Die Mall of Switzerland lockte im ersten Jahr 3,9 Millionen Besucher an. (Bild: zvg)
Wirtschaft

Die Mall of Switzerland lockte im ersten Jahr 3,9 Millionen Besucher an. (Bild: zvg)

Mall of Switzerland lockte im ersten Jahr 3,9 Millionen Besucher an

3min Lesezeit

Diesen Donnerstag feiert die Mall of Switzerland ihren ersten Geburtstag. Die Verantwortlichen ziehen eine positive Bilanz – auch wenn die Herausforderungen weiterhin gross sind. So ist man bei der Vermietung noch nicht am Ziel angelangt.

Am 8. November 2017 war es soweit: Die Mall of Switzerland in Ebikon feierte ihre Eröffnung (zentralplus berichtete). Nun, am ersten Geburtstag, zogen die Verantwortlichen eine erste Bilanz. «3,9 Millionen Kunden haben die Mall of Switzerland besucht», erklärte ein erfreuter Centerleiter Jan Wengeler. In seinen Augen ist die Vermischung zwischen Einkauf, Gastronomie und Freizeit das Erfolgsmodell des Shoppingcenters.

«Bis ein Center dieser Grössenordnung die angestrebten Frequenzen erreicht, braucht es erfahrungsgemäss drei bis fünf Jahre,» erklärt Wengeler. «Doch der Start ist gelungen.» Dass in der Phase der Markteinführung Herausforderungen anstehen, war den Verantwortlichen bereits vor dem Spatenstich klar.

Umso positiver bewertet Wengeler die Entwicklung während der ersten zwölf Monate: «Die Zahl von knapp vier Millionen Besuchern zeigt, dass das zeitgemässe Konzept der Mall – eine Kombination von Einkaufen, Gastronomie, Freizeit – funktioniert und gut ankommt. Aber natürlich gibt es noch Potenzial für Steigerung.» Anfänglich setzten sich die Verantwortlichen das Ziel von 4,5 Millionen Besuchern im ersten Jahr, bei einer 100-prozentigen Auslastung der Mietfläche.

Centerleiter Jan Wengeler ist mit dem ersten Jahr zufrieden.
Centerleiter Jan Wengeler ist mit dem ersten Jahr zufrieden.

Um die Besucherfrequenzen weiter zu erhöhen, prüft die Mall kontinuierlich neue, innovative Konzepte, welche den Besucherinnen und Besuchern einen Mehrwert bieten. Denn noch immer gibt es leere Ladenflächen in der Mall. Lediglich 84 Prozent der Fläche ist vermietet. «Bei der Vermietung sind wir noch nicht am Ziel», sagte Wengeler. Er zeigte sich aber gewohnt zuversichtlich – noch in diesem Jahr soll es drei Neueröffnung geben. Zudem gab der Centerleiter bekannt, das mit «Superdry» eine neue englische Textilhandelskette in die Mall einziehen wird. 

Verkehrschaos blieb aus

Thematisiert wurde auch der Verkehr. Vor der Eröffnung war ein grosses Verkehrschaos befürchtet worden. Und in den ersten Tagen sorgte die Mall diesbezüglich tatsächlich für Negativ-Schlagzeilen. «Verkehrsüberlastungen gibt es nur punktuell», meinte Wengeler dazu. Rund die Hälfte der Besucher kommt mit dem öV in die all. Positiv bewertete auch Daniel Gasser, Gemeindepräsident von Ebikon, die Situation: «Das erwartete Verkehrschaos ist ausgeblieben.»

Mit der Verlängerung der Buslinie 1 werden ab dem Fahrplanwechsel Ende 2019 voraussichtlich sogar noch mehr Kunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Insgesamt beurteilt Jan Wengeler den Start, aber auch das Potenzial der Mall für die kommenden Jahre positiv: «Wir konnten in den ersten 12 Monaten wertvolle Erfahrungen sammeln, die wir zur Weiterentwicklung im Interesse der Besucher und der Läden in der Mall nutzen werden. Das Konzept der Mall of Switzerland hat sich bewährt.»

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Wirtschaft