ist neuer Hotspot der Region für Feinschmecker, insgesamt acht Restaurants aus den Kantonen Luzern und Zug wurden mit mindestens einem Stern prämiert. Weiterlesen

  • bic: Hat ein lachendes und ein weinendes Auge: Storchenwirtin Regula Schurtenberger.

    Wirtin des Luzerner «Storchen» hört nach 15 Jahren auf

    Das traditionsreiche Restaurant Storchen am Luzerner Kornmarkt schliesst seine Türen Ende April. Laut der Pächterin wurde sie mit dem Besitzer der sanierungsbedürftigen Liegenschaft nicht über eine gemeinsame Zukunft einig. Wie es mit dem Lokal weitergeht, ist noch nicht klar. Weiterlesen

  • Pascal Gut: Da war die Welt noch in Ordnung: Joel Kraaz mit seiner damaligen Freundin Steffi Durrer. Auch sie wurde von ihm geprellt.

    Luzerner Wirt von Starkoch um 24'000 Franken geprellt

    Ein Luzerner Wirt sprang bei einer Veranstaltung für den renommierten Koch Joel Kraaz ein. Dieser strich das Honorar aber schamlos selbst ein. Der Betroffene spricht von einer Schande für die Gastroszene und hat Anzeige erstattet. Weiterlesen

  • zvg: Ein Publikumsknüller: die Operetten in Arth, die jedes Mal ausverkauft sind und in die Tausende von Zugern strömen.

    Warum es die Zuger immer wieder nach Arth verschlägt

    Arth am Zugersee führt ein Schattendasein. Nicht nur, weil die 11'000-Einwohner-Gemeinde im Herbst und Winter wegen der Rigi nur wenig Sonne abbekommt. Auch im Vergleich zum noblen Zug kann Arth nicht mithalten. Und doch verschlägt es viele Zuger über die Kantonsgrenze – weil es dort einiges gibt, was es in Zug nicht (mehr) gibt. Weiterlesen

  • wia: Barbara Glanzmann und Nikolaos Roditis in der Chicago-Bar auf einer Aufnahme von 2016.

    Zuger Gastrogrösse überraschend gestorben

    Mit Nikolaos Roditis fehlt künftig eine Zuger Gastrogrösse. Der Besitzer der Chicago-Bar und des Olive und Oregano in Zug verstarb überraschend am Berchtoldstag. Zuger Gastronomen wird er noch lange in Erinnerung bleiben. Weiterlesen

  • zvg: Zuwebe-Mann Abduvali Numanov freut sich auf seine Arbeit im neuen Restaurant.

    In Baar betreiben Behinderte nun ein Gasthaus

    Früher betrieb die Zuwebe im Baarer Neuhof-Quartier die Kantine für den Ferienanbieter Hapimag. Am Mittwoch hat die Behindertenwerkstätte am selben Ort nun ein öffentliches Restaurant eröffnet – das «Story». Doch der Erfolg mit dem Gastronomiebereich stellt die Zuwebe auch vor Probleme. Weiterlesen

  • jav: Ohne Hut bekommt man Toni Borges bei der Arbeit nicht zu sehen.

    Toni Borges, der extravagante Gastgeber mit Prosecco und Hut

    Wer schon einmal im Modomio am Luzerner St.-Karli-Quai eingekehrt ist, kennt ihn – den extravaganten Geschäftsführer Antonio Borges. Doch hinter der Gastgeberfigur steckt nicht nur viel Temperament, sondern eine überraschende Vergangenheit. Weiterlesen

  • hae: Liebt Weine und Kreuzfahrten: Brigitte Heller, die vom Bauernmädchen zur bekanntesten Hoteldirektorin aufstieg.

    «Wer immer den gleichen Mann hat, will Abwechslung beim Wein»

    Brigitte Heller ist die bekannteste Schweizer Hoteldirektorin. Mit eigenwilligen Mitteln macht sie immer wieder auffällige Werbung für ihr Luzerner Hotel Monopol. Auch bei den «50 Fragen» von zentralpus nimmt «Mutter Courage» zwischen zwei Kreuzfahrten kein Blatt vor den Mund. Weiterlesen