Wirtschaft

  • zvg/ Montage: ewy: Die Parkplätze des ESAF sind bei der Kollermühle.

    Preise der ESAF-Parkplätze könnten Chaos verursachen

    Die Parkplätze am «Eidgenössischen» in Zug sind drei- bis viermal so teuer wie in Estavayer vor drei Jahren. Auch Parkhäuser in der Stadt wären günstiger. Die Verantwortlichen rechnen trotzdem damit, dass die offiziellen Parkplätze genutzt werden. Wie können sie ein Chaos verhindern? Weiterlesen

  • hae: Muss noch über ein Jahr bis zur Eröffnung warten: Palace-Direktor Peter Durrer.

    «Nein, wir machen das Palace nicht zum Chinesen-Hotel»

    Auch wenn ein chinesischer Multimillionär das Luzerner Edelhotel Palace umbauen lässt, heisst das nicht, dass er sich damit auf die Touristen aus Asien fokussiert. Bei einer Hotelbegehung erklärt Direktor Peter Durrer zentralplus seine Pläne. Und staunt ob all der Preziosen, die da beim Umbau freigelegt werden. Weiterlesen

  • hae: Zeigt der Firma heute noch den Weg: die Luzerner Designerin Rosmarie Baltensweiler.

    Späte Ehre für die Luzerner Lampe, die schon Le Corbusier liebte

    Eine Luzerner Leuchte schreibt Geschichte. Le Corbusier war Fan, im Tati-Kultfilm «Mon Oncle» sorgt sie für Licht und Eindruck: die erste Stehlampe «Type 600». Jetzt folgt die Ehre für die Erfinderin, die bald 92-jährige Rosmarie Baltensweiler. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Sägemehl: Der Stoff, auf dem der Ruhm errungen wird. Aufnahme von einem früheren Rigi Schwing- und Älplerfest.

    Woher das Sägemehl fürs ESAF kommt – und was daraus wird

    Fürs Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Zug ist gutes Sägemehl zentral, denn für den Kampf im Rund braucht es einen ganzen Wald davon. Der Lieferant kommt aus Küssnacht am Rigi und hat fürs Schwingen beste Referenzen. Mit seinem Sägemehl wollen sich auch die Organisatoren des Events Bestnoten verdienen – aber auf einem ganz anderen Feld. Weiterlesen

  • zvg / Montage: Auf dem Schwarzmarkt werden ESAF-Tickets völlig überteuert angeboten.

    ESAF findet kein Rezept gegen Ticket-Abzocke

    Im Netz kursieren überteuerte Tickets für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Zug. Das OK des Schwingfestes will dies zwar nicht tolerieren. Mit konkreten Massnahmen tun sich die Veranstalter allerdings schwer, obwohl das Problem bereits 2016 in Estavayer bestand. Weiterlesen

  • bic: Das Problem in Luzern: Hohe Tourismusdichte, aber noch zu wenig Wertschöpfung: chinesische Tagesgäste am Schwanenplatz.

    Tourismus-Experte: «Luzern ist an einem Wendepunkt angelangt»

    Beim Tourismus ist Luzern in den letzten Jahren unter Druck geraten. Dies zeigt eine neue Studie. Denn obwohl immer mehr Gäste die Leuchtenstadt besuchen, profitiert die Bevölkerung zu wenig. Bei der Anzahl Übernachtungen pro Einwohner sind gar Parallelen zur Party-Hochburg Amsterdam auszumachen. Weiterlesen

  • jal: Das Grand Hotel Europe an der Haldenstrasse unterliegt im Streit um die Tourismuszone.

    «Grand Hotel Europe» unterliegt im Streit um Tourismuszone

    Die Stadt Luzern will ihre altehrwürdigen Hotels bewahren und hat dafür die umstrittene Tourismuszone geschaffen. Sehr zum Ärger von mehreren Betroffenen. Nach dem Hotel Schweizerhof verliert jetzt auch das Grand Hotel Europe das juristische Seilziehen. Doch das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Weiterlesen

  • zvg: Sagt, das grosse Budget habe mit hervorragender Konstentransparenz zu tun: OK-Präsident Heinz Tännler mit EVZ-Schwingerdress.

    Gross, grösser, am grössten in Zug – Gigantismus beim «Eidgenössischen»

    Zug mag als Stadt und als Kanton klein sein – als Ausrichterin des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests übertrumpft es alle um Längen. Dabei wollte das Organisationskomitee den Megaevent am Anfang eigentlich redimensionieren. Weiterlesen

  • mam: Kaum Fenster: neuer Bau der Kunstsammlerin Nicola Erni bei der Autobahn in Steinhausen.

    Was hinter dem Bunkerbau von Steinhausen steckt

    Neben der Autobahn in Steinhausen entsteht ein voluminöser Betonklotz, der kaum Fensteröffnungen aufweist. Es ist der zweite Streich der Fotografie-Liebhaberin Nicola Erni, deren Mann mit der Vermögensverwaltungsfirma Partners Group steinreich geworden ist. Sie realisiert eine private Kunstgalerie, die als Bürogebäude getarnt ist. Weiterlesen

  • wia: Im Januar 2019 hat Roland Lötscher den Posten als Mobility-Chef übernommen.

    Mobility-Chef: «Die Klimadiskussion ist sehr gut für uns»

    Die Rotkreuzer Mobility hat seit vier Monaten einen neuen Chef. Roland Lötscher ist kopfvoran in eine Branche eingetaucht, in der die Konkurrenz alles andere als schläft. Trotz zunehmender Konkurrenz und Verzögerungen bei einem neuen Geschäftsfeld sieht er die goldenen Zeiten der Sharing Economy noch vor sich. Weiterlesen