Seit einem Jahr hat die Mall of Switzerland geöffnet. In Erinnerung bleibt etwa der Ebi Beach während der Sommermonate. (Bild: zvg)
Wirtschaft Sponsored Content

Seit einem Jahr hat die Mall of Switzerland geöffnet. In Erinnerung bleibt etwa der Ebi Beach während der Sommermonate. (Bild: zvg)

Die Highlights aus einem Jahr Mall of Switzerland

6min Lesezeit

Diesen Donnerstag hat die Mall of Switzerland ihren ersten Geburtstag gefeiert. Das neue Einkaufscenter in Ebikon blickt auf ein bewegtes erstes Jahr zurück. Besonders mit der Eröffnung der neuen Welle wurde der Einkaufstempel schweizweit einzigartig.

Ein Jahr hat die Mall of Switzerland nun bereits geöffnet. Viele warteten gespannt auf die Eröffnung nach jahrelanger Bauzeit am 8. November 2017. Dieser Tag war denn auch das erste grosse Highlight.

Mit einer eindrücklichen Show wurde die Stimmung angeheizt, welche dann mit dem Durchschneiden eines roten Bandes einen Höhepunkt feierte. Von nun an konnten die Besucher den neuen Einkaufstempel vollends in Beschlag nehmen.

 

Marroni und wärmender Glühwein 

In den ersten zwei Monaten verzückte die Mall of Switzerland insbesondere mit ihrer Weihnachtsdekoration. Besonders ein drehender Spezialchristbaum freute die Kunden. Denn die dekorativen Christbaumkugeln am aussergewöhnlichen Baum versprachen tolle Geschenke.

Die Mall ermöglichte nebst dem Shopping auch Schlittschuhlaufen. Auf dem Ebisquare wurde für einmal nicht nur flaniert. Die Besucher erwartete auf dem zentralen Platz ein grossflächiges Eisfeld auf rund 1’000 Quadratmetern.

Die Mall of Switzerland präsentierte sich im Advent weihnachtlich.
Die Mall of Switzerland präsentierte sich im Advent weihnachtlich. (Bild: zvg)

Und für alle, die lieber neben dem Eisfeld standen, warteten am umliegenden Marktstand Köstlichkeiten wie Magenbrot, gebrannte Mandeln, Marroni oder wärmender Glühwein.

Ein besonderes Highlight auf dem Eisfeld war das Promi-Eisfussball-Turnier. An einer Benefizveranstaltung zeigten Prominente und Lokalmatadoren wie der ehemalige Bachelor Janosch Nietlispach, Fitnessmodel Anja Zeidler, Musiker Mimiks oder die ehemalige Miss Schweiz Kerstin Cook ihre sportlichen Talente.

Public Viewing und Ebi Beach

Vom 14. Juni bis zum 15. Juli war die Mall of Switzerland dann im Fussballrausch! Das zweitgrösste Einkaufszentrum der Schweiz bot Fussballfans ein vollgepacktes WM-Programm mit Public Viewing, Torwandschiessen, Panini-Fotowand oder einem Fifa-18-Game-Turnier.

Sportlich ging es auch bei einer neuen Talkrunde zu und her. Spannende Gäste wie der Olympia-2016-Goldmedaillen-Gewinner im Rudern Mario Gyr oder Martin Andermatt, Fussballexperte und ehemaliger Bundesliga-Trainer, brachten die Fussballfans vor dem WM-Kracher Schweiz–Serbien in passende Stimmung. Mit Erfolg – die Schweiz bezwang bekanntlich Serbien mit 2:1. Von allen Nebengeräuschen bezüglich Doppeladleraffäre war in Ebikon noch nichts zu spüren.

Während der WM fieberten die Fans mit der Schweizer Nati mit.
Während der WM fieberten die Fans mit der Schweizer Nati mit. (Bild: zvg)

Übrigens: Wer mit Fussball weniger am Hut hatte, kam auch auf seine Kosten. In einer grossen Fun-Zone wurden unterhaltsamen Sommerferienaktivitäten wie Tischfussball, Pingpong, Minigolf, Trampolin und Boccia eingerichtet.

«Das durchdachte Mall-Konzept – eine Symbiose aus Shopping, Gastronomie und Freizeit – entspricht dem Zeitgeist. Dieser innovative Mix, in Kombination mit der designstarken Atmosphäre, macht die Mall sicher zu etwas Besonderem», sagt Jan Wengeler, Centerleiter der Mall of Switzerland, dazu.

Der Ebi Beach im Sommer zog Gross und Klein an.
Der Ebi Beach im Sommer zog Gross und Klein an. (Bild: zvg)

Bereits eine Woche vor dem grossen WM-Finale startete die Mall of Switzerland das nächste Summer Special. Auf dem zentralen Ebisquare wurde ein grosser Ebi Beach aufgeschüttet. Wasserspiele, Meeresrauschen, Liegestühle und südländische Gastronomieangebote sorgten für authentische Strandatmosphäre und liessen die Besucher echte Ferienstimmung geniessen.

Die Talk-Runden wurden beim Ebi Beach mit Gästen wie dem Fitnessmodel Jessica Gismondi oder der ehemaligen Olympia-Kunstturnerin Ariella Käslin weitergeführt. Zudem lancierte die Mall mit den Rocklegenden Dada Ante Portas im Juli eine Konzertreihe.

Erste stehende Welle der Schweiz

Mitte September erlebte dann die Mall den nächsten grossen Höhepunkt: die Eröffnung der Oana-Surfwelle. Die schweizweit erste fest verbaute stehende Welle im Herzen der neuen Location bietet authentisches Surfen auf einer bis 1,4 Meter hohen künstlichen Welle. Unabhängig, ob Einsteiger oder Profi, die Indoor-Welle lässt sich ohne Weiteres auf das individuelle Surflevel einstellen.

In der Mall of Switzerland ging die erste stehende Welle der Schweiz in Betrieb.
In der Mall of Switzerland ging die erste stehende Welle der Schweiz in Betrieb. (Bild: zvg)
 

Ein sichtlich erfreuter Center Manager Jan Wengeler sagt es bei der Eröffnung so: «In erster Linie haben wir ein Versprechen eingelöst. Wir wollen in der Mall nebst dem Shopping auch das Erlebnis in den Vordergrund stellen.» Kinos oder Fitnesscenter seien ein Anfang gewesen, doch mit der Surfwelle hebe sich die Mall nun definitiv von allen anderen Einkaufscentern in der Schweiz ab (zentralplus berichtete).

Für Jan Wengeler sind die vergangenen zwölf Monate ein insgesamt guter Start der Mall of Switzerland: «Nach einem gelungenen Start konnten wir unsere Besucherinnen und Besucher immer wieder mit spannungsgeladenen Aktivitäten überraschen. Unser Mietermix entwickelt sich zudem kontinuierlich weiter. Wir mussten aber auch vieles dazulernen.»

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Wirtschaft