Müsste nicht hier bald die neue Landi-Filiale eröffnen? Schon. Doch noch brauchen Gärtner und Bauern Geduld. (Bild: wia)
Wirtschaft

Müsste nicht hier bald die neue Landi-Filiale eröffnen? Schon. Doch noch brauchen Gärtner und Bauern Geduld. (Bild: wia)

Baarer Gartenfreunde brauchen sicher noch ein Jahr Geduld

3min Lesezeit

Die Eröffnung der Landi-Filiale an der Lättichstrasse in Baar verzögert sich um ein Jahr. Grund dafür seien zusätzliche Abklärungen seitens der Gemeinde. Der Geschäftsführer nimmts gelassen.

Eigentlich hatte man gedacht, dass in Baar Anfang des kommenden Jahres eine grosse neue Landi-Filiale eröffnen würde (zentralplus berichtete). Die Blumenerde und das Saatgut für den Frühling 2019 müssen sich die Baarer jedoch woanders besorgen. Fährt man heute die Lättichstrasse entlang, ist von einer baldigen Landi-Eröffnung nämlich nichts zu spüren. Wie kommts?

«Wir warten weiter auf die Baubewilligung», erklärt Hans Bellmont, der Geschäftsleiter der Landi Zugerland auf Anfrage. Unter anderem seien brandschutztechnische und Fragen zum Rückbau zu lösen gewesen. Auch wollte die Gemeinde Baar noch einige Punkte geklärt haben. «Das Baugesuch ist jedoch auf gutem Weg. So wie es jetzt aussieht, sollten wir die Bewilligung gegen Ende Januar 2019 erhalten. Erst dann können wir einen neuen Terminplan machen», so Bellmont.

«Wir haben damit gerechnet, dass es nicht ganz einfach wird. Nicht zuletzt auch, weil wir noch einige Punkte im Konzept angepasst haben.»

Hans Bellmont, Geschäftsführer Landi Zugerland

Geplant ist laut dem ursprünglichen Baugesuch ein Verkaufsstandort  mit einem grossen Landi-Laden. Darin sollten neben dem Laden auch der Agrarhandel, eine Autowaschanlage sowie die Administration untergebracht werden.

Eröffnung frühestens Anfang 2020

Es klingt, als sei die zeitliche Verzögerung unverhofft eingetreten: «Jein. Wir haben damit gerechnet, dass es nicht ganz einfach wird. Nicht zuletzt auch, weil wir noch einige Punkte im Konzept angepasst haben», sagt der Geschäftsleiter. Genaueres dazu kann Bellmont zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht sagen.

«Aktuell ist geplant, dass der Laden frühestens Anfang 2020 eröffnet wird. Mit Sicherheit sagen können wir dies jedoch erst, wenn wir die Baubewilligung erhalten haben», sagt Hans Bellmont. 

Rot gerahmt sieht man das Gebäude auf dem Trichema-Areal, das bestehen bleiben und als Verkaufsgeschäft genutzt werden soll. Die anderen sollen abgerissen werden.
Rot gerahmt sieht man das Gebäude auf dem Trichema-Areal, das bestehen bleiben und als Verkaufsgeschäft genutzt werden soll. Die anderen sollen abgerissen werden. (Bild: Google Maps/ Montage wia)

Die Inwiler Filiale bleibt noch offen

Landi-Kunden müssen jedoch nicht darben in der Zwischenzeit. Die Filiale im Zuger Göbli bleibt nämlich so lange geöffnet. Und was passiert danach mit den Mitarbeitern dort? «Diese zügeln rüber in die neue Filiale in Baar», so der Geschäftsführer.

Die Verzögerung des Baus sei für die Landi Zugerland nicht weiter tragisch. «Natürlich ist es besser, wenn es schneller vorangeht», so Bellmont. «Doch haben wir die Finanzen soweit im Griff. Die Liegenschaftskosten sind gedeckt und der Zinssatz ist nicht so hoch.»

Auf dem Gelände der heutigen Landi wird bald gebaut.
Auf dem Gelände der heutigen Landi wird bald gebaut. (Bild: hch)
 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Wirtschaft