Thema: Verkehr

  • ewy: Die Bahnhofstrasse Zug in der Nachmittagssonne.
 

    Stadt Zug wirft Kanton lausigen Strassenunterhalt vor

    Die Stadt kritisiert den Kanton Zug, die Bahnhofstrasse in einen hässlichen Flickenteppich zu verwandeln. Ausserdem halte sich der Kanton nicht an das vereinbarte Gestaltungskonzept. Nun will die Stadt den Unterhalt der Kantonsstrassen auf ihrem Gebiet selbst übernehmen. Weiterlesen

  • flickr.com: In Zug ist ein Porsche quasi ein Volkswagen: 2’243 Fahrzeuge dieser Marke kurven mit einer «ZG»-Nummer durch Zug.

    Mehr als jeder zehnte Zuger ist Millionär

    Jedes Jahr publiziert die Kantonalbank ihre statistische Fibel «Der Kanton Zug in Zahlen». Doch während diese eher nüchterne Erkenntnisse liefert, hat zentralplus Zahlen der süffigen Art recherchiert. Zahlen, bei denen der Neid-Faktor nicht zu kurz kommt – bis auf eine. Weiterlesen

  • zentralplus: Die geplante Lärmsanierung liegt öffentlich auf, nicht nur an der Grabenstrasse soll der Verkehr gedrosselt werden.

    Es wird ruhiger an der Zuger Grabenstrasse

    Rund um den Kolinplatz in Zug soll der Verkehr langsamer und somit leiser werden. Neben Tempo 30 wird nun auch ein neuer Flüsterbelag eingeführt. Doch der Zuger Verkehrsaktivist Daniel Brunner hat noch viel weiter reichende Wünsche. Weiterlesen

  • bic: Der Krienser Gemeindepräsident Cyrill Wiget: Der Einwohnerrat verlangt von ihm konsequentes, hartnäckiges Auftreten bei Bund und Kanton.
 

    In Kriens geht die Angst um, zum «Verkehrs-Güselchübel» zu werden

    Der Bund will beim Bau des Bypasses nicht auf die Krienser Anliegen eingehen. Der Einwohnerrat sieht sich von Bern und dem Kanton Luzern übergangen. Nun fordert man in Kriens konsequenten Widerstand – und nimmt dabei insbesondere die Luzerner Regierung in die Pflicht. Weiterlesen

  • pze: Diese Schranke beim Bahnhof Littau führt zu längeren Wartezeiten und Rückstau. Die Umfahrung Cheerstrasse soll Abhilfe schaffen.

    Adieu, Bundesmillionen: Der Stadt Luzern gehen 7 Millionen flöten

    Der Bundesrat spricht klare Worte: Die Cheerstrasse in Littau bringt zu wenig für die knapp 20 Millionen Franken Kosten. Er streicht den Beitrag von sieben Millionen Franken. Auch der Kanton will sich nicht an der Umfahrung beteiligen. Stadtrat Adrian Borgula zeigt sich nicht überrascht. Weiterlesen

  • mal: Der Stadtrat wollte Parkplätze in Innenhöfen wie hier an der Waldstätterstrasse/Sempacherstrasse ins Visier nehmen.

    Parkplätze in Luzerner Innenhöfen: Bürgerliche fürchten Enteignung

    Die Stadt Luzern hat den Auftrag gefasst, zu prüfen, wie sie Innenhöfe aufpimpen kann. Doch zwischen manchen Häuserzeilen sind Autos stationiert. Der Stadtrat fasste nun eine neue Bestimmung ins Auge, um diese aufzuheben. Doch die Bürgerlichen im Stadtparlament wehrten sich erfolgreich. Weiterlesen

  • zvg: Dieser Rettungshelikopter flog Ende Juli eine schwerverletzte E-Bikerin aus Unterägeri ins Spital – wo sie später tragischerweise verstarb.

    Nach Todesfällen: Vielen E-Bike-Fahrern fehlt die Routine

    Sie flitzen immer zahlreicher über Zugs Strassen und Velowege: die E-Bikes. Besonders die schnellen Elektrovelos mit einer Tretunterstützung bis zu 45 Stundenkilometern können zu einer  Gefahr werden. Dass es in den letzten Jahren zu zahlreichen Unfällen gekommen ist, liegt auch daran, dass nun auch Leute E-Bikes fahren, die zuvor nicht mehr mit dem Velo unterwegs waren. Weiterlesen

  • Visualisierung zvg: Das markante Hochhaus prägt die Überbauung «Matteo».

    Neue Siedlung: Kein Parkplatz, aber Geld für den Velomechaniker

    Eine Überbauung in Kriens will vor allem Mieter ohne Autos anziehen. Deshalb bekommt man zur Wohnung Gutscheine für Mietvelos, ÖV und Carsharing im Wert von bis zu 800 Franken – Jahr für Jahr. Ist das einfach gutes Marketing oder ein Konzept für die Zukunft? Weiterlesen

  • lha: Versuch mit selbstfahrendem Shuttle vor dem Zuger Bahnhof: Ein Mobiltätskonzept würde Klarheit bringen, in welchem Umfang solche Fahrzeuge Aufgaben übernehmen können.

    Zuger Regierung will ein Mobilitätskonzept für die Zukunft

    Eben erst hat das Zuger Kantonsparlament die Ausarbeitung eines Mobiltätskonzepts abgeschmettert, jetzt taucht die Idee erneut auf. Und zwar als Ziel der Zuger Regierung für die nächsten vier Jahre. Dies soll den Kanton trotz Sparprogramm voran bringen. Weiterlesen

  • Bildmontage bic: Die Fans der Schweizer Nati müssen hoffen, dass in Luzern trotz Sperrung alles rundläuft.

    Ausgerechnet: Luzerner Bahnhof bei Nati-Spiel gesperrt

    Mitte November spielt die Schweizer Fussballnati in der Luzerner Swissporarena gegen Belgien. Doch ausgerechnet an diesem Wochenende sperren die SBB den kompletten Bahnhof. Bis heute weiss keiner, wie die Fussballfans auf die Allmend kommen. Weiterlesen