Wirtschaft

  • hae: Sie nutzen den Palace-Garten zwischenzeitlich: Stefan Chiovelli, Bruno Milesi und Dominik Meyer (von links).

    Sommerliche Zwischennutzung im Luzerner 5-Sterne-Hotel

    Der Garten des Fünfsternehotels Palace steht derzeit ungenutzt und leer. Bis die Bauarbeiten im August beginnen, wird eine Crew um die Seebadi-Betreiber die Terrasse mit Blick auf den See zwischennutzen: mit Cocktailbar, Biergarten, Foodstand und Glacewagen im Schatten der lauschigen Kastanien. Weiterlesen

  • bic: Unter tosendem Applaus lief die MS Bürgenstock beim Europaplatz vor dem KKL ein.

    Hunderte verfolgen Jungfernfahrt der «MS Bürgenstock»

    Am Donnerstag wurde mit der «MS Bürgenstock» das jüngste Mitglied der SGV-Flotte eingeweiht. Das optisch eher gewöhnungsbedürftige Schiff schlägt ein neues Kapitel auf dem Vierwaldstättersee auf. Geht es nach den Verantwortlichen, werden identische Schiffe schon bald auch auf europäischen Gewässern unterwegs sein. Weiterlesen

  • Screenshot Google Maps: Die Verteilzentrale der Athleticum Sportmarkets AG in Hochdorf.

    Mitarbeiter springen ab: Steht Verteilzentrum in Hochdorf vor dem Aus?

    Seit Monaten wird über die Schliessung des Verteilzentrums des Schweizer Sporthändlers Athleticum in Hochdorf gemutmasst. Betroffen wären 50 Mitarbeiter. Zahlreiche Mitarbeiter haben offenbar freiwillig gekündigt, andere suchen mit Hinweis auf die Schliessung eine neue Stelle. Die Besitzer dementieren. Weiterlesen

  • wom: Für Goldschmied Max Iten bilden Originalität und Engagement das Erfolgsrezept in der Altstadt.

    Kulturinteressierte Touristen sollen Zuger Ladenbesitzer retten

    Der Detailhandel wandert zusehends ins Internet ab, die Innenstädte veröden. Nun will Stadtentwicklerin Regula Kaiser andere Wege gehen und Zug als Kulturstandort positionieren, so wie etwa Basel oder Luzern. Doch was halten die Ladenbesitzer in der Altstadt von den Plänen? Weiterlesen

  • les: Bei der Überbauung Grossmatte ist man schon sehr weit. Im August sollen die ersten Mieter einziehen.

    Neue Wohnungen in Littau setzen auf Apps statt Autos

    Ausländer, Schwule, Alleinerziehende. In Zürich sucht sich eine Baugenossenschaft ihre Mieter nach bestimmten Merkmalen. Bei zwei Projekten in Littau ist dies zwar nicht der Fall. Dafür spielt die Mobilität der Mieter eine entscheidende Rolle. Weiterlesen

  • wia: Der Sternenhof vertraut darauf, dass seine Kundschaft genügend Geld ins Kässeli legt.

    Wo Zuger auch mitten in der Nacht ihr «Bettmümpfeli» kaufen können

    O weh, Ladenschluss verpasst und nun vor leerem Kühlschrank? Kein Problem. Im Kanton Zug gibt es verschiedene Geschäfte und Hofläden, wo Hungrige auch zu später Stunde noch einkaufen können. Und gar um Mitternacht noch zu einer guten Flasche Rotwein kommen. Weiterlesen

  • zvg: Marianne Wilmsmeier mit Hund Sky und Wim Lanz vor der künftigen «People's Factory» an der Bundesstrasse 29, Luzern.

    Luzernerin träumt von 35'000 neuen Fabriken in zwölf Jahren

    «Die Zeit ist reif für die individuelle Produktion», sagt Marianne Wilmsmeier. In ihrer «Fabrik für alle» sollen Menschen ihre Alltagsgegenstände selbst herstellen. Diese soll es an «mindestens so vielen Standorten wie McDonalds» geben. Ihre Bestimmung fand die in Luzern wohnhafte Gründerin nach mehreren Burnouts. Weiterlesen

  • sib: Filialleiterin Ruth Bühler versuchte in der Metalli, die «moderne» Post unters Volk zu bringen.

    Post setzt in Zug auf Abholfächer – nur weiss es kaum einer

    Die Post betreibt in Zug seit gut zwei Jahren zwei Automaten, bei denen man rund um die Uhr Pakete aufgeben oder abholen kann. Das Problem ist nur: Bei der Bevölkerung scheint dieses Angebot noch nicht wirklich angekommen zu sein. Weiterlesen

  • ida: Rolf Mühlethaler und Christian Schläppi posieren vor ihrem Siegerprojekt «mon oncle».

    «Mutig» und «poetisch» wird die Luzerner Industriestrasse belebt

    Die Genossenschafts-Kooperation der Luzerner Industriestrasse präsentierte am Donnerstag 13 Projektideen zur Belebung des Quartiers. Das Konzept «mon oncle» eines Berner Architektenteams gewann. Doch auch Luzerner Architekten werden in die Planung miteinbezogen. Weiterlesen

  • zvg.: Das neue siebenstöckige Bürogebäude von Siemens Building Technologies am Feldhofkreisel ist schon fast fertig von aussen.

    Siemens-Neubau: In drei Monaten ziehen die ersten Mitarbeiter ein

    Zug wird immer urbaner. Das sieht man derzeit im Herti-Quartier, wo der Neubau des Siemens Campus auf die Zielgerade geht. Im Herbst soll das 250-Millionen-Projekt bereits von den ersten Mitarbeitern bezogen werden. Weiterlesen