Josefa Haas und Hansi Voigt verstärken den Verwaltungsrat von zentralplus.
  (Bild: zvg)
Wirtschaft

Josefa Haas und Hansi Voigt verstärken den Verwaltungsrat von zentralplus.   (Bild: zvg)

Hansi Voigt und Josefa Haas neu bei zentralplus

3min Lesezeit

Josefa Haas und Hansi Voigt: So heissen die neuen Verwaltungsräte von zentralplus. Die bekannten Medienfachleute wurden an der letzten Sitzung der MMV online AG gewählt, die das regionale Online-Portal für Luzern und Zug herausgibt.

VR-Präsident Nick Mijnssen erklärt den Wechsel damit, dass man den Verwaltungsrat mit noch kompetenteren Personen aus dem Verlagsgeschäft und Online-Geschäft verstärken wollte. «Ziel muss es sein, die Bedeutung der vierten Staatsgewalt für die schweizerische Demokratie auch in den regionalen Medien zu stärken. Für das erste regionale Online-Medium der Schweiz wird es Zeit, hier einen weiteren Schritt zu machen».

Wegweisend für die Branche

Diese Sicht teilt auch Hansi Voigt: «zentralplus wagt seit vier Jahren das Experiment, auf regionaler Ebene guten Online-Journalismus zu liefern. Und zwar als rein digitales Produkt. Das kommt auf den ersten Blick vielleicht unscheinbar daher, könnte aber für einen Teil der Branche wegweisend sein», begründet der watson-Gründer Voigt sein Engagement beim Zentralschweizer Online-Portal. Und Josefa Haas ergänzt: «Die Zukunft des Journalismus ist auf Initiativen wie zentralplus angewiesen. Das noch junge Medium sucht mit Mut zum Risiko nach neuen Wegen im Onlinejournalismus», urteilt die Zürcher Medienexpertin.

Neuer Verleger-Verband

In Zürich wurde neu der «Verband Medien mit Zukunft» gegründet. Es ist ein Zusammenschluss von journalistischen Herausgebern, Verlegern und Publizisten im Sinne eines vielfältigen journalistischen Wettbewerbs und einer lebendigen Medienlandschaft.

Im Verband, dessen Ziel es ist, den unabhängigen Journalismus zu fördern, sind neben der national ausgerichteten «WOZ» und der Basler «Tageswoche» auch das Stadtzürcher Magazin «Tsüri» und die «Republik» sowie MMV online AG, Herausgeberin von zentralplus, mit an Bord.

Den Schwerpunkt für die nächsten Jahre sieht Haas in der Finanzierung. «Das Zusammenspiel von Journalismus, Medienökonomie, Medienpolitik und Technologie ist die Voraussetzung für das Gelingen von publizistischen Projekten. Es ist von grosser Bedeutung, nachhaltige Lösungen für zentralplus und damit für Onlinejournalismus zusammen mit dem engagierten und innovativen Team zu finden».

Medien mit Zukunft

Die Mitgliedschaft im neu gegründeten Verband «Medien mit Zukunft», der bisher 15 Mitglieder zählt, ist für zentralplus ein wichtiges Projekt. «Im Vordergrund steht für uns nicht primär eine gemeinsame technische Plattform, sondern ebenso die Vernetzung mit anderen Medien», so Christian Hug, Geschäftsführer und publizistischer Leiter von zentralplus. Dies könne auch andere Bereiche wie Administration oder eine gemeinsame Bearbeitung des Werbemarktes umfassen. Denn: «Unsere Kompetenz ist die Erstellung von Inhalten». 

Dies sieht auch Hansi Voigt so: Die Herausforderung bei zentralplus besteht darin, die Verpflichtung zu gutem Journalismus strategisch in eine finanziell tragbare Zukunft zu führen. Ich hoffe, dass ich dazu beitragen kann, dass noch vernetzter gedacht wird und dass das regionale Medienlabel auch national die Anerkennung bekommt, die es verdient».

Neuer Standort in Zug

Damit dies zukünftig noch besser gelingt, hat zentralplus am Mittwoch beim Handelsregisteramt Zug eine Zweigniederlassung angemeldet. Die Zuger Redaktion hat vor kurzem ihre Büros an der Hinterbergstrasse 32 bezogen.

Hansi Voigt war Textchef beim Beobachter und stellvertretender Chefredaktor beim Cash-Magazin. 2007 bis 2012 stand Voigt als Chefredaktor der Online-Redaktion von «20 Minuten» vor. Mit früheren Redaktionskollegen gründete er watson.ch, das im Januar 2014 online ging. Im April 2016 verliess Voigt das Online-Newsportal. Er war dreimal «Chefredaktor des Jahres» (2012 und 2014, 2015) und gewann 2006 den Zürcher Journalistenpreis.

Josefa Haas ist unabhängige Medienexpertin und präsidiert die Stiftung Swiss Films. Sie leitete das Medieninstitut des Verbandes Schweizer Medien bevor sie Rektorin der kantonalen Weiterbildungsschule EB Zürich wurde. Haas arbeitete unter anderem als Redaktorin beim «Tages-Anzeiger» und bei der Wirtschaftszeitung «Cash», ehe sie 1998 die Leitung der Unternehmenskommunikation der SRG SSR übernahm.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Wirtschaft