Mit der Silbermedaille um den Hals bedankt sich EVZ-Präsident Hans-Peter Strebel für die Unterstützung der Fans. (Bild: EVZ/Philipp Hegglin)
Sport

Mit der Silbermedaille um den Hals bedankt sich EVZ-Präsident Hans-Peter Strebel für die Unterstützung der Fans. (Bild: EVZ/Philipp Hegglin)

Strebel: «Ich habe Genoni gratuliert und willkommen geheissen»

5min Lesezeit

Als der 70-jährige Hans-Peter Strebel gegen halb elf am Samstagabend vom Eis stapfte, baumelte die Silbermedaille um seinen Hals. Der vermögende EVZ-Präsident zeigte sich im Interview mit zentralplus als grosser und fairer Sportsmann.

In den letzten drei Saisons stand er mit dem EV Zug zweimal im Playoff-Final. Nach 2017 musste er dem SC Bern abermals zum Titelgewinn gratulieren. Aber das bringt Hans-Peter Strebel nicht aus der Fassung. Er glaubt unvermindert an den Weg, den der Klub unter seiner Führung eingeschlagen hat. Und erst recht an eine schöne Zukunft.

zentralplus: Hans-Peter Strebel, ein grosser EV Zug hat zwar nicht den Titel, aber wertvolle Erfahrung für die Zukunft gewonnen.

Hans-Peter Strebel: Ich hoffe es. Unsere Saison macht mich glücklich, die Spieler haben gekämpft und alles gegeben. Für unsere jungen Spieler ist es eine tolle Erfahrung, sie wissen nun, was auch rund um einen Final alles passiert. Wir sind schon einen schönen Weg zusammen gegangen, und dieser geht weiter. Ich bin es aus meinem Berufsleben gewohnt, langfristig zu arbeiten.

zentralplus: Es hat sich abgezeichnet, dass es auch dieses Mal nicht reicht gegen einen selbstsicheren SCB. 

Strebel: Ja, das muss man wohl so anerkennen. Der SCB hat die Finalserie verdient gewonnen. Trotzdem befinden wir uns auf dem richtigen Weg. Wenn man mir vor Saisonbeginn die Offerte unterbreitet hätte, dass wir Cupsieger werden und als Finalist den SCB herausfordern – ich hätte wohl ohne Zögern unterschrieben.

«Unsere Auftritte in den Playoffs waren hervorragend. Darauf bin ich stolz.»

Hans-Peter Strebel, Präsident des EV Zug

zentralplus: Sie könnten sich jetzt aber auch über die Entscheidungen der Schiedsrichter aufregen. Die Hockeygötter hatten sich gegen Zug verschworen.

Strebel: Das bringt doch nichts. Die Unparteiischen haben den Ausgang der Serie nicht entscheidend beeinflusst. Bis auf paar Details haben wir die Berner herausfordern können. Der Einsatz unserer Spieler war perfekt, wir sind den Zweikämpfen nicht ausgewichen. Unsere Auftritte in den Playoffs waren hervorragend. Darauf bin ich stolz.

zentralplus: Woran denken Sie, wenn Sie von Details reden, die im Spiel des EV Zug noch fehlen?

Strebel: An den athletischen Bereich. Und da werden wir zulegen, spätestens mit dem Bezug des neuen OYM-Centers in Cham.

zentralplus: Haben Sie dem künftigen EVZ-Goalie Leonardo Genoni schon zum insgesamt fünften Meistertitel gratulieren können?

Strebel: Ja, vorhin beim Handshake vor der Medaillenübergabe auf dem Eis. (schmunzelt) Ich habe ihm erst gratuliert und ihn dann in Zug herzlich willkommen geheissen.

zentralplus: Aber Sie nehmen Genoni nicht gleich heute Abend nach Zug mit.

Strebel: (lacht laut): Das käme wohl noch etwas zu früh.

zentralplus: Würden Sie zustimmen, dass Sie Gold um den Hals tragen würden, wenn die Finalserie mit Genoni im Tor der Zuger und Stephan in jenem der Berner stattgefunden hätte?

Strebel: Das ist zwar Spekulation, aber ich kann es nicht ausschliessen.

zentralplus: Sie schienen verzweifelt, als Sie nach dem aberkannten Führungstor zum vermeintlichen 2:1 durch David McIntyre auf dem Videowürfel eingeblendet wurden, wie Sie ihre Hände gegen den Himmel richteten.

Strebel: Ich würde es nicht als Verzweiflung bezeichnen, sondern als Mitleben mit dem eigenen Team.

«Zum ersten Mal überhaupt werde ich ein Schwingfest miterleben.»

Hans-Peter Strebel, Präsident des EV Zug

zentralplus: Und jetzt müssen Sie vielleicht das Berner Triple im Sportjahr 2019 über sich ergehen lassen.

Strebel: Wie meinen Sie?

zentralplus: Die Berner sind schon Schweizer Meister im Fussball und Eishockey. Und im August findet das Eidgenössische Schwingfest 2019 in Zug statt. Und ich gehe schwer davon aus, dass Sie als Präsident des wichtigsten Sportvereins des Kantons diesen Event vor Ort verfolgen werden.

Strebel: (schmunzelt) Ach so, darauf wollen Sie hinaus. Ja, ich werde dabei sein. Zum ersten Mal überhaupt werde ich ein Schwingfest miterleben.

zentralplus: Und wie mit dem EVZ vielleicht wieder in einem Schlussgang mit einem Innerschweizer gegen einen Berner vertreten sein.

Strebel: (lacht) Aber wahrscheinlich nicht mehr mit gleich starken Emotionen. 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Sport