Wirtschaft

  • les: Stilvoll und gelassen: Robert Herr, operativer Chef im Bürgenstock Resort.

    In der Lounge des Bürgenstocks gilt nun ein Dresscode

    Schwitzende Biker, die auf anspruchsvolle Hotelgäste treffen: Dies führte im neuen Bürgenstock-Resort zu Beschwerden. Nun gilt in der Lounge ein Dresscode, wie Direktor Robert Herr erklärt. Dafür können die Gäste im 500-Millionen-Bau ein eigenes Bier und bald schon einen eigenen Wein geniessen. Weiterlesen

  • Adobe Stock: Damit die Polizei jederzeit Sex-Etablissements kontrollieren darf, sollen Luzerns Bordelle bewilligungspflichtig werden.

    Sexgesetz: Was Luzern von anderen Kantonen lernen könnte

    Die Luzerner Regierung will, dass Sexbetriebe ab zwei Arbeiterinnen künftig eine Bewilligung brauchen. Ähnliche Regelungen führten Solothurn und Zürich bereits ein. Schreitet der Kanton Luzern mit dem neuen Gesetz in die richtige Richtung? Ein Blick über die Kantonsgrenze lässt zugleich aufhorchen – und hoffen. Weiterlesen

  • zVg: Ein ZVB-Bus hat eine Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren.

    Weshalb Zug gleich 100 neue Busse aufs Mal bestellt

    Will sich die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) neue Busse beschaffen, geschieht dies über eine öffentliche Ausschreibung. Aktuell sollen rund 100 Stück neu geordert werden. Elektrobusse sind keine darunter.  Weiterlesen

  • zvg/NZZ: Entlassungen sorgen für zusehends mehr Platz: das Gebäude der LZ Medien im Maihof.

    Zügeln Aussenredaktionen der «Luzerner Zeitung» bald in den Maihof?

    Die Belegschaft der «Luzerner Zeitung» wird nach der Fusion zu CH Media auch in diesem Jahr nochmals ausgedünnt werden. Das bedeutet Platz im bereits mager besetzten Maihof-Medienhaus. In den Aussenredaktionen geht die Angst um, in die Zentrale geholt zu werden. Weiterlesen

  • zvg: Er brachte Vitznau mit Freudentränen auf die Gourmet-Weltkarte: Focus-Chefkoch Patrick Mahler vom Park Hotel.

    Vitznau steht neu auf der Gourmet-Weltkarte

    Die besten Restaurants der Schweiz wurden am Dienstag im KKL Luzern durch den «Guide Michelin» ausgezeichnet. Vitznau ist neuer Hotspot der Region für Feinschmecker, insgesamt acht Restaurants aus den Kantonen Luzern und Zug wurden mit mindestens einem Stern prämiert. Weiterlesen

  • jwy: Ein Apartment auf Airbnb vermieten, ohne einen Finger zu krümmen? Das Start-up Airhosted macht's möglich.

    Wie eine neue Firma den Luzerner Wohnungsmarkt anheizt

    Zwei Zuger Unternehmer machen sich für ihr Geschäft den Airbnb-Boom zunutze: Sie vermarkten mit ihrem Dienst Airhosted Wohnungen im Netz und kümmern sich um alles. So springt das x-fache einer normalen Miete heraus. Doch der Widerstand in Luzern wächst. Weiterlesen

  • jwy: Viele Twint-Apps tummeln sich im App-Store – aber keine der LUKB.

    Kantonalbank-Kunden in Luzern warten vergeblich auf eigene Twint-App

    Das mobile Zahlen mit Twint wird immer beliebter: Sämtliche Grossbanken sind mit einer eigenen App am Start. Nicht so die Luzerner Kantonalbank – sie wartet ab. Das hat auch mit dem Jugendschutz zu tun. Weiterlesen

  • les: Armin Camenzind, Geschäftsführer von LuzernPlus, und Pius Portmann, Gebietsmanager LuzernOst, vor dem Bahnhof Ebikon.

    Droht der Verkehrskollaps? Rontal zwischen Bevormundung und Logik

    Bis 2030 wird der Verkehr im Luzerner Rontal um 35 Prozent zunehmen. Damit es nicht zum Kollaps kommt, wurde nun ein umfassendes Konzept erarbeitet. Autofahrer dürften wenig Freude daran haben. Vorgesehen sind etwa Busbevorzugung, Tempo 30 oder ein Velo-Highway. Weiterlesen

  • bic: Die Uni Luzern kritisiert die im Film «Kopf oder Zahl» gemachten Aussagen über die Wirtschaftsfakultät.

    «Imageschädigung»: Uni Luzern sauer auf Luzerner Steuerfilm

    Glaubt man den im Luzerner Steuerdoku-Film «Kopf oder Zahl» gemachten Aussagen, sieht es schlecht aus für die Wirtschaftsfakultät der Uni Luzern. Die Zahl der Studenten sei rückläufig, die Unternehmerschule nicht zustande gekommen. Die Uni selbst zeichnet ein ganz anderes Bild und spricht von Imageschädigung. Weiterlesen

  • bic: Die Geschäfte in der Altstadt müssen noch mindestens bis im Frühjahr 2020 warten, bis sie länger offen haben können.
 

    Tourismusrayon: Luzerner Stadtrat will bis 2020 zuwarten

    Der Luzerner Stadtrat verzichtet auf einen raschen Pilotversuch für den geplanten Tourismusrayon und will bis spätestens Mitte 2020 zuwarten. Bis dann soll das neue kantonale Ladenschlussgesetz vorliegen. Auch die City-Vereinigung stützt diese Vorgehen, verlangt von der Politik aber einen breiteren Konsens. Weiterlesen