Sport

  • Fabrizio Vignali: Der entscheidende Moment beim Vorstoss der Zuger in die Halbfinals: Brian Flynn (mit Sven Senteler im Rücken) hat einen magistralen Pass von Raphael Diaz verwertet, Lugano-Goalie Elvis Merzlikins und ein Teamkollege liegen geschlagen am Boden.

    Nur der Himmel ist die Grenze für diesen EV Zug

    4:0 nach Siegen über Lugano. Über den zweifachen Finalteilnehmer der vorangegangenen drei Saisons. Das macht Eindruck. Der EV Zug ist auf historischer Mission – dem Cupsieger winkt das Double. Er hat viele Stärken, aber auch eine Baustelle. Weiterlesen

  • EVZ/Felix Klaus: Zug-Stürmer Brian Flynn hat die Seinen mit dem Siegtreffer zum 5:4 gegen Lugano in der zweiten Verlängerung in den Halbfinal geschossen.

    Der Schnell-Zug erreicht mit einem Schock den Halbfinal

    Es war schon seit fünf Monaten Sonntag, als Zug-Stürmer Brian Flynn mit seinem Siegtor zum 5:4 nach Verlängerung den HC Lugano in die Ferien schickte. Die vier aufeinanderfolgenden Viertelfinal-Siege sind für den EVZ eine süsse Revanche für das gleiche Verdikt gegen den gleichen Gegner vor drei Jahren. Weiterlesen

  • Melanie Duchene EQ Images: Gehts weiter im gleichen Stil? Zugs Timo Helbling, Dominic Lammer und Santeri Alatalo jubeln über den Sieg.

    Warum sich der EV Zug nur noch selber schlagen kann

    Klar: Nach drei Siegen in drei Partien kann der EV Zug heute Abend in Lugano den Sack zumachen und vorzeitig in den Playoff-Halbfinal einziehen. Aber könnten die Zuger doch noch scheitern? Weiterlesen

  • Martin Meienberger/ freshfocus: FCL-Trainer Thomas Häberli (links) hat sich im Gegensatz zu seinem Vorgänger René Weiler auf das Niveau der Super League einlassen können.

    Sieben Unterschiede zwischen René Weiler und Thomas Häberli

    Der Sieg im Cup-Viertelfinal über YB und der Vorstoss auf einen Europa-League-Platz: Dem FC Luzern läuft es rund, seit der unerfahrene Thomas Häberli (44) den Trainerjob des international reputierten René Weiler übernommen hat. Ihre unterschiedliche Arbeit mit den FCL-Spielern lässt sich in sieben Punkten veranschaulichen. Weiterlesen

  • EVZ/Felix Klaus: Nach diesem Traumtor muss die Freude raus: EVZ-Stürmer Dominic Lammer nach seinem Ausgleich zum zwischenzeitlichen 4:4.

    EVZ bügelt die eigenen Unpässlichkeiten aus

    In einem verrückten und gleichsam faszinierenden Spiel fährt der EV Zug mit einem 5:4 gegen den HC Lugano den dritten Sieg in Serie ein. Es war ein Hockey-Festspiel, obwohl die Zuger 40 Minuten lang die schlechtere Mannschaft waren. Weiterlesen

  • EVZ/Philipp Hegglin: Er findet fast immer einen Weg, um sich durchzusetzen: Zugs Schwede Dennis Everberg «überfährt» zum Playoff-Auftakt Luganos Verteidiger Taylor Chorney.

    Der EVZ will mit Dennis Everberg verlängern

    Drei Plätze für ausländische Kräfte hat der EV Zug im Hinblick auf die nächste Saison noch zu vergeben. Einen davon soll der 27-jährige Dennis Everberg einnehmen. EVZ-Sportchef Reto Kläy sagt: «Bei den Gesprächen vor Playoff-Start haben beide Seiten Interesse an einer Weiterführung der Zusammenarbeit signalisiert.» Weiterlesen

  • EVZ/Felix Klaus: Die Zuger (hier EVZ-Verteidiger Johann Morant gegen Luganos Alessio Bertaggia) passen ihre Spielweise nicht den Stärken des Gegners an.

    Vier Zuger Linien dämmen Luganos Feuerkraft ein

    Das Resultat und die Leistung stimmte beim Playoff-Auftakt der Zuger gegen den HC Lugano. Heute Dienstag geht es darum, den positiven Eindruck im gegnerischen Stadion aufrechtzuerhalten. Dabei hofft der EVZ auf einen neuerlichen Exploit einer kürzlich zusammengestellten Linie. Weiterlesen

  • Felix Klaus: Am ersten Playoff-Spiel präsentierten die Zuger Fans eine eindrückliche Choreo.

    So kommt der Zuger Fan nach Tessiner Matches nach Hause

    Die Fans des EVZ haben es während der Playoffs schwer. Die Rückreise von Lugano ist mit dem ÖV nicht möglich. Die Absetzung des Penalty-Schiessens macht die Situation noch prekärer, denn die Spiele können sich dadurch unbegrenzt in die Länge ziehen. Mit dem Schlafsack reisen müssen sie aber nicht. Weiterlesen

  • Martin Meienberger/freshfocus: Pascal «Schürpfinator» Schürpf hat den FCL auch gegen St. Gallen in Führung gebracht und erwartet Flankengeber Christian Schwegler zum gemeinsamen Jubel.

    Häberli, Schürpf und der Luzerner Spassfussball

    Erst ein 4:0 im Cup-Viertelfinal über YB, vier Tage später ein 3:0 über den FC St. Gallen: Es wird langsam aber sicher unheimlich, mit welcher Leichtigkeit der FC Luzern unter Zauberlehrling Thomas Häberli seine Gegner in die Einzelteile zerlegt. Es ist Spassfussball pur. Weiterlesen

  • EVZ/Fabrizio Vignali: Zugs Topskorer Lino Martschini gibt Luganos Bösewicht Maxim Lapierre (rechts) und Verteidiger Thomas Wellinger das Nachsehen.

    Vor diesem Lugano fürchtet sich kein Zuger mehr

    Luganos harte Hunde versuchten es mit Provokationen, doch es nützte nichts. Die Zuger waren die schlauere, schnellere und bessere Mannschaft. Und sie haben bei diesem 3:2 zum Start eine Menge Mumm für die Fortsetzung der Serie getankt. Weiterlesen