Thema: Gastgewerbe

  • jwy: Luca Vallante (ganz links) und Patrique Etter (ganz rechts) übernehmen die Gewerbehalle. Steff Chiovelli und Barbara Glenz geben den Schlüssel ab.

    «Es wäre schade, wenn daraus ein Puff geworden wäre»

    Für Beizenliebhaber, Konzertgänger oder Partytiger: Die Gewerbehalle ist zum Fixpunkt in der Baselstrasse geworden. Nun geben die bisherigen Betreiber den Laden in neue Hände. Für Steff Chiovelli und Barbara Glenz ist es auch ein Abschied von Luzern. Weiterlesen

  • hae: Kunstmensch: Ueli Vollenweider im Büro vor einem Castelli-Werk.

    Der letzte Luzerner Beizen-Hippie tritt ab

    Schreinersohn Ueli Vollenweider (72) legte eine der coolsten Karrieren in Luzern hin: Der stadtbekannte Hippie war Bürogummi, dann Modeeinkäufer und Franz-Gertsch-Modell. Nach 26 Jahren als Restaurantbetreiber trifft man den «Helvetia»-Boss zukünftig auf dem Bike und in den Bergen. Wie er die Neustadt-Sanierung erlebte und welche Luzerner Beizer ihm imponieren. Weiterlesen

  • Facebook: Das Fünfsternehotel Park Weggis wird verkauft.

    Luxushotel Park Weggis kommt in türkische Hände

    Das Luxushotel Park Weggis gehört bald zum türkischen Dogus-Konzern und setzt künftig auf Gesundheitstourismus. Aber zuerst wird das altehrwürdige Haus für über ein Jahr geschlossen. Weiterlesen

  • jal: Asiatische Touristen auf einem kulinarischen Abstecher nach Istanbul: Foodcorner im Luzerner Bahnhof.
 

    Foodcorner: Currywurst im Sommer statt Umsatz im Winter

    Am Luzerner Bahnhof gibt es seit einem Jahr einen Foodcorner. Doch der Start verlief für einige der Take-aways nicht wunschgemäss, die Umsatzerwartungen wurden nicht erreicht. Grund: Ein eisiger Wind vertreibt die Gäste, selbst für die Mitarbeiter sei die Situation nur schwer erträglich. Nun könnte sich eine Lösung abzeichnen. Weiterlesen

  • : Samuel Vörös (l.) und Primo Delea (r.) haben neue Ideen für ein altes Haus.

    «Rössli» hü! Dorfbeiz für Rooter, Roche- und Schindler-Manager

    Samuel Vörös und Primo Delea haben mit dem Traditionshaus «Rössli» in Root Grosses vor. Nach über 20 Jahren Leerstand wollen sie die Beiz für Einheimische, wie auch als Hafen für Industrieflüchtende aus der Umgebung (r)etablieren: grosse Ziele in einer Zeit, in der klassische Dorfkneipen vom Aussterben bedroht sind. Wieso sollte der Stammtisch nicht auch müden Managern Erfrischung bringen? Weiterlesen

  • pze: Das Café «Gugelhopf» von Dr. Oetker an der Waldstätterstrasse.

    Dr. Oetker serviert das vielleicht teuerste Hahnenwasser

    Im Café Gugelhupf wird Hahnenwasser für sieben Franken pro Karaffe serviert – unter dem Namen «Luzerner Wasser». Wucherpreis für Hahnenburger? Geschäftsführer Pascal Remmert argumentiert, dass in die Wasseraufbereitung viel investiert worden sei. Aber auch andere Luzerner Wirte langen beim Hahnenwasser kräftig zu. Weiterlesen

  • mam: Adrian Woerz vom Brauhaus Eisbock mit dem ersten Stadtzuger Bier bei der Burg Zug.

    Noxx: Ein Monster kriecht aus der Flasche

    Drei Zuger Biersommeliers haben sich zusammengeschlossen und die Firma Eisbock gegründet – das erste Brauhaus in der Stadt Zug. Ihr Fernziel: eine Gasthausbrauerei in Zug zu eröffnen. Zuerst lancieren sie aber ein Spezialbier, das sich gewaschen hat. Weiterlesen

  • Gabriel Ammon/zVg: Um diese Toiletten drehte sich die Gastro-Debatte im vergangenen Jahr: die Unisex-Variante im Restaurant «Anker».

    «Unser Berufsstand wird in den Medien oft schlechtgemacht»

    Gesetzeswidrige Unisex-Toiletten, fehlender Nachwuchs, Schimmel in der Küche: Die Luzerner Gastronomie sorgte zuletzt für negative Schlagzeilen. Dennoch beurteilt der Präsident von Gastro Luzern, Ruedi Stöckli, den aktuellen Zustand als gut. Er sieht das Problem an ganz anderen Orten. Weiterlesen

  • Luzerner Bäckerei Hug wird zum Migros-Betrieb

    Die Migros-Bäckerei Jowa übernimmt rückwirkend per 1. Januar 2017 die Aktienmehrheit an der Hug Bäckerei AG. Die Luzerner Firma wird als Tochterunternehmen in die Jowa integriert und damit Teil der M-Industrie. Weiterlesen

  • Roman Beer: Das «Helvetia» in der Dämmerung.

    Die Rathaus-Brauer geben künftig im «Helvetia» den Ton an

    Nach einem Vierteljahrhundert regelt der Wirt des Restaurants Helvetia seine Nachfolge. Gastronomie-Grösse Ueli Vollenweider übergibt den Betrieb im Neustadt-Quartier per Oktober an die Gambrinus Gastronomie AG, welche schon die Rathaus Brauerei und den Stadtkeller in Luzern führt. Für die Gäste soll sich nicht viel ändern. Weiterlesen