Ausgehen

Alle
Alle
Alle
Alle
Alle
Schweizerisch Fusion Modern

Das Ambiente? Unbezahlbar. (Bild: mbe)

Bewertung:
Preiskategorie:

Vor zwei Jahren haben Rolf Werthmüller und Uwe Heidtfeld vom Luzerner Seafood-Restaurant Sebastian’s die Villa Villette übernommen. Nur zu verständlich, erwartet den Gast im Chamer Lokal neben einigen Fleisch- auch viele Fischgerichte. Auffallend ist deren ausführliche Deklaration in der Karte hinteren Kartenteil. Und schlichtweg unübertrefflich die Aussicht auf der Terrasse.

Adresse:
Villette-Park
6330 Cham

Webseite: www.villa-villette.ch/

E-Mail: info@villa-villette.ch

Telefon: 041 780 55 36

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag 9 bis 23.30 Uhr.
Sonntags und an Feiertagen bis 18 Uhr.
Von September bis April reduzierte Öffnungszeiten.

Wenn es diesen Ort nicht gäbe, man müsste ihn erfinden: Die «Villette», wie die Chamer ihre herrschaftliche Villa nennen, ist ein Kleinod. Sie ist wunderschön gelegen – in einem englischen Landschaftspark am See –, hat eine feine (Fisch-)Küche und liegt an den Velorouten 9, 94 und 99. Es gibt einen grosszügigen Veloabstellpatz.

Wenn man bei schönem Wetter auf der Gartenterrasse sitzt (mit Aussicht auf Blumenbeete und prächtige alte Bäume), wenn der Zugersee und die Rigi in der Ferne lächeln – dann fühlt man sich irgendwie wie ein König.

Oder vielleicht für einen Moment wie die Bewohner, die diesen Fleck schufen: Das Landhaus Villette wurde 1865 für den Zürcher Industriellen und Kunstmäzen Heinrich Schulthess von Meiss errichtet. Lange wohnte die Familie darin, dann spätere Nachkommen. 1981 konnte die Gemeinde Cham die Villa mit ihrem 40’000 Quadratmeter grossen Park erwerben. Eine Stiftung erhält das Haus seither für die Öffentlichkeit.

Viele Fischgerichte

Das Haus im italianisierenden Neu-Renaissance-Stil ist ein begehrter Trauort. Und ebenso beherbergt es ein beliebtes Restaurant. Vor zwei Jahren haben die Köche Rolf Werthmüller und Uwe Heidtfeld das Lokal übernommen: Sie hatten davor lange das Seafood-Restaurant Sebastian’s in Luzern geführt. Die Speisekarte der Villette enthält deshalb viele Fisch-, aber auch Fleischgerichte. Auffallend ist die ausführliche Deklaration der Herkunft im hinteren Kartenteil.

Ich suche mir aus der Hauptkarte eine Vorspeise und aus der Wochenkarte einen Hauptgang aus: die Fischsuppe, gefolgt von einem saisonalen Gericht, einem Teller badische Spargeln mit Sauce hollandaise. Dazu ein Glas Gewürztraminer Kritt 2013 von der Domaine Marc Kreydenweiss (Elsass).

«Ein Gruss aus der Küche», sagt die flinke deutsche Servicekraft und stellt ein Tellerchen auf den Tisch. Ein Vitello tonnato. Das Kalbfleischröllchen ist mit Thonsauce gefüllt und schön grosszügig für ein Amuse-bouche. Es schmeckt vielversprechend und macht Appetit auf mehr.

Feines Essen

Die folgende Fischsuppe wird in einem hübschen Metallsuppentopf serviert. Stücke vom Knurrhahn, Seeteufel und Lachs und zwei grosse Moules in einem Sud mit Gemüsestreifen. Dazu bekommt man einen Teller für die Muschelschalen, sehr aufmerksam. Die Suppe schmeckt gut, ist aber für unseren Geschmack etwas zu salzig geraten. Ist der Koch verliebt? Die Servicefachfrau drückt ihr Bedauern aus, als wir ihr eine Rückmeldung geben.

Es folgen die badischen Spargeln. Auch diese Portion ist grosszügig bemessen, zirka acht dicke Dinger. Sie sind schön kross gekocht. Die sämige Sauce hollandaise schmeckt ebenfalls ausgezeichnet. Sie wurde soeben frisch aufgeschlagen, versichert man dem Gast. Mit einem Espresso runden wir das – bis auf den Makel der Suppe – exzellente Mahl ab.

Preis/Leistung

Nicht sehr gepfeffert ist die Rechnung: 68 Franken. Mit einem halben Liter Knutwiler, Wein und Kaffee hätten wir gefühlt mehr erwartet. Preis und Leistung stehen in einem guten Verhältnis zueinander. Wer’s günstiger mag, kann die Tagessuppe für Fr. 6.50 bestellen und hat drei verschiedene Tagesteller für 25 Franken zur Auswahl.
**** von *****

Service

Es war nicht die riesige Lebensfreude, die uns bedient hat. Aber die Bedienung war freundlich, reagierte auf Rückmeldungen interessiert und war aufmerksam. Zahlen liess sich schnell auf der Terrasse.
*** von *****

Ambiente
Unbezahlbar! Für eine solche Aussicht würden Restaurants in grossen Städten einiges mehr verlangen. Eine äusserst prächtig gekleidete etriteische Hochzeitsgesellschaft im Park trug zur schönen Stimmung bei. Und im Übrigen sind alle willkommen in der «Villette», ob mit Velomontur, Wanderkleidung als auch schick gewandete Gäste: Die Gastgeber behandeln alle gleich freundlich und fragen nach jedem Gang, wie es geschmeckt hat.
***** von *****

Online-Faktor
Noch etwas Potential vorhanden. Zwar ist das Tagesmenü gelistet, doch sind weder Speisekarten einsehbar noch ist eine Online-Reservation möglich. Eine Bildergalerie macht Lust auf den Besuch. 
*** von *****

Autor: Marco Benedetti, 05. Juli 2017

WEITERE RESTAURANT EMPFEHLUNGEN FÜR SIE