Beim Sternenhof in Baar herrscht das Vertrauensprinzip vor. (Bild: wia)
Wirtschaft Konsum Essen und Trinken

Beim Sternenhof in Baar herrscht das Vertrauensprinzip vor. (Bild: wia)

Wo Zuger auch mitten in der Nacht ihr «Bettmümpfeli» kaufen können

5min Lesezeit

O weh, Ladenschluss verpasst und nun vor leerem Kühlschrank? Kein Problem. Im Kanton Zug gibt es verschiedene Geschäfte und Hofläden, wo Hungrige auch zu später Stunde noch einkaufen können. Und gar um Mitternacht noch zu einer guten Flasche Rotwein kommen.

Zwölf Uhr nachts, Sie liegen mit Heisshunger im Bett. Jetzt ein Stück Käse. Das wär’s. Nur ist der Kühlschrank leer, nicht einmal Milch ist da zu finden. Wer nun glaubt, für Zuger sei dies eine ausweglose Situation, der irrt. Zwar gibt es im Kanton keine 24-Stunden-Shops wie etwa in Zürich. Dennoch muss man nicht darben, wenn man nichts im Kühlschrank hat und das erst nach Ladenschluss oder am Sonntag merkt.

Natürlich gibt’s die herkömmlichen Anlaufstellen. Etwa Tankstellenshops von Coop und Migrolino in Cham, Zug und Baar, welche täglich bis 22 oder 23 Uhr geöffnet haben. Oder aber der Bahnhof Zug, wo nicht zu bändigende Frühaufsteher im Coop bereits ab 5.30 Uhr Joghurt und Cornflakes kaufen und sich Nachteulen noch bis 22 Uhr ein Feierabendbier ergattern können.

Eier, Gemüse und Honig – auch nach Ladenschluss

Doch gibt es auch andere Möglichkeiten, wo sich Hungrige im Kanton Zug nach Ladenschluss noch Lebensmittel kaufen können. Wer etwa sonntags Eier und frisches Gemüse und Früchte braucht, wird auf dem Baarer Sternenhof fündig. Dort gibt es Saisonales sowie die Basics wie Kartoffeln und Zwiebeln auch dann zu kaufen, wenn alle andere den Laden schon längst dichtgemacht haben. Der Selbstbedienungsladen hat bis 21 Uhr geöffnet. Passendes Münz dabei zu haben lohnt sich, der zu zahlende Betrag wird direkt ins Kässeli geworfen.

Gemüse, Eier und frische Früchte: Beim Sternenhof gibts das auch am Sonntag.
Gemüse, Eier und frische Früchte: Beim Sternenhof gibts das auch am Sonntag. (Bild: wia)

Der Schluechthof in Cham verfügt ebenfalls über einen Hofladen, der selbst zu unchristlichen Zeiten geöffnet ist. So hat der Laden täglich zwischen 6 Uhr und 19 Uhr geöffnet. Hier gibt’s Obst, Gemüse und Eier zu kaufen. Und für alle, die am Sonntag zum Grillieren bei Freunden eingeladen sind, aber noch kein Mitbringsel haben: Der hier verkaufte Honig und Sirup sowie verschiedene Konfitüren machen sich auch als Verlegenheitsgeschenk ganz gut.

Will man den Einkauf gleich mit guter Aussicht verbinden und ist zudem mobil, kann man einen Abstecher Richtung Gubel unternehmen. Der kleine Selbstbedienungsladen neben dem Geissenstall bietet Früchte und Kartoffeln an, manchmal auch Honig und Trockenwürste.

Raclette aus dem Automaten

Frische Milch gibt’s ebenfalls nicht nur in der Migros. Einige Bauernhöfe bieten Milchautomaten an, welche 24 Stunden bedient werden. Einer von ihnen steht seit Jahren am Sternenweg in Baar. Ein stadtzugerisches Pendant steht beim Hof an der Kreuzung zwischen Chamer- und Steinhauserstrasse.

Auch Käse gibt’s in Zug mittlerweile auch aus dem Automaten. Der Käseproduzent Lustenberger und Dürst hat vor seinem Laden in Hünenberg See kürzlich einen Käseautomaten aufgestellt. Das Sortiment dort variiert je nach Jahreszeit. So sind hier im Winter unter anderem Fondue- und Raclettekäse zu finden, im Sommer gibt’s Käse- und Fleischkombinationen.

In Hünenberg See steht seit Dezember dieser Käseautomat.
In Hünenberg See steht seit Dezember dieser Käseautomat. (Bild: zVg)

Nachtschwärmer, welche am Wochenende auf der Suche nach gutem Wein sind, stossen beim Italienerladen Colicchio an der Metallstrasse 9a in Zug auf eine unverhofft lang geöffnete Türe. Freitags und samstags hat das Spezialitätengeschäft, das nebenher eine kleine Bar beherbergt, bis 24 Uhr geöffnet. Hier gibt’s italienische Fleischwaren und Käsesorten von der Theke, eine ulkige Auswahl an Pasta und neben verschiedenen Spirituosen natürlich auch italienischen Wein.

Mikro-Einkaufstourismus par excellence

Der geneigte Einkaufstourist hat ausserdem eine weitere Möglichkeit, um nach Zuger Ladenschluss noch der Konsumlust zu frönen. Das Volg-Geschäft in Hausen am Albis ist ein alter Geheimtipp unter Zugern. Der Laden hat – weil neben einer Tankstelle – auch an Sonntagen geöffnet und deckt mit seinem Sortiment weit mehr als nur die dringendsten Küchenbedürfnisse ab. Und dies, obwohl ein Teil des Ladens am Sonntag gesperrt ist. Unter der Woche und samstags hat der Volg bis 20 Uhr geöffnet. Am Sonntag bis 18 Uhr.

Und was, wenn Sie samstags nach 18 Uhr oder an einem katholischen Feiertag merken, dass Sie die nordafrikanische Ras-el-Hanout-Gewürzmischung doch noch unbedingt brauchen und auch die Bio-Sojamilch mit Vanillegeschmack fehlt, die unabdingbar ist fürs nächste Frühstück? Dann geniessen Sie die reformierten Ladenöffnungsgesetze und pilgern in die Migros oder den Coop in Affoltern am Albis. Die Grossverteiler haben samstags bis 20 Uhr geöffnet.

Der Sternenhof vertraut darauf, dass seine Kundschaft genügend Geld ins Kässeli legt.
Der Sternenhof vertraut darauf, dass seine Kundschaft genügend Geld ins Kässeli legt. (Bild: wia)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Wirtschaft